Blühender Schnittlauch

Das sollte man beachten, wenn Schnittlauch blüht

Jetzt im Frühling, etwa ab Mitte Mai, beginnt Schnittlauch zu blühen. Schnittlauch ist ein beliebtes und vielseitiges Kraut in der Küche, das für seinen milden Zwiebelgeschmack geschätzt wird. Wenn Schnittlauch blüht, denken viele Gärtner und Hobbyköche, dass die Pflanze an Geschmack verliert oder die Blüten entfernt werden sollten. Doch das ist nicht unbedingt der Fall! Die Blüte ist nicht nur schön anzusehen, sie ist auch essbar.

Die Blüten sind essbar und köstlich

Schnittlauchblüten sind nicht nur optisch ansprechend, sondern auch essbar. Sie haben einen milden, zwiebelartigen Geschmack und eignen sich hervorragend als dekorative Garnierung für Salate, Suppen oder sogar als Zutat in Kräuterbutter. Pflücke die Blüten am besten morgens, wenn sie frisch und knackig sind.

Blühender Schnittlauch bleibt genießbar

Auch wenn Schnittlauch blüht, bleiben die Stängel genießbar. Allerdings können sie etwas härter und faseriger sein. Schneide sie daher kurz über der Basis ab und nutze die jüngeren, zarteren Triebe für frische Kräutermischungen, Dips oder Aufstriche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Pflanze zur Selbstvermehrung nutzen

Lasse einige Blüten stehen, um die Pflanze ausreifen zu lassen und Samen zu bilden. So kann sich der Schnittlauch selbst vermehren und du kannst im nächsten Jahr neue Pflanzen aus diesen Samen ziehen.

Inspirationen für Frühling und Sommer

Mit unserem selbst gestalteten Wildkräuter Magazin erlebst du die Welt der wilden Kräuter und Heilpflanzen zu jeder Jahreszeit neu. Spannende Berichte, leckere Rezepte und einfach umzusetzende Inspirationen wie Salben und Cremes findest du in unserem eigenen Kräuterkeller Magazin (hier erhältlich). Ganz neu ist die Sommerausgabe erschienen. Du besitzt noch keines unserer gedruckten Magazine? Dann sichere dir noch das Set mit allen, noch erhältlichen Ausgaben. Erhältlich in unserem eigenen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Wildkräuter Magazin

Regelmäßiges Schneiden fördert das Wachstum

Ein regelmäßiger Rückschnitt, besonders wenn die Blüten noch geschlossen sind, fördert ein kräftiges und buschiges Wachstum. Wenn du eine kontinuierliche Ernte haben möchtest, schneide den Schnittlauch etwa auf zwei Drittel seiner Höhe zurück. Auch bereits abgeschnittener Schnittlauch kann wieder gegessen werden. Die Schnittstelle bleibt etwas gelb, aber das macht nichts. Der nachgewachsene Schnittlauch schmeckt genauso gut.

Blühender Schnittlauch

Schädlinge und Krankheiten vermeiden

Schnittlauch kann anfällig für Pilzkrankheiten wie Mehltau sein. Die Blüten sollten daher nicht zu dicht wachsen, damit die Pflanze gut belüftet ist. Kontrolliere regelmäßig auf Schädlinge und entferne befallene Triebe, um eine gesunde Pflanze zu gewährleisten. Blühender Schnittlauch ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch essbar und vielseitig in der Küche einsetzbar. Mit diesen Tipps kannst du sicherstellen, dass deine Pflanze gesund bleibt und du die Vorteile der Blüten und Stängel optimal nutzen kannst!

Wildkräuter im Garten und in der Wiese

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich) ist das ideale Buch, um dich mit heimischen Heil- und Wildkräutern vertraut zu machen. Zu jeder Jahreszeit stellen wir dir die wichtigsten Wildkräuter und Heilpflanzen vor, wie man sie erkennt, sammelt und verwertet. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, einen praktischen Leitfaden zu schaffen, der dir wirklich weiterhilft, indem er neben den charakteristischen Merkmalen auch die Anwendungsmöglichkeiten in Küche und Hausapotheke aufzeigt. Das Buch und unsere weiteren Produkte, wie den dazu passenden Saisonkalender für Wildkräuter, findest du exklusiv in unserem Kräuterhexen-Online-Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Buch und Saisonkalender

Rezept 1: Schnittlauchblüten-Salz

Zutaten:

  • 2 Tassen grobes Meersalz
  • 1 Tasse Schnittlauchblüten (frisch oder getrocknet)

Anleitung:

  1. Die Schnittlauchblüten von den Stängeln zupfen und leicht zerkleinern.
  2. In einem Mörser oder einer Küchenmaschine das Salz und die Blüten vermengen, bis sich die Blüten gleichmäßig im Salz verteilen.
  3. Das Schnittlauchblüten-Salz in einem luftdichten Glas aufbewahren.
  4. Verwende es als aromatisches Würzmittel für Suppen oder Salate. Das Salz verleiht Gerichten eine leicht zwiebelige Note.

Rezept 2: Frühlingssalat mit Schnittlauchblüten-Dressing

Zutaten:

  • 1 Bund gemischte Wildkräuter (zB. Spitzwegerich, Giersch, Löwenzahn, Pimpinelle, Brennnessel)
  • 1 Bund Radieschen (in Scheiben)
  • 1 Salatgurke (in Scheiben)
  • 1 Karotte (geraspelt)
  • 2 EL Schnittlauchblüten (frisch, zerkleinert)

Für das Dressing:

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 EL frische Schnittlauchblüten (zerkleinert)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitung:

  1. Die Wildkräuter gründlich waschen und mit den Radieschen, der Gurke und der Karotte in eine Schüssel geben.
  2. Für das Dressing alle Zutaten in einem kleinen Glas vermischen und kräftig schütteln, bis eine homogene Mischung entsteht.
  3. Das Dressing über den Salat gießen und gut durchmischen.
  4. Mit frischen Schnittlauchblüten garnieren und servieren.
Schnittlauch Blüte

Folge uns auf YouTube und Co.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zu jeder Jahreszeit das passende Magazin mit Rezepten, Inspirationen und Tipps

Das Kräuterkeller - Magazin