Chaga

Chaga – Ein Vitalpilz mit großem Potential 

Hast du schon mal etwas von dem Chagapilz gehört? In den letzten Jahren hat der Chaga in unserer Gegend an Beliebtheit gewonnen. Dabei ist der Pilz keine neue Entdeckung. Bereits seit dem 12. Jahrhundert soll der Chagapilz in der Naturheilkunde eingesetzt worden sein, besonders in dessen Herkunftsländern wie Russland, Finnland oder Kanada. Hierzulande sorgt der Pilz besonders aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe für Aufsehen.

Was ist Chaga?

Der Chaga (Inonotus Obliquus) ist im Deutschen auch unter der Bezeichnung “Schiefer Schillerporling” bekannt. Er wächst vor allem am Stamm der Birke, in sehr kalten Regionen, wie in Russland, Finnland und im Norden Kanadas. Der Pilz wird als Sklerotium bezeichnet, das heißt, er ist in diesem Sinne nicht der eigentliche Pilz, also der Fruchtkörper, sondern eine Art verhärtete Dauerform. Dennoch wird er umgangssprachlich als Chaga-Pilz bezeichnet. 

Gesundheitliche Wirkung 

Verschiedene Untersuchungen an Zellkulturen im Labor geben Hinweise auf ein großes gesundheitsförderliches Potenzial. Da der Chaga ein Schmarotzer ist und die Nährstoffe aus der Birke zieht, finden wir also auch im Chaga das Betulin der Birke und weitere Stoffe des Baumes. Das Betulin soll antivirale, antibakterielle und antientzündliche Eigenschaften besitzen. Chaga ist sehr kalorienarm, ist aber  sehr reich an Mineralstoffen und enthält u.a. Kalium, Magnesium, Natrium und Mangan. Besonders interessant sind die wasserlöslichen Extrakte, wie die Polyphenole wie bspw. das Melanin, welches dem Pilz und dem Wasserauszug des Pilzes die dunkle Farbe verleiht. Das Melanin ist ein Präbiotikum und dient somit als Futter für die guten Darmbakterien. Dies kann die Darmgesundheit im Gesamten fördern und das Mikrobiom stärken. Weitere Studien an Mäusen zeigten ein entzündungslinderndes Potential besonders in Bezug auf Entzündungen im Magen-Darm-Trakt und der Bauchspeicheldrüse. Für die Medizin und die Wissenschaft sind vor allem die Triterpene des Chagas von Bedeutung. Diese Triterpene zeigten in Laboruntersuchungen an Zellkulturen  eine antikanzerogene, antivirale, antibakterielle und antioxidative Wirkung. 

Chaga Tee

In der Volksheilkunde wird der Chaga traditionell zur Immunstärkung, bei Haut- und Darmerkrankungen, chronischen Entzündungen und Infekten sowie bei Müdigkeit und Antriebslosigkeit eingesetzt. Auch bei einer Nebennierenschwäche soll er unterstützen können.

Auf was sollte bei der Einnahme von Chaga geachtet werden?

Chaga verfügt über ein blutverdünnendes Potential, das heißt, dass Bluter und Menschen, die bereits Blutverdünner nehmen, hier aufpassen sollten. Aufgrund der blutzuckersenkenden Wirkung sollten Diabetiker, die bereits in Therapie sind darauf achten, dass der Blutzucker nicht unter den gewünschten Wert sinkt. Wie bei allen Lebensmitteln ist die Qualität ausschlaggebend. Gewicht, Farbe und Größe des Pilzes sind dabe die ersten Kriterien für eine gute Wahl. Viele günstige Angebote werden u.a. zu früh geerntet und geben dem Pilz nicht die Zeit, die wichtigen Vitalstoffe in einer hohen Dosis zu bilden, die er benötigt, um sich gegen die Kälte zu schützen. So sollte bei der Wahl darauf geachtet werden, dass der Pilz mehrere Jahre Zeit hatte um zu „reifen“. Auch ein zu niedrige Ernte wirkt sich nachteilig auf die Qualität aus. Hier besteht die „Gefahr“, dass der Pilz Wasser aus dem Boden zieht, anstatt die wichtigen Stoffe über seinen Wirt, die Birke, zu beziehen. Besonders entscheidend hinsichtlich des Wirkstoffgehalts und damit der Wirksamkeit ist die Herkunft des Chagas. Die einzigartigen Vitalstoffe können nur bei eisigen Temperaturen gebildet werden. Damit schützt sich der Pilz vor dem rauen Klima. Richtig gute und potente Chaga Pilze kommen aus Regionen oberhalb des nördlichen Polarkreises, z.B. aus Nord-Finnland (Lappland), und werden dort von lebenden Birken geerntet (nich auf Totholz oder Substrat!).

Chaga von smaints

Wie nimmt man den Chaga zu sich? 

Die Chagabrocken können im Wasser einmal aufgekocht und dann immer wieder erwärmt werden. Dieser Wasserauszug wird als Tee getrunken. Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Chaga-Extrakt in Kapselform oder als Elixier zu sich zu nehmen. Man sollte allerdings immer darauf achten, dass der Chaga aus Wildsammlung stammt. Für eine gute Qualität sollte der Pilz immer an lebenden Birken und nicht am Totholz, aus Wildsammlung geerntet werden. Dabei sollte der Chaga mindestens 5 Jahre an der Birke gewachsen sein, um die entsprechenden Nährstoffe ausreichend aufnehmen zu können. Im Internet gibt es mittlerweile etliche Anbieter, aber auch hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen und auf diese Kriterien zu achten. Wir können euch in diesem Zusammenhang den Chaga von smaints (hier erhältlich) empfehlen. Werbung. Von den Chaga Brocken aus finnischer Wildsammlung nimmt man ca. 5g in Kombination mit 500ml Wasser. Dies lässt man in einen Topf für mindestens 15 Minuten köcheln. Wichtig ist hierbei, dass das Wasser nicht kocht. Die Chaga Brocken werden dann abgeseilt und können bis zu 10 Mal wieder verwendet werden. Erst wenn sie das Wasser nicht mehr färben, kann man mit einem neuen Brocken beginnen. Geschmacklich kann man den Chaga Tee durch Zugabe von Honig, Zimt und anderen Gewürzen nach belieben verfeinern.

Chaga von smaints 

Wir suchen seit über drei Jahren nach hochwertigem Chaga. Bio Chagabrockenn aus Wildsammlung sind gar nicht so leicht zu finden und wenn dann nur von Firmen oder Privatleuten, die uns wenig überzeugt haben. Wir empfehlen nur, was wir selbst nehmen und wirklich richtig gut finden. Als wir gehört haben, smaints bietet Chaga an, waren wir ganz aus dem Häuschen vor Freude. Smaints ist ein Start-up Unternehmen, welches sich auf Vitalpilze spezialisiert hat. Für die beiden jungen Gründer steht hierbei die Qualität und Alltagstauglichkeit im Vordergrund. Wir stehen mit den beiden Gründern in Kontakt und wissen, wir können uns auf die Qualität verlassen. smaints vertreibt viele verschiedene Vitalpilzprodukte, darunter auch den Chaga. Für einen Chagatee eignen sich vor allem die Chagabrocken von smaints. Diese bekommt ihr hier im Onlineshop von smaints.

Chaga von smaints

Diese Brocken sind bis zu 5 cm groß und stammen aus Wildsammlung aus Lappland (Finnland). Dabei wird darauf geachtet, dass der Pilz mindestens fünf Jahre am lebenden Baum wachsen kann. Geerntet wird der Chaga aus biologisch und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Es werden nur Pilze gesammelt, die mindestens einen Meter über dem Boden wachsen. Diese werden von Einheimischen mit viel Erfahrung frisch geerntet, anschließend schonend getrocknet und unabhängig auf Schadstoffe geprüft. Der Chaga entspricht einer Bio-Rohkostqualität und ist laborgeprüft. Die großen Brocken können mehrfach verwendet werden und somit kann eine Packung mit 100g Brocken für 1-6 Monate genutzt werden. Neben den puren Chaga Brocken bietet smaints auch ein Pure Immune Flüssigextrakt mit Chaga und Agaricus, sowie eine Golden Mushroom Milk mit Chaga und Shiitake an. 

Mit unserem Rabattcode sparen

Mit unserem Rabattcode KRAEUTERKELLER bekommst du dann noch einmal zusätzlich 5% Rabatt auf deinen gesamten Einkauf im Onlineshop von smaints unter www.smaints.de 

Dieser Beitrag enthält Werbung für smaints UG (haftungsbeschränkt)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter