Outdoor Fitness im Winter – raus und glücklich sein

Outdoor Fitness im Winter – raus und glücklich sein

Denn wusstest du, schon 30-60 Minuten reichen für die positive Auswirkung von Outdoor Fitness. Die frische Luft beflügelt und Durchhänger sind passé. Die typische Rollenverteilung kennt bestimmt jeder: Manche Couchpotatoes lümmeln jede freie Minute auf dem Sofa herum und andere leben nach dem Motto: Raus aus dem Haus! Egal ob die Sonne scheint, es regnet, Schnee fällt oder der Wind um die Ohren weht.

Und ist dir schon mal aufgefallen wie viele Jogger du im Sommer siehst und wie viele jetzt im Winter? Eben, kaum einen. Aber wieso eigentlich? Wo sind alle hin? Im Winterschlaf? Im Studio villeicht oder doch auf der Couch? Schon komisch… klar das Wetter ist schlecht. Aber hey, es gibt weitaus schlimmeres als schlechtes Wetter. Denn wie sagt man auch so schön: “Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung”. Wenn wir uns in der Natur bewegen, fühlen wir uns ausgeglichener, zufriedener und fitter- mental wie körperlich. Um genau zu sein ist schlechtes Wetter gar nicht verkehrt und das Training draußen sogar sehr gesund! Was Outdoor Fitness in deinem Körper bewirkt, zähle ich dir im Folgenen mal auf:

Anzeigen
wildkräuter

 

Stärkeres Immunsystem

Nicht nur Wechselduschen stärken unseren Organismus und härtet uns ab, sondern auch das Outdoor Training, denn wir setzen unseren Körper ständig neuen Reizen aus. Mal sind wir in warmen Räumen, gehen raus und dort ist es kalt oder auch mal nass. Dieser Wechsel feuert die Immunabwehr an und stärkt sie.
Auch wer oft kalte Füße hat und schnell friert provitiert davon. So kommen wir leichter durch den Winter. Bye bye Frieren und Zittern.

 

Mehr Power,mehr Ausgeglichenheit im Alltag

Viele Menschen leiden in der kalten Jahreszeit an einer Winter-Depression. Die fehlenden Sonnenstunden beeinflussen auch unsere Laune. (siehe Beitrag über Vitamin D3). Jetzt fragen sich viele bestimmt, ja aber im Winter ist es grau und bewölkt, da kommt gar kein Sonnenlicht durch! Doch, auf jeden Fall mehr als in geschlossenen Räumen. Auch belebt die Bewegung an der frischen Luft deinen Kreislauf und regt zum anderen die Durchblutung an. Outdoor Fitness verbessert außerdem unseren natürlichen Schlaf-Wach-Rhytmus und beschert uns tiefere, intensivere Erholungsphasen. Ebenfalls wird die Psyche gestärkt.

 

Mehr Sauerstoff durch Outdoor Fitness

Durch die Bewegung draußen jagen wir mehr unverbrauchte Luft und zusätzlichen Sauerstoff durch unsere Lungen und Blutbahnen. Du fühlst dich nach dem Training viel lebendiger und energiegeladener. So kannst du nicht nur im Sport mehr Leistung erbringen, sondern auch im Alltag.

 

Erhöhter Kalorienverbrauch

Auch der Kalorienverbrauch steigt an, denn wir haben bei kalten Wetterbedinungen einen erhöhten Energieverbrauch, um unsere Körpertemperatur beizubehalten. Dies bedeutet wiederum einen höheren Kalorienverbrauch. Heißt, du verbrauchst mehr Kalorien, wenn du bei kalten Wetterbedingungen draußen trainierst. Genial oder?

 

Koordination und Geschicklichkeit

Auch interessant zu wissen, wir trainieren oder laufen draußen oft auf unebenen Wegen. Dies bedeutet mit jeder Unebenheit die wir ausgleichen müssen, trainieren und verbessern wir unsere Koordination und Geschicklichkeit. Kleinere Muskeln und auch die Füße werden so mehr beansprucht.

Fazit

Das dürften wohl mehr als genügend Gründe sein dich davon überzeugt zu haben, dass Outdoor Fitness im Winter gesund ist. Als kleiner Tipp: wähle dein Outfit immer so, dass wenn du raus gehst leicht frierst. Nach dem Training am besten gleich nach Hause, raus aus den verschwitzten Klamotten und warm duschen. Und wenn du trotzdem noch nicht überzeugt bist und du denkst, “Nein mir egal, mich bringt nichts vor die Tür.”, dann denke immer an das Gefühl nach dem Sport! Auch wenn du Anfangs vielleicht keine Lust dazu hattest. Das Gefühl danach ist immer MEGA. Geh raus, kämpf dich durch Wind und Wetter, durchs Training und fühl dich großartig.

Bildnachweis
Titelbild: © Microgen – fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.