Bärlauch sammeln Tipps

Bärlauch – Tipps zum Ernten

Sobald der Frühling vor der Tür steht, beginnt der wilde Knoblauch oder eben Bärlauch genannt, zu sprießen. In diesem Jahr schaut er ungewöhnlich früh aus der Erde. Wir freuen uns auf die kommenden Wochen mit vielen tollen Bärlauch Rezepten, die ihr bei uns auf dem Blog unter www.Kräuterkeller.de finden werdet. Wir möchten mit diesem Beitrag die Bärlauchsaison eröffnen und euch ein paar wichtige Hinweise zum Sammeln mit auf den Weg geben.

Jetzt schon Bärlauch sammeln? Ist das nicht zu früh?

Mitte Februar konnte man selten Bärlauch sammeln. Das ist definitiv sehr früh. Jedoch variieret der Beginn von Jahr zu Jahr etwas. Wir dokumentieren jedes Jahr, wann die Bärlauchsaison startet. Im letzten Jahr (2021) war der Winter eher lang und man musste bis zur zweiten Märzwoche warten. Das Jahr davor ermöglichte eine Bärlauchernte ab Ende Februar und jetzt kann man schon am 20. Februar starten, da der Winter sehr mild war. Doch das ist natürlich von Region zu Region unterschiedlich. Wo der Bärlauch noch nicht zu sehen ist, wird er noch kommen. Man findet ihn vor allem in Waldgebieten, an Bachufern oder an Stellen, wo die Natur noch relativ unberührt ist. Wenn der Bärlauch noch unter 5cm hoch ist, sollte man ihn noch nicht sammeln, da es zu schade wäre, die kleinen Blättchen abzupflücken. Bärlauch wächst recht schnell. Die Zeit, die er braucht, bis die Blätter weitestgehend ausgewachsen sind, sollte man ihm lassen. Ebenso ist zu brachten, dass man nicht alle Blätter einer Pflanze abpflückt. Das kann dazu führen, dass die Pflanze abstirbt.

Wie kann man Bärlauch nutzen?

Der Legende nach soll er uns Bärenkräfte verleihen und das ist auch nicht ganz an den Haaren herbeigezogen. Isst man ihn reichlich, wirkt er wie eine Frühjahrskur auf unseren Organismus.

Saison hat er eigentlich von März bis Juni und liefert er uns mit seinem aromatisch, knoblauchartigen Geschmack vielseitige Verwendungsmöglichkeiten in der Küche. Zugegeben, man riecht nach dem Verzehr etwas nach Knoblauch, doch genauso wirkt er auch. Den Geruch benötigt er, um sich vor Fressfeinden zu schützen. Wir essen ihn aber trotzdem, denn bei uns wirkt er wie ein natürliches Antibiotikum. Er steigert die Durchblutung und kurbelt unsere Verdauung an.

Wir nutzen Bärlauch in der Saison täglich. Da wir in den letzten Jahren viele Sammelstellen kennengelernt haben und gezielt Bärlauch im Garten angesiedelt haben, haben wir genügend Bärlauch, um viele Rezepte damit auszuprobieren. Wir verfeinern Salate, Gemüsegerichte, Pasta oder Suppen damit und konservieren Bärlauch auch in Form von Pesto. Das Rezept ist sehr einfach und wurde schon vielfach nachgemacht. Die Anleitung dazu findet ihr im Beitrag „Frisches Bärlauchpesto mit nur drei Zutaten – einfach, schnell, vegan„.

baerlauch tipps zum ernten

Vorsicht beim Sammeln von Bärlauch!

Nur wer den richtigen Blick hat und weiß, worauf man achten muss, sollte selbst ernten. Wer sich unsicher ist, dem empfehlen wir eine Kräuterwanderung bei einer Kräuterpädagogin. Verwechseln kann man ihn mit den ähnlich aussehenden Herbstzeitlosen oder den Maiglöckchen. Dies sind Giftpflanzen, die schon bei einem Blatt zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Ebenso wächst der giftige Aronstab gerne zwischen dem Bärlauch. Auch die Herbstzeitlose wächst gerne in der Nähe. Einige Menschen empfehlen seiner Nase zu vertrauen und am Bärlauch zu riechen. Das hilft bedingt. Denn sobald man einmal Bärlauch zwischen den Fingern zerrieben hat, ist der Geruch so dominant, dass auch andere giftige Blätter von ähnlichen Pflanzen danach riechen können und dies als Unterscheidungsmerkmal keine 100%-ige Sicherheit liefert. Wer sich unsicher ist, der kann ihn auch im Bauernladen kaufen. Der Bärlauch in Supermärkten überzeugt uns allerdings nicht. Er ist oftmals schon vertrocknet, bevor man ihn im Haus hat. Besser ist immer, selbst frisch zu sammeln.

Wie kann man Bärlauch haltbar machen?

Der Bärlauch wächst nur eine verhältnismäßig kurze Zeit im Jahr, vergleichen mit anderen Wildkräutern. Den beliebten Geschmack hätte man gerne das ganze Jahr. Doch Bärlauch ist verhältnismäßig anspruchsvoll in der Konservierung. Am besten eignet sich Bärlauch, um ihn in Öl einzulegen, ein Pesto daraus zu machen oder ein Bärlauch Salz zu machen. Einfrieren oder trocknen lässt sich Bärlauch schlecht. Er verliert dann stark an Aroma. Es ist aber möglich Bärlauchbutter oder Pesto in kleinen Eiswürfelformen einzufrieren. So ist er lange haltbar und kann das ganze Jahr über genutzt werden. Eine hilfreiche Übersicht zur Konservierung von Wildkräutern findet ihr hier.

Bärlauchknopsen
Bärlauchknopsen

Bärlauch besser kennenlernen mit unserem Kräuterbuch

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr
Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Ein gutes Kräuterbuch ist wichtig, wenn man heimische Wildpflanzen besser kennenlernen will. Unser Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ zeigt euch, welche Wildkräuter und Heilpflanzen man übers Jahr hinweg sammeln kann. Wir haben bewusst nur essbare Pflanzen ins Buch aufgenommen und darauf geachtet, dass alle vorgestellten Pflanzen auch wirklich hierzulande zu finden sind. Der Bärlauch nimmt eine besondere Rolle im Buch ein und ist natürlich ausführlich beschrieben. Du findest das Buch in unserem eigenen kleine Kräuterhexen Onlineshop unter https://www.die-moderne-kräuterhexe.de/produkt/wildkraeuter-heilpflanzen-jahrbuch

Bärlauch – auch ein Thema in unserem Podcast

In unserem Podcast, der den Namen „Die moderne Kräuterhexe“ trägt, sprechen wir in der dritten Folge auch über das Thema Bärlauch und geben Tipps dazu, wo er wächst und wie man ihn sammelt. Abonniere einfach unseren Podcast völlig kostenlos hier auf Apple Podcast oder hier bei Spotify.

Mehr Wissen rund um Wildpflanzen und Heilkräuter in jeder Jahreszeit

In unserem Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich) findest du viele Tipps rund um Bärlauch aber eben auch zu vielen anderen Wildkräutern. Es zeigt die heimischen Wildpflanzen in der jeweiligen Jahreszeit. Neben grundlegenden Informationen zur Pflanze gibts es auch Tipps zur Verwendung und er Hausapotheke und in der Hexenküche. Das Buch ist im unserem eigenen Kräuterhexen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de erhältlich. Du erhältst es auch in unserem Frühlingsset (hier erhältlich), bestehend aus unserem Buch, dem Saisonkalender und unserem Postkartenset „Wildkräuter“ zum Aktionspreis.

Unser Frühlings- Set

Bärlauch im Garten ansiedeln – wann ist der beste Zeitpunkt?

Wenn keine Bärlauchstelle in der Nähe ist oder man unsicher ist, ob Bärlauch mit Tierkot verunreinigt ist, sollte man sich überlegen, ob man einen halbschattigen Platz im Garten hat, der ausreichend feuchten Boden bietet, um Bärlauch dort anzusiedeln. Man kann sich Bärlauchzwiebeln oder Samen kaufen.

Wissen, wann man welche Pflanzen ernten kann

Wildkräuter Kalender

Möchtest du wissen, wann man welche Pflanzen ernten kann? Dann solltest du dir unseren Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) anschauen. Dieser Kalender ist einzigartig und zeigt auf 12 Monatsblättern übersichtlich, welche heimischen Wildkräuter man besonders häufig in der Natur findet. Auf das Kalendarium haben wir bewusst verzichtet, damit er jedes Jahr gültig ist und du ihn immer verwenden kannst. Er ist ebenfalls in unserem eigenen Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de erhältlich.

Bärlauch in der Natur entdecken

Wir haben ein kleine Lehrvideo gedreht, dass dir wichtige Sammeltipps und Anregungen zur Verwendung mit auf den Weg geben soll. Das Video ist frei verfügbar auf YouTube anzusehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Kindern sammeln

Den Bärlauch findet man auch in unserem Entdeckerbuch für Kinder „Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter“ (hier erhältlich). In diesem, von uns selbst entwickelten Kinderbuch, finden sich drei Kapitel, mit denen wir die Welt der Wildkräuter auch Kindern zugänglich machen möchten. Im ersten Kapitel lernen Ben und Mara die Natur im Laufe des Jahres kennen. Dabei ernten sie auch Obst und viele Wildkräutern. Im zweiten Kapitel werden die Wildkräuter in einem kindgerechten Wildkräuterlexikon erklärt. Im dritten Kapitel haben wir kleine Rezepte und Tricks zum Nachmachen aufgeschrieben. Das Buch ist alleine und auch in Sets in unserem eigenen Kräuterhexen – Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de erhältlich.

Bärlauch im Buch Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter
Auszug aus unserem Buch „Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter“

Folge uns auf unseren Kanälen für tägliche Tipps rund um Kräuter und Heilpflanzen

Instagram unter „Kräuterkeller“ (oder einfach hier klicken)
Telegram unter „Kräuterkeller“ (oder einfach hier klicken)
YouTube mit vielen Lehrvideos unter „Kräuterkeller“ (oder einfach hier klicken)

Für weitere Tipps, melde dich einfach hier zu unserem Kräuterkeller – Newsletter an!

Dein Pin für Pinterest

17 Kommentare zu „Bärlauch – Tipps zum Ernten“

  1. Danke für diesen wunderbaren Blogartikel. Auch ich sammle bald wieder Bärlauch, direkt aus dem Wald & in Bio-Deluxe Qualität. Leckere Pestos, oder auf einem glutenfreien Brot aus & mit Bärlauch sind einfach einzigartig. Außerdem ist er reich an Schwefel, viele sind mit dem wichtigen Anti-Aging Mineral tatsächlich unterversorgt.

  2. Pingback: Frisches Bärlauchpesto mit nur drei Zutaten - einfach, schnell, vegan - Kräuterkeller

  3. Pingback: Schwermetallausleitung mit Bärlauch, Koriander und Chlorella - Alge

  4. Pingback: Spargel mit Bärlauchhummus und Kartoffeln - Rezept

  5. Pingback: Knoblauchsrauke - Verwendung als Heilkraut und in der Küche

  6. Pingback: Wildkräutersalz selber machen - Vorrat für den Winter - unser Rezept

  7. Pingback: Essbare Wildkräuter im März sammeln - Kräuterkeller

  8. Pingback: Wildkräuter im April - das hat der Monat für Sammler zu bieten - Kräuterkeller

  9. Pingback: Wildkräuter im Frühling – einfach erklärt, leicht zu finden - Kräuterkeller

  10. Pingback: 7 Wildkräuter zur Stärkung und für mehr Vitalität - Kräuterkeller

  11. Pingback: Schnelles Bärlauchsalz mit nur 2 Zutaten - Kräuterkeller

  12. Pingback: Bärlauch Salbe – Welches Potenzial steckt im Bärlauch zur Hautpflege?

  13. Pingback: Bärlauch haltbar machen – die besten Tipps um Bärlauch zu konservieren

  14. Pingback: Schnelles und leckeres Bärlauchbrot Rezept - klassisch oder glutenfrei

  15. Pingback: Bärlauch und Knoblauch im Vergleich - Kräuterkeller

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter