Weg mit dem Kater – wenn man zu tief ins Glas geschaut hat

Weg mit dem Kater – wenn man zu tief ins Glas geschaut hat

Katzenbilder funktionieren ja immer 😉 Deswegen habe ich euch heute mal meine Katze gepostet. Nein, es geht natürlich um den Kater, der am Neujahrsmorgen so viele quält.

Maßnahmen gegen den Kater gibt es zahlreiche. Was wirklich funktioniert, stelle ich euch heute vor. Noch besser ist natürlich, ihr macht es wie Alex und ich, wir trinken erst gar keinen Alkohol und das schon lange nicht mehr. Aber ein Gläschen in Ehren…. darf schon mal sein, dennoch wer zu tief ins Glas schaut, dem brummt am nächsten Morgen der Schädel.

Warum ist das so?
Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel entstehen, weil der Körper einen Flüssigkeitsmangel hat, denn die Abbauprodukte des Alkohols fördern das Ausscheiden von Wasser über die Niere. Und durch das ausgeschiedene Wasser werden auch Elektrolyte aus dem Körper befördert. Das sind  Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Natrium, und Kalzium.

Was kannst du im Vorfeld tun?
Wenn du jetzt weißt, heute Abend wirst du etwas tiefer ins Glas schauen, macht folgendes Sinn:

Eine Grundlage schaffen: Nicht auf leeren Magen zu trinken bewirkt, dass der Körper den Alkohol langsamer abbaut. Doch es gibt auch eine Kehrseite. Trinkt man Alkohol, hat der Abbau Priorität. Verdauen ist dann erstmal zweitrangig für den Körper.

Mineralisiere dich: Magnesium oder Wasser mit Zitrone sind hier super.
Wasser trinken. Das ist der Königsweg. Trinkst du während dem Trinkgelage genügend Wasser, wird der Kater nicht so schlimm werden, denn der Flüssigkeitsmangel wird in Grenzen gehalten. Noch wichtiger ist dann aber auch vor dem Zubettgehen mindestens einen halben Liter Wasser zu trinken, ebenso gleich nach dem Aufstehen am nächsten Morgen.

Was tun, wenn der Kater eingetreten ist?
Dann hilft nur noch: Wer feiern kann, der kann auch aufstehen! Viel trinken, Elektrolythaushalt ausgleichen und an die frische Luft gehen.

Ein typisches Katerfrühstück ist der Rollmops. Das macht durchaus Sinn, da er viele Mineralien und Omega 3-Fettsäuren enthält. Etwas leckerer ist da aber z.B. Rührei mit Speck oder Essiggurken

Auch die Leber kann man unterstützen. Sie muss schließlich den ganzen Alkohol abbauen. Super sind hier vor allem Artischocken, rote Bete, Karotten und Spinat. Man kann z.B. einen Smoothie daraus machen oder sich mit Säften eindecken.

Mit diesen Tipps sollte einer tollen Silvesternacht nichts mehr im Wege stehen. Mit meinen Anregungen, die ich euch täglich bereitstelle werdet ihr sicherlich gesund durchs Jahr kommen! Ich freue mich, wenn ihr mich weiterempfehlt, denn mein Plan ist es 2018 richtig durchzustarten. Ich habe viele Ideen und es warten viele neue Projekte auf Euch! Wer die Neuerungen zuerst erfahren möchte, darf sich gerne in den kostenlosen Newsletter eintragen.

An dieser Stelle möchten wir Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 wünschen.

PS: Wie man so ein Bild macht zeigt euch Alex auf einem seiner Kurse. Schaut mal rein unter www.einsteigerkurs-fotografie.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.