Wilder Hopfen im Tee und im Hopfenkissen für erholsamen Schlaf

Wilder Hopfen im Tee und im Hopfenkissen für erholsamen Schlaf

Der Hopfen ist in Deutschland eine sehr beliebte und bekannte Pflanze. Er wird hauptsächlich für die Bierherstellung verwendet. In der Natur findet man nun wilden Hopfen. Er wird vor allem bei Schlafstörungen geschätzt. Man kann zum Beispiel einen Tee oder ein tolles Kräuterkissen daraus machen. Wofür er noch verwendet werden kann und wie er für Männer und Frauen in der Volksheilkunde eingesetzt wird, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Botanik des Hopfens

Der wilde Hopfen ist eine Schlingpflanze, die bis zu 7 Metern lang werden kann. Die Stängel sind mit kleinen Haken besetzt, die die Pflanze nutzt, um in die Höhe und Breite zu ranken. Die Blätter sind grob gezackt, langstielig und handförmig. Als Blüte trägt die Pflanze so genannte grüne Fruchtzapfen. Diese blühen Im Zeitraum von Juli bis August. Den wilden Hopfen finden wir in Gebüschen, Hecken und auch an teils feuchten Standorten, mit stickstoffreichen Böden. Gesammelt werden die Fruchtzapfen, diese enthalten das sogenannte Hopfenmehl, welches bei Reife aus den Zapfen herausfällt. Die beste Sammelzeit hierfür ist Ende August und im September. Dieses Hopfenmehl wird auch Lupulin genannt, es enthält die Hopfenbitterstoffe Lupulon und Humulon, sehr viele ätherische Öle, Cholin, Asparagin, Gerbstoffe, sowie Dextrose, ein Pflanzenwachs und auch Asche. Der Pflanze wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt, so wird sie in der Volksheilkunde vor allem zur Beruhigung bei Nervosität, sowie bei Appetitlosigkeit angewendet. 

Werbung
Rabattcode für deine Norman - Erstbestellung: kraeuterkeller15

Einsatz in der Volksheilkunde bei Frauen 

In der Heilkunde werden die getrockneten Blütenstände der weiblichen Hopfenpflanze verwendet. Der Hopfen enthält sogenannte Phytohormone und zwar die Phytoöstrogene, die aus dem Stoff Hopein der Pflanze stammen. Dieser Stoff kann an unseren Östrogenrezeptoren binden, da er von der Struktur her dem weiblichen Geschlechtshormon ähnelt. Somit kann er eine Östrogene, oder eine anti-östrogene Wirkung auszulösen. Dies kann Frauen vor allem bei Wechseljahrsbeschwerden helfen. Da das Hormonungleichgewicht ausgeglichen und die Beschwerden somit gelindert werden können. Um 1960 entdeckte man, dass junge Frauen, welche bei der Hopfenernte halfen, früher ihre Menstruation bekamen und auch verkürzte Zyklen mit Zwischenblutungen hatten. So könnte der Hopfen also auch bei verlängerten Zyklen verwendet werden. Bei Frauen kann der Hopfen zudem Libido steigernd wirken, er soll helfen, in den Wechseljahren Hitzewallungen zu reduzieren, Herzkreislauf zu stärken und er soll auch eine schützende Wirkung auf die Knochendichte haben.   

Wilder Hopfen

Einsatz des Wilden Hopfens bei Männern 

Die Wirkung des Hopfens auf Männer steht stark in Diskussion. Denn das Hopein hat auch auf Männer eine östrogenähnliche Wirkung. Bei erhöhter Einnahme von aus Hopfen hergestellten Produkten, worunter auch das Bier zählt, kann es zur Verweiblichung der Brust kommen, zudem kann sich der typische Bierbauch bilden. Im Mittelalter wurde der Hopfen unter anderem dazu verwendet, die männlichen Triebe der Mönche zu lindern und um ihnen somit ihren Sexualtrieb zu nehmen. Heute könnte der Hopfen bei einem starken Testosteronüberschuss zur Harmonisierung der Hormone eingesetzt werden. Ansonsten wird der Hopfen auch bei Männern zur Beruhigung bei Nervosität, bei Stress und Schlafstörungen angewendet. Hopfen kann außerdem den Appetit anregen. 

Sonstige Verwendungszwecke 

Einschlaftee
einschlaftee

Der Hopfen ist nicht nur im Bier, sondern auch im Tee bekannt. Durch seine beruhigenden und einschlaffördernden Eigenschaften kann er bei Nervosität und Unruhe helfen und das Ein- und Durchschlafen erleichtern. Auch in unserem Einschlaftee befindet sich Hopfen. In der Aromathrapie werden die Hopfenblüten auch für die Herstellung von Duftkisssen verwendet. Allein der Geruch des Hopfens kann einschlaffördernd wirken und somit bei Schlafproblemen und Unruhe helfen. So lohnt es sich, raus in die Natur zu gehen und nach wildem Hopfen Ausschau zu halten. Für Kissen ist das Sammeln nahezu notwendig, denn ganze Hopfenzapfen kann man nur sehr selten kaufen. Sie sind meist schon zerkleinert und das nimmt dem Hopfenkissen das Volumen. Ein Befüllen mit zerkeinertem Hopfen ist aber dennoch möglich.

Heimische Wildkräuter und Heilpflanzen

Unser Anliegen ist es Wildkräuter wieder bekannter zu machen. Wir möchten dazu motivieren, öfter raus in die Natur zu gehen und die Schätze der Natur zu nutzen. Aus diesem Grund haben wir einen kleinen Ratgeber mit dem Titel “Die moderne Kräuterhexe” geschrieben.

Die moderne Kräuterhexe
Unsere Postkartensets und unser Buch “Die moderne Kräuterhexe”

Weitere regionale Wildkräuter und Heilpflanzen findest du in unserem Taschenbuch “Die moderne Kräuterhexe“. Falls du dann an deiner nächsten Kräuterwanderung mit unserem Ratgeber eine schöne Pflanze findest, darfst du diese auch direkt in unsere neue, handgemachte Holzvase stecken um länger Freude an ihr zu haben. Die Vasen sind ein echtes Familienprojekt und sind aus der Idee entstanden unser HOlz sinnvoll zu verwerten, da bei einem Sturm umgefallen ist. Beide Produkte erhältst du in unserem eigenen Kräuterhexen – Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

handgemachte Holzvase
Unsere neuen, handgemachten Holzvasen.

Quellen: 
W. Weustenfeld (1984) Heilpflanzen – erkennen, sammeln, anwenden. 



1 thought on “Wilder Hopfen im Tee und im Hopfenkissen für erholsamen Schlaf”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.