Kohlrabi richtig anbauen

Kohlrabi wächst nicht? Diese drei Fehler unbedingt vermeiden!

Kohlrabi ist ein beliebtes Gemüse im Gartenbau, doch manchmal will der Anbau einfach nicht gelingen. Wenn dein Kohlrabi nicht wächst, könnten diese drei häufigen Fehler die Ursache sein. Erfahre, wie du sie vermeidest und eine reiche Ernte erzielst.

1. Fehler: Falscher Standort, Boden und Temperatur

Der Standort, die Bodenbeschaffenheit und die Temperatur spielen eine entscheidende Rolle für das Wachstum von Kohlrabi. Diese Pflanze benötigt bestimmte Bedingungen, um optimal gedeihen zu können.

Richtiger Standort für den Kohlrabi

  • Sonnig bis halbschattig: Kohlrabi bevorzugt einen Standort mit viel Licht, toleriert aber auch Halbschatten. Zu wenig Sonne kann das Wachstum hemmen.
  • Windgeschützt: Ein windgeschützter Standort hilft, die Pflanzen vor dem Austrocknen zu bewahren.

Geeigneter Boden:

  • Gut durchlässig und nährstoffreich: Kohlrabi gedeiht am besten in lockerem, humusreichem Boden mit guter Drainage.
  • Neutraler pH-Wert: Ein pH-Wert zwischen 6,0 und 7,5 ist ideal. Zu saurer oder zu alkalischer Boden kann das Wachstum beeinträchtigen.
  • Bodenpflege: Vor dem Pflanzen den Boden gut lockern und Kompost einarbeiten, um die Nährstoffversorgung zu verbessern.

Temperatur:

  • Optimale Temperatur: Kohlrabi bevorzugt eine Temperatur zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Zu kalte Temperaturen, besonders im frühen Stadium, können dazu führen, dass der Kohlrabi schießt und keine Köpfe bildet.
  • Frostschutz: Schütze junge Pflanzen vor Frost, indem du sie mit einem Vlies abdeckst oder unter einer Abdeckung anbaust.
Kohlrabi im Garten

Wildkräuter im Garten erkennen und verwerten

Die Natur bietet uns viele heimische Wildpflanzen, die wir vielfältig verwenden können. Man muss nur wissen, welche es sind, wie man sie erkennt, sammelt und verwerten kann. Die Antworten auf diese Fragen findest du in unserem umfassenden Wildkräuterbuch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich). Wie der Titel schon verrät, bekommst du in diesem Buch eine Hilfestellung über das ganze Jahr hinweg. Wir haben die wichtigsten, heimischen Wildpflanzen porträtiert und nach Jahreszeiten sortiert. So hast du jederzeit einen Ratgeber, welche Wildkräuter und Heilpflanzen du aktuell erkennen und sammeln kannst. Passend dazu findest du ebenfalls in unserem eigenen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de unseren Saisonkalender. Wir machen unsere Produkte alle selbst und ohne die Hilfe eines Verlages. Schau also gerne mal im Shop vorbei!

Buch und Saisonkalender

2. Fehler: Unregelmäßiges und falsches Gießen

Kohlrabi benötigt eine gleichmäßige Wasserversorgung, um gut zu wachsen. Unregelmäßiges oder falsches Gießen kann zu Wachstumsstörungen führen.

Richtiges Gießen:

  • Regelmäßig, aber nicht zu viel: Der Boden sollte gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass sein. Staunässe kann Wurzelfäule verursachen.
  • Morgens gießen: Gieße am besten morgens, damit die Pflanzen tagsüber abtrocknen können. Dies reduziert das Risiko von Pilzkrankheiten.
  • Mulchen: Eine Mulchschicht aus Stroh oder Grasschnitt hilft, die Bodenfeuchtigkeit zu halten und Unkraut zu unterdrücken.

3. Fehler: Mangelnde Nährstoffversorgung und Schädlingsbefall

Kohlrabi ist ein Starkzehrer und benötigt ausreichend Nährstoffe, um gesund zu wachsen und Knollen zu bilden. Auch der Schutz vor Schädlingen wie Schnecken ist wichtig.

Richtige Düngung von Kohlrabi

  • Kompost und organische Dünger: Vor dem Pflanzen den Boden mit Kompost oder organischen Düngern anreichern, um die Nährstoffversorgung sicherzustellen.
  • Regelmäßige Nachdüngung: Während der Wachstumsperiode alle zwei bis drei Wochen mit einem organischen Flüssigdünger oder Brennnesseljauche nachdüngen.
  • Stickstoff, Phosphor und Kalium: Ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis ist wichtig. Zu viel Stickstoff kann zu üppigem Blattwachstum, aber kleinen Knollen führen.

Schutz vor Schnecken

  • Barrieren: Schneckenzäune oder Kupferbänder um die Beete legen, um Schnecken fernzuhalten.
  • Natürliche Feinde: Igel, Vögel und Laufenten als natürliche Schneckenjäger im Garten fördern.
  • Hausmittel: Schnecken regelmäßig absammeln oder umweltfreundliche Schneckenkornprodukte verwenden.

Die Schätze des Gartens haltbar machen

Wenn man aktuell Wild- und Küchenkräuter sammelt, kann man sie direkt frisch genießen. Man kann auch einen Teil haltbar machen, und die Frische und Vitalität des Frühlings in der Küche zu bewahren. Die Konservierung von Wildkräutern ist nicht nur praktisch, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, die Aromen des Frühlings einzufangen. Durch das Trocknen, Einlegen, Einfrieren oder Fermentieren kann man die Haltbarkeit dieser Kräuter verlängern und sicherstellen, dass man sie das ganze Jahr über Zugang zu ihren Geschmacks- und Gesundheitsvorteilen haben. Nicht jedes Kraut ist für jedes Verfahren gleich gut geeignet. Unser Buch “Wildkräuter haltbar machen – die besten Verfahren und Rezepte” (hier erhältlich) bietet eine umfassende Anleitung, wie man Wildkräuter und Heilpflanzen selbst sammeln, verarbeiten und lagern kann. Es zeigt, wie man durch das Konservieren von Wildkräutern nicht nur Ihre Gerichte bereichern, sondern auch Geld sparen kann. Das Buch ist in unserem eigenen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de erhältlich.

Wildkräuter haltbar machen - das Buch

Fazit: So gedeiht dein Kohlrabi prächtig

Indem du den richtigen Standort wählst, regelmäßig und richtig gießt, für eine ausreichende Nährstoffversorgung sorgst und Schnecken abwehrst, kannst du häufige Fehler beim Anbau von Kohlrabi vermeiden. Mit diesen Tipps sollte deinem erfolgreichen Kohlrabi-Anbau nichts mehr im Wege stehen.

Extra-Tipp: Microgreens mit Kohlrabi in der handgemachten Anzuchtschale Flora

Für alle, die ihre Ernährung mit frischen, nährstoffreichen Microgreens bereichern möchten, empfehlen wir die handgemachte Anzuchtschale Flora aus Keramik (hier erhältlich). Besonders empfehlenswert ist der „Wellness Mix“ mit Bio Rosa Kohlrabi, Bio Rotklee und Bio Lila Radieschen (hier erhältlich). Diese Mischung bietet nicht nur einen leckeren Geschmack, sondern auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Microgreens gedeihen sehr einfach auf der Fensterbank im Haus. Innerhalb von sieben Tagen kann man die kleinen Nährstoffpakete essen.

Kohlrabi als Microgreen anbauen

Folge uns auf unseren Kanälen

Für weitere Tipps und Tricks rund um den Gartenbau, besuche unseren Blog regelmäßig und erfahre, wie du deinen Garten in eine grüne Oase verwandelst. Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und hilf ihnen, ihre Gartenerträge zu maximieren!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zu jeder Jahreszeit das passende Magazin mit Rezepten, Inspirationen und Tipps

Das Kräuterkeller - Magazin