Schluss mit Winterdepression und Müdigkeit

Schluss mit Winterdepression und Müdigkeit

Bist du ständig müde, niedergeschlagen oder gar depressiv? Dafür kann es besonders in den Wintermonaten eine einfache Erklärung geben. Vielleicht hast du einen Vitamin-D Mangel? Dieser kann nämlich dafür verantwortlich sein, dass du müde bist und dir die kurzen, dunklen Tage mit kaum Sonne zu schaffen machen. Lass dir nicht vorschnell einreden, du leidest an Depressionen. Lass doch mal einen Bluttest machen, dann hast du Gewissheit. Auch wenn der Arzt dann sagt, wir können alle Vitamine über unsere Nahrung decken, sofern wir uns ausgewogen ernähren….
Man kann Vitamin D nicht über die Nahrung abdecken, da nur wenige Lebensmittel einen wirklich nennenswerten Anteil an Vitamin D haben. Der menschliche Körper kann dieses Vitamin fast nur mithilfe von UV-B-Licht selbst synthetisieren. Im Winter fehlt uns dies aber, da wir kaum unbekleidet in der Sonne sind und selbst dies würde nichts nützen. Der Sonnenstand ist in unseren Breitengraden in den Wintermonaten zu niedrig, was zur Folge hat, dass gar keine UV-B-Strahlen zu uns durchkomme, selbst wenn wir im Winter unbekleidet draußen waren. So verwundert es kaum, dass ab spätestens Januar oder Februar der Vitamin D-Spiegel der meisten Menschen komplett im Keller ist. Das bedeutet: Meist unter 15 ng/ml. Gut wäre ein Bereich zwischen 50 und 70ng/ml, optimal ab 80ng/ml.

Kräuterkeller

Um auf solche Werte zu kommen, müssen große Mengen Vitamin D supplementiert werden. Vom Arzt bekommt man oftmals Tabletten, die 1000 iE (internationale Einheiten) enthalten. Damit kann man nicht einmal seinen täglichen Bedarf decken, geschweige denn jemals einen optimalen Vitaminspiegel erreichen. Ich nehme seit anderthalb Jahren Vitamin D. Mein Spiegel ist mittlerweile viel höher, als Ärzte empfehlen und mir geht es super damit. Da Vitamin D fettlöslich ist, sollte man immer etwas Fett dazu essen, bzw. gleich Tropfen kaufen. Sie sind nämlich schon in Fett gelöst. Sinnvoll ist immer auch die Einnahme von Vitamin K2 und Magnesium. Ich nehme um meinen Spiegel zu erhalten täglich 8000iE. Empfohlen werden offiziell 500-1000 iE am Tag. Mit dieser Menge kommt man nie auf einen guten Vitamin D Spiegel. Zu Beginn habe ich allerdings mit deutlich höheren Dosierungen aufgefüllt.

Für mehr Infos empfehle ich dieses Buch. Es ist meiner Meinung nach der beste Ratgeber zu diesem Thema und tausendfach gekauft und gelobt. http://amzn.to/2BpKLaN

Da Vitamin D und K2 über die Nahrung nicht ausreichend aufgenommen werden können, supplementäre ich  – mit tollem Erfolg. Ich werde nicht mehr krank seit mein D3 Spiegel stimmt. Dazu solle man immer Magnesium nehmen.
https://www.lebenskraftpur.de/vitamin-d-depot?sProdukt=44
https://www.lebenskraftpur.de/vitamin-k-depot?sProdukt=44
https://www.lebenskraftpur.de/magnesium-sieben?sProdukt=44

 

 

Wer genauere Informationen dazu haben möchte, kann mir gerne in einer privaten Nachricht schreiben. Generell versuche ich so viel wie möglich über die Nahrung abzudecken. Beim Vitamin D ist die allerdings einfach nicht möglich. Meine Top10 Liste an sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln findet ihr jetzt in den Empfehlungen!

MerkenMerken



2 thoughts on “Schluss mit Winterdepression und Müdigkeit”

  • Ich nehme auch vitamin d zu mir, alleine wegen meiner Nierenkrankheit. Leider erzählen die Ärzte oft nicht bzw nie was man dazu nehmen muss damit etwas wirkt. Zum Glück informiere ich mich immer selbst. Tolle Seite sehr informativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.