Kirschstiele gegen Husten und Erkältung

Kirschstiele gegen Husten und Erkältung

Mich erreichte am Wochenende ein toller Tipp, denn Kirschstiele sind kein Abfall. Vielen lieben Dank an meinen treuen Leser Daniel für diesen Tipp!

Worum geht es genau?

Daniel hat berichtet, dass in seiner Familie die Stiele der Kirschen seit Jahrzehnten gesammelt werden und im Winter als Heilmittel verwendet werden. Zunächst werden die Stiele getrocknet im Winter mit Kandiszucker in einem Topf erhitzt. Das hilft super bei Erkältung.

Ebenfalls kann man die Stiele mit heißem Wasser aufgießen und einen Tee zubereiten. Dieser hilft sehr gut bei Husten und Bronchitis. Grund dafür sind die enthaltenen Gerbstoffe. Dies hat zur Folge, dass der Tee schleimlösend wirkt und man so leichter abhusten kann. Auch wird dem Tee eine entwässernde Wirkung zugeschrieben und soll bei Blutarmut hilfreich sein. Wichtig ist aber, dass man die Stiele sehr gewissenhaft trocknet. Sie dürfen keinesfalls Schimmel ansetzen, da sie sonst eher gesundheitsschädlich als -förderlich sind. Es empfiehlt sich die Stiele mehrmals zu wenden und erst, wenn sie die Konsistenz von Tannennadeln haben, in eine Dose zu geben.

Als ich davon gehört habe, musste ich natürlich sofort daran denken, wie viele tausend Kirschstiele ich schon in den Müll geworfen habe. Doch ab sofort passiert das nicht mehr.

Deshalb der Tipp: Kirschstiele nicht wegwerfen, sondern trocknen und für den Winter aufheben.

Die Kirsche ist komplett verwertbar

Und nicht nur die Kirschstiele sind toll zu verwerten, auch die Kerne lassen sich hervorragend zu einem Kirschkernkissen verarbeiten. Man sammelt sie und wäschst sie gründlich ab. Anschließend lässt man sie trocknen und gibt sie als Füllung in einen Kissenbezug. Wir nähen sie meist selbst, denn wir machen eher kleinere Kissen. Diese kann man dann z.B. bei Bauchschmerzen oder Menstruationsbeschwerden aufwärmen und auf die entsprechende Stelle legen. Die Kerne speichern die Wärme sehr lange und sind ein Jahrhunderte altes Hausmittel. So eine Kirschfrucht kann also rundum verwendet werden. Toll, oder?

 

Und wenn ihr wissen wollt, wie man Kirschen optimal und ohne Sauerei entkernen kann, dann empfehle ich euch dieses Gerät. Es ist bei uns seit 25 Jahren in Verwendung und wir haben nie ein besseres gefunden. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.