Amla und Shatavari – Ayurveda Pflanzen für Frauen

Amla und Shatavari – Ayurveda Pflanzen für Frauen

Amla und Shatavari sind zwei der wichtigsten Heilpflanzen im Ayurveda. Shatavari gilt als Tonikum insbesondere für Frauen, die Amla Beere wird im indischen Ayurveda mit Jugend und Schönheit in Verbindung gebracht. In diesem Beitrag stellen wir euch die wichtigen indischen Heilpflanzen vor und verraten euch, wie man sie in der Küche verwenden kann. 

Warum sind ayurvedische Heilpflanzen sinnvoll?

Wir haben auch bei uns viele wertvolle Heilpflanzen, doch viele indische Heilpflanzen werden bereits seit über 5000 Jahren genutzt. Dieser geballte Erfahrungsschatz kann unsere Kräuterheilkunde bereichern. Heilpflanzen aus anderen Kulturen stehen dabei keinesfalls in Konkurrenz mit heimischen Heilpflanzen, sondern bereichern unser Angebot. Unsere schnelllebige Kultur kann viel aus der indischen Ayurveda lernen. Dort geht es weniger um die Behandlung bei Krankheiten, als um das Gesundhalten bevor man krank wird. Aus dieser Perspektive betrachtet können wichtige ayurvedische Heilpflanzen für den gesunden Menschen sinnvoll sein. Wir konzentrieren und heute auf Pflanzen für Frauen. 

Amla Beere

Die Amla Beere wird auch als indische Stachelbeere bezeichnet. Sie sieht unserer heimischen Stachelbeere auch etwas ähnlich. Gemäß der ayurvedischen Lehre soll Amla den Lebenssaft vermehren und alle drei Doshas, also Vata, Pitta und Kapha ausgleichen. Sie wird zudem mit Jugend und Schönheit in Verbindung gebracht, weshalb sie vor allem indische Frauen seit tausenden Jahren sehr schätzen. 

In der frischen Amla stecken etwa 800 mg Vitamin C pro 100 g. Sie ist somit sehr reich an Vitamin C und enthält zudem viele Antioxidantien, die vor freien Radikalen schützen können. Vitamin C ist vor allem für das Immunsystem sehr wichtig. In Indien gilt Amla zudem als Geheimtipp für die Haut und für schöne Haare. Da sie frisch sehr bitter schmeckt, ist es ratsam auf Pulver oder Kapseln zurückzugreifen. Diese kann man direkt einnehmen oder beispielsweise in eine leckere Bowl oder einen Smoothie geben.

Amla Haarkur

Da Amla insbesondere für schönes Haar geschätzt wird, kann man eine Haarkur herstellen, indem man zwei Amla Kapseln öffnet und den Inhalt mit etwas warmem Wasser oder einem Esslöffel Kokosöl verrührt. Dies kann man sich dann auf die Kopfhaut und in die Spitzen massieren. Am besten lässt man diese Kur über Nacht einwirken und wäscht sie am nächstem Morgen aus. Unser Tipp, um das Bett nicht fettig zu machen, falls du dich für die Variante mit Kokosöl entschieden hast: Ziehe eine Mütze an, denn durch die Wärme kann die Kur zudem besser einwirken. Alternativ kann man auch auf einem Handtuch schlafen. 

Shatavari

Shatavari gehört zur Familie der Spargelgewächse und man verwendet nur die Wurzel. Die Shatavari Pflanze kommt in der indischen Medizin bereits seit mehreren tausenden Jahren zum Einsatz. Man gab sie Frauen als Tonikum. Dieses Einsatzgebiet spiegelt sich auch in ihrem Namen wider. Denn übersetzt man Shatavari, bedeutet dies so viel wie: „Die, die hundert Männer besitzt.“ 

shatavari

Laut ayurvedischer Überlieferung kann Shatavari kann die Doshas Vata und Pitta reduzieren und das Kapha Dosha erhöhen. So soll die Heilpflanze innere Ruhe, Stärke und Leidenschaft fördern. Heute wird Shatavari zu den Adaptogenen gezählt. Dies sind Pflanzenstoffe, die auf den Körper ausgleichend und unterstützend wirken können, wenn Stress, der z.B. durch Umweltbelastungen verursacht wurde. 

Shatavari Moon Milk

In der indischen Ayurveda verarbeitet man Shatavari auch in vielen Rezepten. Unser Favorit ist die Moon Milk, die man traditionell vor dem Zubettgehen trinkt. Sie wird nicht aus Kuhmilch, sondern aus Pflanzenmilch zubereitet und neben Shatavari sind zudem roher Kakao und Zimt enthalten. Diese Kombination kann für einen erholsamen Schlaf sorgen. 

Zutaten:

  • 200 ml Mandelmilch oder Cashewmilch
  • 2 Kapseln Shatavari 
  • 1 TL roher Kakao in Pulverform 
  • 1 TL Ceylon Zimt

Die Pflanzenmilch sollte nur leicht erwärmt werden und nicht kochen, dann kann man Shatavari, Kakao und Zimt unterrühren und etwas eine halbe bis ganze Stunde vor dem Zubettgehen genießen. Da der Schlaf vor 24 Uhr besonders wichtig ist, sollte man, wenn möglich, vor 22 Uhr ins Bett gehen und auch sämtliche Medien abschalten. Gemeinsam mit der Shatavari Moon Milk kann man dann sanft ins Land der Träume gleiten. 

WERBUNG

Amla und Shatavari sind in Deutschland frisch kaum zu bekommen. Pulver oder Kapseln sind eine sehr gute Alternative. Bei Medicom gibt es Amla und Shatavari in Kapselform in sehr hochwertiger Bioqualität und genau dosiert. Das Besondere bei Medicom ist, dass sowohl die Entstehung als auch die Entwicklung der Produkte wissenschaftlich begleitet werden. Der eigene Anspruch von Medicom ist es, hochwertige Produkte zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten, die dabei frei von unnötigen Füll- oder Zusatzstoffen und optimal bioverfügbar sind.

Bio Amlabeere und Bio Shatavari von Medicom:

Amlabeere: 500mg Amlabeerenpulver pro Kapseln (Tagesdosis ist eine Kapsel)
Shatavari: 500mg Shatavaripulver pro Tagesdosis (dies entspricht zwei Kapseln)

amlabeere medicom

Wenn ihr nun neugierig geworden seid und die beiden wichtigen ayurvedischen Heilpflanzen selbst ausprobieren wollt, könnt ihr die Kapsel im Onlineshop von Medicom bestellen. 

Dieser Artikel enthält Werbung für die Firma Medicom Pharma GmbH.

Bildnachweis
Beitragsbild: © Arundhati – stock.adobe.com
Beitragsbild: © mirzamlk – stock.adobe.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.