Schluss mit Blasenentzündung

Schluss mit Blasenentzündung

Doch Vorsicht ist geboten

Es geht um den Acker-Schachtelhalm, auch Zinnkraut genannt, da er viel Kieselsäure enthält und wie ein natürliches Schmirgelpapier wirkt, mit welchem man Metall wieder glänzend bekommt.

Die Heilwirkung ist vielfältig. Heute stelle ich euch die Wirksamkeit bei einer nahenden Blasenentzündung vor. Die enthaltenen Flavonoide wirken nämlich wassertreibend und so können die ableitenden Harnwege (Harnleiter, Blase und Harnröhre) besser durchspült werden.  So werden Bakterien schneller ausgeschwemmt und aus dem Organismus gejagt. Nicht umsonst ist das Kraut in vielen Blasen- und Nierentees enthalten, die unter anderem auch Birkenblätter und Goldrute enthalten können.

Aber: Ich rate euch dringend ab Acker-Schachtelhalm selbst zu suchen, wenn ihr euch nicht ganz genau auskennt
Man kann ihn nämlich leicht mit dem giftigen Sumpf-Schachtelhalm verwechseln. Es gibt zwar Merkmale die beiden zu unterscheiden, doch auch ich bin mir nicht immer 100% sicher und sammle nur an Stellen, an denen seit Jahren Acker-Schachtelhalm wächst. Dennoch empfehle ich euch, wenn ihr kein Experte seid bitte nicht selbst sammeln!

Und noch ein Hinweis: Wird die Pflanze zur Durchspülung verwendet, dann auf jeden Fall genügend trinken! Menschen, die unter Wassereinlagerungen leiden, zum Beispiel aufgrund einer Herz- und Nierenfunktionsstörung, dürfen Acker-Schachtelhalm nicht einnehmen.

Ich kaufe meinen Schachtelhalm Tee hier und mische mir damit selbst einen Blasen- und Nierentee: Hier der Link. Mit diesem Wissen haben auch die kalten Temperaturen keine Chance euch eine Blasenentzündung zu bescheren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.