Rezept für Bärlauchsenf

Bärlauchsenf selber machen – Bärlauchrezepte im Frühling

Der Bärlauch sprießt und das vielfältig nutzbare Wildkraut ist dank seines tollen knoblauchartigen Aromas und seiner wertvollen Inhaltsstoffe ideal, um einen selbst gemachten Senf damit zu verfeinern. Wir zeigen euch in diesem Rezept, wie ihr schnell und einfach einen leckeren Bärlauchsenf selber machen könnt.

Zutaten für den Bärlauchsenf:

Einkaufstipps für Senfzutaten

Wir kaufen unsere Gewürze und getrockneten Kräuter beim Achterhof. Dort gibt es auch Senfsaat ganz oder gemahlen als Senfmehl in unterschiedlichen Sorten und Größen. Schau mal im Onlineshop vorbei. Mit dem Code kraeuterkeller10 könnt ihr zudem 10% auf eure ganze Bestellung sparen. Hier gehts zum Achterhof. Übrigens sind ganze Senfkörner auch wunderbar keimbar. Man kann damit Senfsprossen selbst ziehen.

Senfsaat für Bärlauchsenf

Zubereitung des Bärlauchsenfs

Zunächst muss der gesammelte oder vom Markt gekaufte Bärlauch gewaschen und trockengetupft werden. In der Zwischenzeit kann man die Senfkörner mahlen. Hierzu eignet sich eine Kaffeemühle oder etwa der Thermomix. Den Bärlauch kann man in kleine Streifen schneiden. Man gibt den Bärlauch, Honig, die gemahlene Senfsaat, den Essig und das Salz in einen Becher, püriert alles mit dem Pürierst oder dem Hochleistungsmixer, bis die gewünschte Konsistenz erreich wurde. Das Wasser gibt man nach und nach dazu. Je nachdem, ob man ganze Körner etwas gröber gemahlen hat oder Senfsaat nutzt, benötigt der Ansatz unterschiedlich viel Flüssigkeit. Deswegen das Wasser nicht auf einmal zugeben, sondern nach und nach, um die Konsistenz im Blick zu haben. Zum Schluss kann man den frischen Senf einfach in kleine saubere Gläschen abfüllen und im Kühlschrank ca. zwei Wochen aufbewahren. Möchte man Bärlauchsenf das ganze Jahr über nutzen, kann man den Senf auch einfrieren. Hierfür eigenen sich Eiswürfelformen gut. Dann kann man bei Bedarf eine Portion entnehmen. Der selbstgemachte Senf ist etwas schärfer als gekaufter mittelscharfer Senf. Nach einigen Tagen zieht er etwas durch und wird etwas milder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum Senfsaat gesund ist

Wir nutzen meist Senfsaat, also ganze Senfkörner und eher seltener Senfmehl, da wir es lieber frisch mahlen, um so viele Inhaltsstoffe wie möglich zu erhalten. Senfkörner sind nämlich eine richtige Vitaminbombe und können durchaus als Superfood gelten. Sie sind besonders reich an Calcium, Magnesium, Eisen, Vitamin E und Selen. Was den Senf aber so spannend macht, sind die Senfölglycoside, sehr wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, welche für das Aroma und die Schärfe des Senfs verantwortlich sind, aber z.B. auch in Kresse vorkommen. Unsere Gesundheit können sie unterstützen, da sie die Verdauung fördern können, entzündungshemmend sein können und antivitale und antibakterielle Eigenschaften besitzen. In einer Studie haben Freiburger Wissenschaftler sogar untersucht, inwiefern Senfölglycoside gegen Krebs hilfreich sein können. Den Link zum Artikel findet ihr hier: https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2014/unileben1-2012-seite6

Rezept für Bärlauchsenf

Senf ist ein uraltes Naturheilmittel und wurde früher sogar bei Erkältungen und Grippe, aber auch bei Gelenkerkrankungen wie Arthrose oder Rheuma eingesetzt. Hierbei wurde Senf äußerlich direkt auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Senf sollte allerdings nicht an sehr empfindlichen Körperstellen äußerlich aufgetragen werden. Für äußerliche Anwendungen sollte ein Therapeut um Rat gefragt werden.

Heimische Wildkräuter besser kennen lernen

Wenn du den Bärlauch und andere heimische Heil- und Wildkräuter besser kennenlernen willst, ist unser Kräuterbuch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich) genau richtig für dich. Dieses Kräuterbuch ist sehr besonders, denn wir berichten darin über heimische Heil- und Wildkräuter, du findest darin aber auch viele Eindrücke unserer Arbeit mit den Kräutern in der Natur sowie viele Einblicke in unseren Garten. Es ist in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de zu finden. Natürlich findest du in diesem Buch auch alle wichtigen Tipps zum Sammeln von Bärlauch sowie unsere beliebtesten Rezepte wie zum Beispiel das Bärlauchsalz oder natürlich auch das Bärlauchpesto.

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Weitere Rezepte mit Wildkräutern

Die Brennnessel eigenen sich nicht nur für Einsteiger in die Welt der Wildkräuter, sondern mit ihr kann man auch viele tolle Rezepte umsetzen. Diese und viel mehr findest du in unserem Buch „Die Brennnessel – Königin der Wildkräuter“ (hier erhältlich). Neben vielen Informationen, warten auf dich auch exklusive Makro Aufnahmen zur Heilpflanze des Jahres 2022 die wir natürlich selbst erstellt haben. So hast du die Brennnessel sicherlich noch nie gesehen! Du bekommst unser Brennnessel Buch in unserem eigenen Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de
Dort findest du übrigens auch unseren Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) und unsere anderen Bücher wie unser Entdeckerbuch für Kinder „Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter“ (hier erhältlich).

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

Mit dem Saisonkalender alles im Blick

Möchtest du den Überblick haben, wann welche Wildkräuter und Heilpflanzen in der Natur zu finden sind? Dann ist unser selbstgestalteter Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) genau richtig für dich. Er zeigt dir Monat für Monat welche Kräuter man besonders häufig finden kann. Du findest ihn ebenfalls in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.dehttps://www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Wildkräuter Kalender

Folge uns auf unseren Kanälen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter