Vitamin C

Warum du natürliches Vitamin C zu dir nehmen solltest

Vitamin C ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Vitamine überhaupt, denn es beeinflusst 95 % unseres Stoffwechsels und hat auf fast jede Krankheit Einfluss. Es ist wasserlöslich und essentiell, d.h. wie müssen es über die Nahrung zu uns nehmen. Es ist ein wichtiges Antioxidanz, schützt unsere Zellen, regt die weißen Blutkörperchen an und kurbelt somit das Immunsystem an, aktiviert die Leber zur Entgiftung, schützt unserer Gefäße z.B. vor Herz-Kreislauferkrankungen, ist immens wichtig bei der körpereigenen Collagenbildung und verbessert sogar die Aufnahme anderer Nährstoffe. Eisen und Calcium werden durch Vitamin C deutlich besser resorbiert. Ihre Bioverfügbarkeit steigt um ein Vielfaches, kombiniert man sie mit Vitamin C. Dazu reicht es bereits ein Stück Paprika zu eisen- oder calciumhaltigen Lebensmitteln zu essen.

Doch warum nicht einfach die gute alte Vitamin C Brausetablette aus dem Supermarkt? Das ist künstlich hergestellte Ascorbinsäure. Von ihr habe ich in den letzten Jahren gänzlich Abstand genommen und nehme nur natürlich Vitamin C Produkte zu mir, da reine Ascorbinsäure weniger bioverfügbar ist, als aus natürlichen Quellen, da das Vitamin in seiner ursprünglichen Form als Komplex auftritt und nur so vom Körper gut aufgenommen wird. Ein sehr guter Vitamin C Lieferant ist die gelbe Paprika, Brokkoli oder die Hagebutte. Wer auf Superfoods schwört, dem kann ich Acerola ans Herz legen. Es ist nämlich gar nicht so leicht den Vitamin C Bedarf zu decken. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt für einen Erwachsenen etwa 100mg pro Tag. Das ist meiner Meinung nach viel zu wenig. Ich nehme locker die fünffache Menge zu mir. Man sollte aber darauf achten, dass man seinen Bedarf über den Tag verteilt deckt.

Werbung
Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Welche Folgen hat ein Mangel an Vitamin C?

Wenn wir einen Infekt haben, hat der Körper messbar einen erhöhten Verbrauch. Wir sollten gerade dann dafür sorgen, dass unser Körper ausreichend versorgt ist. Die Seefahrer erkrankten früher an der Krankheit Skorbut, da sie auf See eine sehr defizitäre Ernährung hatten. Gelöst wurde das Problem, indem Sauerkraut mit auf Reisen genommen wurde. Heute haben wir vielfältige Möglichkeiten und diese Krankheit ist so gut wie ausgerottet. Dennoch sind viele Menschen nicht ausreichend versorgt.

Keine Angst vor Überdosierung: Da das Vitamin wasserlöslich ist, scheidet der Körper alles, was er nicht braucht, einfach über den Urin wieder aus. Wer also ab sofort den Vitamin C-Spiegel auf natürliche Weise erhöhen, möchte, dem kann ich zwei bis drei Mahlzeiten am Tag empfehlen, in dem z.B. rohe Paprika, Orangen oder Wildkräuter, wie z.B. die Brennnessel enthalten sind oder aber den Bedarf durch Acerola zu decken. Nur wenn du ausreichend gut versorgt bist, kann dein Körper optimal arbeiten. Ich nehme aktuell Acerola von hier ein.

Was ich euch auch sehr ans Herz legen kann ist natürliches Hagebuttenpulver. Dieses kann man selbst machen, wenn man Hagebutten sammelt.

[amazon_link asins=’B006DAPQCS’ template=’ProductAd’ store=’alexagramlfot-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c899ca7d-7900-4c7c-b2dc-537373ee2bfb’]

20 Kommentare zu „Warum du natürliches Vitamin C zu dir nehmen solltest“

  1. Pingback: Alle wichtigen Greens in einem Shake – super einfach und lecker - Kräuterkeller

  2. Pingback: Himbeerblättertee nicht nur bei Kinderwunsch - Kräuterkeller

  3. Pingback: Kürbiskerne nicht wegschmeißen – Tipps zur Verarbeitung - Kräuterkeller

  4. Pingback: Ginseng ein Allheilmittel, das voller Adaptogene steckt? - Kräuterkeller

  5. Pingback: Schwarzkümmelöl als Gewürz und Heilpflanze - Kräuterkeller

  6. Pingback: Grünkohl - die Vitaminbombe unter den Wintergemüsen - Kräuterkeller

  7. Pingback: Hagebuttenpulver - Natürliches Vitamin C Pulver selbst herstellen

  8. Pingback: Bockshornklee - Sprossen bei Haarausfall und für einen gesunden Darm

  9. Pingback: Vogelmiere – 10x mehr Nährstoffe als Kopfsalat und zudem leckerer

  10. Pingback: Studie bestätigt: Koriander als natürliches Antibiotikum - Kräuterkeller

  11. Pingback: Kürbiskerne sind gesund – Tipps zur Verarbeitung von Kürbiskernen

  12. Pingback: Warum Tee aus getrockneten Heidelbeeren so gesund ist - Kräuterkeller

  13. Pingback: Hagebuttentee mit Vitamin C selbstgemacht - Kräuterkeller

  14. Pingback: Natürliche Nahrungsergänzung vom Bodensee - SPIRU Vital Plus

  15. Pingback: Der Angel Juicer – der Profi unter den Entsaftern - unser Test

  16. Pingback: Amla und Shatavari - Ayurveda Pflanzen für Frauen

  17. Pingback: Scharbockskraut – Eines der ersten Wildkräuter im Frühling - Kräuterkeller

  18. Pingback: Ingwer Kurkuma Tee bei Erkältung - Kräuterkeller

  19. Pingback: Natürliche Tipps bei Eisenmangel - Gründe für Eisenmangel

  20. Pingback: Die Melde - Unkraut oder wertvolles Gemüse? - Kräuterkeller

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Entdecke die Welt der Wildkräuter mit unserem Buch.

Die moderne Kräuterhexe