Tee aus Blütenpracht

Tee aus Blütenpracht

Die Malve ist eine Heilpflanze, die schon im alten China bekannt war. Sie wurde damals bei Frauen als Aphrodisiakum verwendet.
Heute wird sie allerdings hauptsächlich als Heilkraut eingesetzt. Sie ist schleimfördernd und hilft vor allem bei Magen- und Darmbeschwerden, da sie dafür sorgt, dass eine Art Schutzschicht über gereizte Partien der Schleimhäute gelegt wird. Auch bei Reizhusten hilft dann ein Tee aus der Malvenblüte. Im Mund und Rachenraum entsteht ebenfalls eine Art Schutzschicht auf den dortigen Schleimhäuten. Den selben Effekt hast du auch bei einem Kratzen im Hals. Sollte sich also bei den kühleren Temperaturen eine erste Erkältung anbahnen, hilft der Malventee in jedem Fall!

Die in der Blütenpracht enthaltenen Farbstoffe und Phenole wirken zudem entzündungshemmend.
Wer Magenprobleme hat, sollte morgens auf nüchternen Magen einen frisch aufgebrühten Malventee aufgießen. Dazu einfach zwei bis drei Blüten mit heißem Wasser übergießen, 5min ziehen lassen und genießen. Der Tee tut dem Magen sehr gut und ist zudem sehr gesund. Bei allen anderen Beschwerden, einfach bei Bedarf trinken. Etwas Honig versüßt den Geschmack des Tees.
Achtung übrigens bei Medikamenteneinnahme. Die Malve kann aufgrund der Schleimstoffe die Aufnahme von Medikamenten im Darm hemmen. Deswegen empfiehlt sich den Tee mit einem Abstand von zwei Stunden zu trinken, sollte man andere Wirkstoffe einnehmen müssen.
Auf dem Blech liegen übrigens noch Ringelblumen. Wozu diese helfen, erfahrt ihr im nächsten Beitrag!

Wer keine wilden Malven im Garten hat, kann ihn hier bestellen

MerkenMerken



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.