was hilft gegen schnupfen

Welche Hausmittel können gegen Schnupfen eingesetzt werden?

In der kalten Jahreszeit fängt man sich schnell einen Schnupfen ein. Die Volksheilkunde kennt hier tolle Hausmittel. In diesem Beitrag möchten wir euch unsere erprobten Tipps bei einem Schnupfen vorstellen.

Was hilft vorbeugend gegen Schnupfen?

Um erst gar keinen Schnupfen zu bekommen, sollte man darauf achten, dass man auch im Winter regelmäßig lüftet und auch Zeit an der frischen Luft verbringt. Die trockene Heizungsluft schadet nämlich unseren Schleimhäuten und macht sie anfälliger für Krankheitserreger. Ein Spaziergang im Wald ist hier besonders gut geeignet.

Viel trinken hilft gegen Schnupfen

Ebenso ist es wichtig viel zu trinken. Das sollten wir generell immer, doch gerade im Winter kann auch genügend Flüssigkeit von innen helfen, die Schleimhäute zu stärken, dass wir Infekten besser standhalten können.

Viele winterliche Rezepte in unserem Wildkräuter Magazin für den Winter

Im Frühjahr 2022 haben wir ein Herzensprojekt von uns verwirklicht: Unser eigenes Kräuterkeller Magazin. Mittlerweile erscheint zu jeder Jahreszeit eine Ausgabe in digitaler aber auch in gedruckter Form. Dort findet man viele Berichte zur Wildkräutersaison, Tipps für Hausmittel und aktuelle Rezepte. Rezepte für ein Früchtebrot, Gewürzplätzchen, Suppen oder Salben findest du in der aktuellen Winterausgabe. Das Kräuterkeller Magazin (hier erhältlich) ist kein Abo und man kann selbst entscheiden, welche Ausgaben man haben möchte. Erhältlich sind die Magazine ebenfalls in unserem Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Das Kräuterkeller Magazin

Hygiene

Hygiene ist besonders wichtig, denn ein Großteil der Erreger werden über Türklinken, Einkaufswägen oder PC-Tastaturen übertragen. Wichtig ist deshalb gerade in der Erkältungszeit noch öfter und gründlicher die Hände zu waschen.

Was hilft bei Schnupfen?

Wenn es dich dann doch erwischt hat, ist es besonders wichtig, dass wir uns schonen, genug schlafen und warm einpacken. Kalte Füße sind kontraproduktiv.

Nasenspülung

Sinnvoll ist bei Schnupfen eine Nasenspülung mit einer Nasendusche durchzuführen. Dies hilft die Erreger aus der Nase zu befördern. Ratsam ist hier ein Nasenspülsalz zu verwenden. 

Emser Nasendusche inkl. Nasenspülsalz - Nasenspülung zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, bei Allergien und zur Nasenpflege - 4 x 2,5 g Beutel
  • Die Emser Nasendusche kann zur unterstützenden Behandlung und Vorbeugung von Atemwegserkrankungen eingesetzt werden
  • Emser Nasenspülsalz empfiehlt sich zur regelmäßigen Nasenpflege sowie bei trockener Nasenschleimhaut – es bietet schnelle Hilfe bei Allergien und Heuschnupfen
  • Frei von Konservierungsstoffen und chemischen Zusätzen: Nasenspülungen mit der Emser Nasendusche und Emser Salzlösungen reinigen und befeuchten die Nase auf natürliche Weise
  • Die Emser Nasenspülsalz Portionsbeutel sind optimal auf das Fassungsvermögen von 250 ml der Emser Nasendusche abgestimmt.
  • Lieferumfang: Emser Nasendusche + 4 Beutel Emser Nasenspülsalz à 2,5 g / Einzeln verpackte Portionen ermöglichen eine schnelle und bequeme Dosierung

Inhalieren von ätherischen Ölen oder Kräutern

Mit einem Inhalator kann zudem heißen Wasserdampf inhalieren. Das ist ein bewährtes Mittel bei Erkältungskrankheiten und bei Schnupfen. Wer keinen Inhalator besitzt, kann auch einfach einen Topf mit Wasser füllen, das Wasser erhitzen und z.B. Kamillenblüten hineingeben. Genauso gut eignen sich ein paar Tropfen ätherisches Öl, wie z.B. Eukalyptus. Man sollte etwa 15min inhalieren. Am besten hält man das Gesicht über den Topf und legt sich ein Tuch über den Kopf. Aber Achtung es ist heiß!

Leinsamenwickel bei Nebenhöhlenentzündung

Leinsamen sind nicht nur eine tolle Alternative im Müsli oder als glutenfreier Mehlersatz, sie sind auch in der Naturheilkunde sehr beliebt und können bei einer Nasennebenhölenentzündung Linderung verschaffen, da sie entzündungshemmend wirken. Für die Wickel müssen Leinsamen gekocht werden. Etwa 50g reichen für einen Wickel. Zu den 50g Leinsamen gibt man 100ml Wasser und kocht dies kurz auf, bis es bei leichter Hitze zu einem schleimigen Brei geworden ist. Nun gibt man zwei bis drei Löffel davon in ein Geschirrtuch oder ein Mulltuch und faltet dies so zusammen, dass nichts an der Seite auslaufen kann. Der Leinsamenschleim dringt nun durch das Tuch auf die Gesichtshaut und kann so einwirken.

Holunderblütentee

Holunderblüten sind schweißtreibend und schleimfördernd. Sie sind gerade bei Schnupfen sehr gut für einen Aufguss geeignet. Bei Erkältung und Schnupfen hat sich der Holunderblütentee bewährt.

Richtiges Verwenden von Taschentüchern

Übrigens sollten benutzte Taschentücher nicht in der Tasche herumgetragen werden, oder nachts unter dem Kopfkissen gelagert werden. Am besten wirft man sie nach einmaligem Gebrauch direkt weg. Nachts sollte man benutzte Taschentücher in eine Gefäß auf dem Boden sammeln, nicht aber in Gesichtnähe.

Dein Pin für Pinterest

schnupfen tipps
https://www.pinterest.de/pin/620230179916544918

Bildnachweis
Titelbild: © peterschreiber.media – stock.adobe.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter