Blühende Küchenkräuter im Garten

Blühende Küchenkräuter – Diese sind besonders schön und schmackhaft

Ein sommerliches Kräuterbeet ist nicht nur herrlich duftend und wunderschön anzusehen, es lädt auch viele Insekten mit seinen farbenfrohen Blüten ein. Es lohnt sich, essbare Küchenkräuter auf der Terrasse oder im Hochbeet anzusiedeln, denn so hat man nicht nur wunderschöne Pflanzen, sondern kann auch von den vielfältigen Aromen profitieren.

Ein sonniger Standort

Die meisten Küchenkräuter bevorzugen einen sonnigen Standort. Mindestens sechs Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag sind ideal, um das Wachstum und die Aromaintensität zu fördern. Gut durchlässiger, lockerer Boden ist für Küchenkräuter essentiell, um Staunässe und damit verbundene Wurzelfäule zu vermeiden. Ein leicht sandiger, humusreicher Boden ist oft ideal. Im Sommer das man das Gießen natürlich nicht vergessen. Die meisten Kräuter bevorzugen eine mäßige Bewässerung, wobei der Boden zwischen den Gießvorgängen leicht antrocknen sollte. Egal ob im Blumenkübel, im Balkonkasten, im Hochbeet oder im Garten, blühende Küchenkräuter gehören zum Sommer einfach dazu. Dabei kann man auch ruhig mal etwas speziellere Sorten in den Garten holen. Jungpflanzen aus Kräutergärtnereien bieten hier meist gute Qualität und gedeihen einfacher als Kräuter, die man selbst aus Samen zieht.

Kriechendes Bohnenkraut (Satureja spicigera)

Das kriechende Bohnenkraut ist eine robuste, mehrjährige Pflanze, die sich durch ihre kriechende Wuchsform und ihre aromatischen Blätter auszeichnet. Die Pflanze blüht von Juli bis September mit zarten, rosa bis lilafarbenen Blüten. Das kriechende Bohnenkraut ist nicht nur eine Augenweide in jedem Garten, sondern auch ein hervorragendes Kraut für die Küche, besonders für die Zubereitung von Bohnen- und Linsengerichten, wo es eine würzige Note verleiht. Die Inhaltsstoffe von kriechendem Bohnenkraut können dazu beitragen, Krämpfe im Verdauungstrakt zu lindern. Dies macht es hilfreich bei der Linderung von Symptomen wie Blähungen und Magenkrämpfen.

Kriechendes Bohnenkraut ist ein Küchenkraut

Blühende Küchenkräuter in unserem Magazin

Diesen Beitrag findest du neben vielen weitern wissens- und lesenswerten Artikeln über die Welt der Wildkräuter und Heilpflanzen in der neuen Sommerausgabe unseres eigenen Wildkräuter Magazins (hier erhältlich). Vier mal im Jahr erscheint unser Magazin, dass wir nur zu Zweit erstellen, passend zur Saison und bietet ebenfalls viele Rezepte und Tipps zum Nachmachen. Falls du unsere bisherigen Ausgaben verpasst hast, sichere dir jetzt noch das Set mit allen, noch erhältlichen, Ausgaben. Damit du in Zukunft keine Ausgabe verpasst, bieten wir auch ein Abo an. Schau einfach mal in unserem Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de vorbei!

Wildkräuter Magazin Sommerausgabe 2024

Zitronen-Bergbohnenkraut (Satureja montana ‚Citriodora‘)

Das Zitronen-Bergbohnenkraut ist eine Varietät des Bergbohnenkrauts mit einem ausgeprägten Zitronenduft. Die Pflanze bildet weiße Blüten, die von Sommer bis Herbst erscheinen und eine attraktive Ergänzung zu jedem Kräutergarten darstellen. In der Küche kann das Zitronen-Bergbohnenkraut ähnlich wie traditionelles Bohnenkraut verwendet werden, bietet jedoch eine zusätzliche zitrusartige Frische.

Quendel Feldthymian (Thymus pulegioides)

Der Quendel, auch bekannt als Feldthymian, ist eine bodendeckende Staude, die mit ihren rosa bis purpurfarbenen Blüten eine wahre Freude für die Augen ist. Der Quendel ist robuster als der gewöhnliche Thymian und verströmt einen intensiven Duft. Seine Blätter sind eine exzellente Würze für Fleischgerichte und Eintöpfe und bieten eine interessante Variation zu herkömmlichen Thymianarten. Quendel kommt auch sehr gut mit längeren Trockenperioden aus, was ihn zur idealen Pflanze in heißen Sommern macht. Auch in einer erfrischenden Kräuterlimonade ist Quendel toll.

Warum es sich lohnt, Wildkräuter haltbar zu machen

Wenn man aktuell Wild- und Küchenkräuter sammelt, kann man sie direkt frisch genießen. Man kann auch einen Teil haltbar machen, und die Frische und Vitalität des Frühlings in der Küche zu bewahren. Die Konservierung von Wildkräutern ist nicht nur praktisch, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, die Aromen des Frühlings einzufangen. Durch das Trocknen, Einlegen, Einfrieren oder Fermentieren kann man die Haltbarkeit dieser Kräuter verlängern und sicherstellen, dass man sie das ganze Jahr über Zugang zu ihren Geschmacks- und Gesundheitsvorteilen haben. Nicht jedes Kraut ist für jedes Verfahren gleich gut geeignet. Unser Buch “Wildkräuter haltbar machen – die besten Verfahren und Rezepte” (hier erhältlich) bietet eine umfassende Anleitung, wie man Wildkräuter und Heilpflanzen selbst sammeln, verarbeiten und lagern kann. Es zeigt, wie man durch das Konservieren von Wildkräutern nicht nur Ihre Gerichte bereichern, sondern auch Geld sparen kann. Das Buch ist in unserem eigenen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de erhältlich.

Wildkräuter haltbar machen - das Buch

Sandthymian, weiß (Thymus serpyllum ‚Albus‘)

Der weiße Sandthymian ist eine niedrig wachsende, bodendeckende Pflanze, die sich durch ihre weißen Blüten auszeichnet. Dieser Thymian ist nicht nur für seine Schönheit bekannt, sondern auch für sein intensives Aroma, das ihn zu einer beliebten Wahl in der Küche macht. Er eignet sich hervorragend für die Verwendung in Saucen, Marinaden oder als dekoratives und aromatisches Element in Salaten.

Sandthymian ist ein Küchenkraut

Zitronenthymian ‚Villa Nova‘ (Thymus citriodorus)

Der Zitronenthymian ‚Villa Nova‘ ist eine Varietät des Thymians, die sich durch ihr zitroniges Aroma auszeichnet. Die Pflanze produziert hübsche lila Blüten und ist sowohl für ihre optischen als auch für ihre geschmacklichen Qualitäten geschätzt. In der Küche kann der Zitronenthymian ‚Villa Nova‘ verwendet werden, um Fischgerichten, Dressings und Marinaden eine frische, zitronige Note zu verleihen.

Wildkräuter erkennen und verwerten

Die Natur bietet uns viele heimische Wildpflanzen, die wir vielfältig verwenden können. Man muss nur wissen, welche es sind, wie man sie erkennt, sammelt und verwerten kann. Die Antworten auf diese Fragen findest du in unserem umfassenden Wildkräuterbuch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich). Wie der Titel schon verrät, bekommst du in diesem Buch eine Hilfestellung über das ganze Jahr hinweg. Wir haben die wichtigsten, heimischen Wildpflanzen porträtiert und nach Jahreszeiten sortiert. So hast du jederzeit einen Ratgeber, welche Wildkräuter und Heilpflanzen du aktuell erkennen und sammeln kannst. Passend dazu findest du ebenfalls in unserem eigenen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de unseren Saisonkalender. Wir machen unsere Produkte alle selbst und ohne die Hilfe eines Verlages. Schau also gerne mal im Shop vorbei!

Buch und Saisonkalender

Folge Kräuterkeller auf YouTube und Co.

Folge uns auch auf unseren anderen Kanälen um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Kostenlose Lehrvideos findest du auf unserem YouTube Kanal „Kräuterkeller“ (einfach hier klicken).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zu jeder Jahreszeit das passende Magazin mit Rezepten, Inspirationen und Tipps

Das Kräuterkeller - Magazin