Bärlauchsalz selbst machen

Bärlauchsalz selbst machen

Dass ich Bärlauch liebe, wisst ihr ja bereits. Wenn es nach mir ginge, würde ich ihn das ganze Jahr essen. Doch das geht leider nicht, da er nur bis maximal Mai zur Verfügung steht. Heute stelle ich euch vor, wie ich Bärlauch verarbeite und haltbar mache. Das geht mit einem Bärlauchsalz sehr gut und man hat auch im Herbst und Winter noch Freude daran.
Wie ich Bärlauch sammle und auf was man achten muss, habe ich euch hier bereits aufgeführt.

Ihr benötigt:

100g Bärlauch
500g grobes Steinsalz 

Werbung

Warum ich kein Fluoridsalz oder Jodsalz benutze könnt ihr hier nachlesen.

Zunächst muss der Bärlauch gewaschen werden. Dies gelingt am besten im Spülbecken oder bei größeren Mengen in der Badewanne. Danach abtropfen lassen und mit einer Salatschleuder oder einem Handtuch trockentupfen. Anschließend in der Küchenmaschine oder dem Thermomix pürieren. Dabei nach und nach 500g von dem groben Salz zufügen bzw. so viel zufügen, wie von der Masse aufgenommen wird. Nun sollte das Salz über Nacht durchziehen, damit es sich gut vermischt. Am nächsten Tag muss die Masse dann nur noch trocknen. Wenn die Sonne scheint, mache ich das auf einem oder mehreren Backblechen draußen auf dem Balkon. Wenn keine Sonne scheint, geht das auch im Backofen bei 40 Grad. Diese Temperatur sollte beim Trocknen des Bärlauchsalzes aber nicht überschritten werde, da es sonst keine Rohkostqualität mehr hat und die Hitze den Inhaltsstoffen des Bärlauchs schadet.
Um Klumpenbildung zu vermeiden, sollte man das Salz immer wieder umrühren. Bleiben nach dem Trocknen doch noch Klümpchen, so hilft es, wenn man die Masse durch ein grobes Sieb streicht.

Abschließend füllt man das Salz in Gläser ab. Am besten nutzt man hier Gefäße aus Braunglas, denn nur wenn das Kräutersalz lichtgeschützt aufbewahrt wird, behält es seine leuchtende grüne Farbe über einen langen Zeitraum. Ich empfehle es im dunklen und kühlen Keller zu lagern.

Dein Pin für Pinterest

baerlauchsalz pin
https://www.pinterest.de/pin/620230179911830160

Herstellung von Bärlauch Salz mit feinem Salz

Auch mit feinem Salz kann man Bärlauchsalz herstellen. Hier empfehle ich ebenfalls ein hochwertiges Salz zu kaufen. Schließlich verarbeitet und veredelt man es mit Bärlauch und hat hoffentlich mehrere Monate etwas davon oder kann es sogar verschenken. Ein Bärlauchsalz in einem schönen Glas ist das perfekte Geschenk oder Mitbringsel für jeden Kräuterfreud.

Gutes feines Salz findet ihr z.B. hier: https://www.tesanobio.de/?15

Ihr erhaltet aktuell gerade zusätzlich 10% auf den gesamten Einkauf, wenn ihr den Code “Kräuterkeller10” eingebt. (Werbung)

Weitere Tipps zum Thema Wildkräuter

Kräuterbuch
Die moderne Kräuterhexe

Jetzt im Frühling gibt es eine Vielzahl an frischen Wildkräutern und Heilkräutern in der Natur. Im Garten und auf der Wiese ist viel mehr essbar, als die meisten Menschen wissen. Aus diesem Grund habe ich einen kleinen Ratgeber geschrieben, der einfach und verständlich zusammenfasst, welche Kräuter man hier bei uns finden kann und sicher bestimmen kann. Neben Bärlauch kmmen auch klassische Wildkräuter wie Giersch, Vogelmiere, Löwenzahn oder Wegwarte darin vor. Schaut doch mal in die kostenlose Leseprobe des ersten Kapitels. Das Buch “Die moderne Kräuterhexe” ist auch ein tolles Geschenk! Ihr findet es hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.