Huflattich als Hustentee oder im Salat

Huflattich als Hustentee oder im Salat

Sobald die Blüten des gelb blühenden Huflattich (Tussilago farfara) zu sehen sind, ist der Frühling nicht mehr weit. Der Huflattich ist eine der ersten Pflanzen, die man nach dem Winter entdecken kann. Er streckt seine Blüten empor und man kann die kleinen, gelben Köpfe sehr leicht erkennen, da sie regelrecht aus der Erde schießen und um sie herum wächst noch nicht besonders viel. Sie leuchten auffallend gelb und erinnern an eine Sonne. Der Stängel ist leicht rötlich und weiß geschuppt.

Dies ist ein sicheres Erkennungsmerkmal des Huflattichs. Die Blütezeit ist von Februar bis Mai. Sie wachsen auch zuerst, sogar vor den Blättern. Man findet ihn zum Beispiel an Wegrändern, Waldrändern, Böschungen und auf Schuttflächen. Sobald die Blätter etwas gewachsen sind, haben sie einen langen Stiel, sind am Rand leicht zackig und haben eine Hufform. Daher auch der Name. Ab Mai und Juni verblühen die Blüten und sehen so ähnlich aus wie eine kleine Pusteblume. Verwechseln kann man den Huflattich mit den Blättern der Pestwurz. Die Blüten sind aber komplett unterschiedlich. Hält man sich an die Blüten, kann man die Pflanze sicher erkennen und bestimmen.

Anzeigen
futomat Wasserquelle

Wie verwendet man den Huflattich?

Die geöffneten Blüten und auch die Stängel oder Knospen kann man im Salat essen oder für herzhafte Gerichte verwendet. Der Huflattich enthält viele Mineralstoffe und ist besonders reich an Vitamin C. Die Blätter kann man entweder als Suppengrün oder in Frühlingssalaten verwenden. Außerdem kann man aus ihnen einen Pflanzenfrischsaft pressen. Hierzu benötigt man aber einen Entsafter.

Huflattich bei Husten

In der Naturheilkunde ist Huflattich sehr beliebt bei Husten und Bronchitis. Frisch oder getrocknet kann man aus den Blüten und Blättern einen Hustentee machen. Man erntet hierzu einige Blütenköpfe oder Blätter und übergießt sie mit kochendem Wasser. Die Ziehzeit beträgt etwa 5-7min und man trinkt diesen Tee nur bei Bedarf, z.B. während einer Erkältung, nicht aber dauerhaft.

Wer keine Blätter findet oder sich nicht traut selbst zu sammeln, der kann sie auch hier bestellen.

Huflattich als Notnahrung

Huflattich ist übrigens auch bei Bush Craftern und Preppern sehr beliebt, da sie schon im Februar zu finden ist und außer in den Wintermonaten immer zu ernten ist. Mehr zu essbaren Wildpflanzen für den Notfall in diesem Beitrag.

Dein Pin für Pinterest

huflattich
https://www.pinterest.de/pin/620230179911067083



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.