Schwarzkümmelöl als Gewürz und Heilpflanze

Schwarzkümmelöl als Gewürz und Heilpflanze

Schwarzkümmelöl ist ein sehr wertvolles und gesundes Öl, das schon seit über 2000 Jahren wegen seiner gesundheitlichen Vorzüge genutzt wird. Bereits die alten Ägypter kannten und schätzten es. In der islamischen Welt ist es bis heute weit verbreitet und hat einen wesentlich höheren Stellenwert als bei uns. Auch wir sollten dem Öl mehr Beachtung schenken, denn es steckt voller guter Inhaltsstoffe. Hergestellt wird es aus den winzig kleinen schwarzen Samen des Schwarzkümmels, einer blau oder weiß blühenden Pflanze. Nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilpflanze wird das Öl heute geschätzt.

Warum ist Schwarzkümmel so besonders wertvoll und gesund?

Das intensiv gelbe Öl von Keimling Naturkost wird aus 100% bio Schwarzkümmelsamen schonend kaltgepresst und ist somit in Rohkostqualität hergestellt worden. Besonders viele Saponine und Bitterstoffe stecken in den kleinen Körnchen. Die enthaltenen ätherischen Öle machen die Samen so kraftvoll und lecker. Schwarzkümmelöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren, die für uns essenziell sind, d.h. wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen. Es enthält aber auch Biotin, Selen und Zink, welche für Haut, Haare und Nägel wichtig sind, sowie Folsäure, Selen, Zink, Magnesium, Vitamin C und E.

schwarzkümmel

Schwarzkümmelöl setzte man schon im alten Ägypten zu Haut und Haarpflege ein.

Aufgrund der Inhaltsstoffe ist nun auch klar warum. In der Naturheilkunde setzt man das Öl vor allem bei Magen-Darm-Beschwerden, Akne, Neurodermitis, Asthma oder Pilzbefall ein. Auch die Wissenschaft interessiert sich für das Schwarzkümmelöl. Mittlerweile bestätigen mehr als 600 Studien, dass das Öl bei ganz vielen Beschwerden gut für uns ist. Ratsam ist eine Einnahme über einen längeren Zeitraum hinweg. Man kann es sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Möchte man es zur Hautpflege anwenden, kann man einfach ein paar Tropfen mit in die Tagespflege mischen oder ein bisschen Öl zwischen den Fingerspitzen verreiben und damit die Kopfhaut massieren. Dies kann die Haarwurzeln stärken und die Haare pflegen.

schwarzkümmelöl

Wie integriere ich Schwarzkümmelöl in meinen Speiseplan?

Das Schwarzkümmelöl passt zu sehr vielen Gerichten, wenngleich es einen sehr intensiven, mild-würzigen Geschmack hat. Wer es mag, der sollte verschiedene Speisen damit verfeinern. Toll schmeckt es z.B. zu Kressebrot, Pellkartoffeln aber auch zu Spinat, Bohnen, Zucchini, Kohlgerichten und Rohkostsalaten aller Art. Hervorragend passt es zum Beispiel zu fein geschnittenem Möhrensalat, Paprikasalat oder auch Linsensalat. Insbesondere das Vitamin A, das z.B. in Karotten vorkommt und fettlöslich ist, wird durch das Öl besser aufgenommen. Zu den Rohkostsalaten gebe ich gerne etwas Senf dazu, dieser ergänzt den Geschmack des Schwarzkümmels hervorragend.

In unserer Kräuterkeller-Küche darf das Schwarzkümmelöl niemals fehlen. Wir schätzen das hochwertige und außergewöhnlich schmeckende Öl und bewahren es zum Schutz der wertvollen Inhaltsstoffe im Kühlschrank auf. Ratsam ist es beim Kauf auf Qualität zu achten, da das Öl in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewann und auch einige minderwertige Produkte auf den Markt kamen. Keimling setzt auf höchste Qualität, die man auch schmecken kann. Wer das Öl bestellen möchte, kann dies hier im Onlineshop tun.

Dieser Beitrag enthält Werbung für Keimling Naturkost.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.