Echinacea aus dem eigenen Garten verwenden

Echinacea aus dem eigenen Garten verwenden

Echinacea ist eine meiner liebsten Heilpflanzen, denn sie wächst in vielen Gärten und ist hier eine wertvolle Futterpflanze für viele Schmetterlinge, Hummeln und Bienen, welchen sie reichlich Nektar spendet. Von Juli bis September steht sie in voller Blüte und ist für Mensch und Tier von Nutzen.

Schon die Inidaner wussten, Echinacea ist eine tolle Heilpflanze. Auch heute nutzen sie wir noch. Sie ist auch unter dem Namen (roter) Sonnenhut bekannt.

 

Welche Vorzüge bietet uns Echinacea?

Im Moment kann man sie sehr gut bei bei Sommergrippe, Halsschmerzen oder aber Zahnschmerzeneinsetzen, denn sie stärkt nicht nur das Immunsystem, sie wirkt auch wirkt antiviral und erhöht die Anzahl der weißen Blutkörperchen sowie der T-Helferzellen. Dies kann vor allem bei geschwächten Menschen sehr sinnvoll sein. Zudem ist Echinacea ein bewährtes Mittel bei  Atemwegsinfektionen. Für die entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung sind vorallem die enthaltenen Alkamide und Isobutylamide verantwortlich.

Auch äußerlich kann man das Kraut anwenden. Es kann bei oberflächlichen Wunden, die schlecht heilen, oder aber bei leichten Verbrennungen eingesetzt werden. Offenbar werden durch den Sonnenhut die Makrophagen und Granulozyten lokal angeregt, wodurch schädliche Keime abgewehrt werden können.

 

Wie kommt man an die Heilwirkung?

Um sich die tollen Inhaltsstoffe des Sonnenhuts zu Nutze zu machen, empfiehlt es sich die Blütenblätter abzuzupfen oder das Kraut kleinzuschneiden und dieses mit heißem Wasser aufzukochen. Bewährt hat sich ½ TL pro Tasse. Die Ziehzeit beträgt 10min.

Aus der Wurzel lässt sich eine tolle Tinktur machen. Hierzu werden die getrockneten und klein geschnittenen Wurzeln, Blätter oder Blüten mit Doppelkorn übergossen und für ca. acht Wochen in einem Glas mit Schaubdecken eingelegt. Nach dieser Zeit kann man die Tinktur abseihen und in ein Braunglasgefäß geben. Zur Vorbeugung eines Infekts können dreimal täglich 10 bis 30 Tropfen hilfreich sein. Somit wirkt Echinacea auch hervorragend präventiv. Es stärkt die Abwehr und schenkt dem Körper wieder neue Kraft.

Wer keine Pflanzen im Garten hat, der kann das Kraut auch hier bestellen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.