Diese Kräuter helfen gegen Schwitzen

Diese Kräuter helfen gegen Schwitzen

Schwitzen tun wir alle und das ist auch gut so. Über den Schweiß regulieren wir nicht nur unsere Körpertemperatur, wir entgiften auch. Doch gibt es Menschen, die schwitzen übermäßig viel, was dann als störend empfunden werden kann.

Allerdings kann auch eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine Hormonstörung Ursache für übermäßiges Schwitzen sein. Gerade in den Wechseljahren tritt dies sehr häufig auf. Hier ist es ratsam eine Blutanalyse anfertigen zu lassen, um solche Ursachen auszuschließen. Dennoch kann man selbst auch schon etwas dagegen tun. Eine Ernährungsumstellung mit viel Gemüse und wenig Kohlenhydrate ist hier ein guter erster Schritt. Außerdem habe ich einige Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, dass man weniger schwitzt, oder den Schweißgeruch minimieren.

 

Kräuter gegen Schwitzen

Salbei ist hierbei meine erste Wahl. Durch seine Bitterstoffe und ätherischen Öle reduziert er die Schweißproduktion. Empfehlenswert ist es aber eine Kur zu machen. Hierzu brüht man täglich morgens einen Liter Salbeitee auf und trinkt ihn über den Tag verteilt. Um durch den warmen Tee nicht zusätzlich zu schwitzen, kann man den Tee lauwarm oder dann eben später im Tagesverlauf kalt trinken. Für stillende Mütter ist aber der Hinweis wichtig, dass Salbei die Milchproduktion hemmen kann. Hier empfiehlt sich Zitronenmelisse, die die Milchproduktion sogar steigert.

 

Zink hilft bei starkem Schwitzen

Zinkreiche Lebensmittel können helfen übermäßiges Schwitzen zu reduzieren. Wer gezielt zinkhaltige Lebensmittel essen möchte, der sollte zu Haferflocken, Nüssen, Kürbiskernen, Linsen oder rohem Kakao greifen. Durch das starke Schwitzen geht wiederum auch viel Zink verloren. Somit ist es umso sinnvoller auf eine gute Zinkversorgung zu achte.

Natürlich kann man Zink auch kaufen. Ich achte hier auf ein hochwertiges Produkt. Zink Piclopinat ist meine erste Wahl, da dies am besten bioverfügbar ist und somit auch wirklich die optimale Menge im Körper ankommt. https://www.lebenskraftpur.de/zink-picolinat?sProdukt=44

Was tun bei starkem Schweißgeruch?

Wer viel schwitzt, der riecht auch manchmal recht unangenehm. Wer keine Naturkosmetik verwendet, wird feststellen, dass oftmals sogar nach dem Duschen der Schweißgeruch noch vorhanden ist. Hier hat sich Natron sehr gut bewährt. Einfach während dem Duschen Natron unter die Achseln geben, denn das hemmt die Bakterien, die für den übelriechenden Geruch verantwortlich sind.

Wer viel schwitzt, der sollte grundsätzlich scharfe Lebensmittel meiden, aber auch Kaffee oder Alkohol. Natürlichen helfen auch lockere Kleidung, am besten nicht aus Synthetik und luftdurchlässige Schuhe. Auch ist es wichtig Stress möglichst zu reduzieren.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.