Nachhaltig backen

Nachhaltig backen

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, das auch beim Backen von Plätzchen eine Rolle spielt. Wir verraten euch unsere besten Tipps, um Energie und Ressourcen zu sparen, damit man den Geldbeutel und die Umwelt schonen kann. 

Die Vorbereitung

Das Plätzchenbacken muss meist geplant werden, da man Zutaten einkaufen, sich Zeit nehmen muss und sich auch überlegen sollte, welche unterschiedlichen Sorten man anfertigt. In dieser Planungsphase sollte man auch berücksichtigen, dass man möglichst viele Sorten an einem Tag macht, um den Ofen nicht unnötig leer laufen zu lassen. 

Anzeigen
vitaltee zistrose

Tipp 1: Reste verwerten

Bevor man neue Zutaten kauft, empfiehlt es sich, den Vorratsschrank einmal auszuräumen und nach Backzutaten zu suchen, die von anderen Rezepten übriggeblieben sind. Oftmals kann man sie in Plätzchenrezepten gut verwerten. Auch Produkte, die bald ablaufen, sollten zuerst verwendet werden, damit man so wenig wie möglich wegschmeißen muss. Bei uns wird nie irgendwas weggeschmissen. Wir verwerten alles, was noch gut ist und bereiten dann ein Rezept mit Lebensmitteln zu, die kurz vor dem Verfallsdatum liegen. 

Tipp 2: Strom sparen

In fast jedem Rezept steht, dass man den Backofen vorheizen soll. Dies sorgt dafür, dass die Angabe der Backzeit eher zutrifft, als in nicht vorgeheizten Öfen. Problematisch ist aber, dass das Vorheizen des Backofens etwa 20% mehr Energie benötigt. Umgehen kann man dies, indem man aufs Vorheizen verzichtet und beim ersten Rezept genau beobachtet, wann die Plätzchen fertig sind. Alle weiteren Bleche kann man dann ja ohnehin in den vorgeheizten Ofen schieben. Ebenso ist es wichtig, dass der Ofen nie leer steht. Viele machen den Ofen an und fangen dann erst an den Teig zuzubereiten. Dieser sollte bei Inbetriebnahme des Ofens schon fertig sein und die Kekse bereits auf dem Blech, da sonst unnötiger Leerlauf entsteht, der Energie kostet. Backt man mit Umluft, verkürzt sich die Backzeit und es können mehrere Bleche gleichzeitig in den Ofen geschoben werden. Neigt sich das Backen dem Ende zu, kann man die Restwärme ausnutzen und den Ofen vorher ausschalten. 

nachhaltig backen

Tipp 3: Verpacken

Nach dem Backen muss man nicht unbedingt Keksdosen kaufen. Man kann die Plätzchen auch in Dosen aufbewahren, die ohnehin im Müll gelandet wären. Hierfür eignen sich vor allem Blechdosen sehr gut. Wenn diese nicht schön aussehen und noch ein Logo enthalten, das nicht zu Weihnachten passt, ist das nicht weiter schlimm. Übrigens sind Blechdosen in puncto Nachhaltigkeit gar nicht so schlecht, wie man denkt. Weißblech lässt sich zu 100% recyceln und die Recyclingquote liegt bei etwa 90%. 

Damit die Kekse aber auch schon frisch bleiben, sollte man darauf achten, dass die Kekse nicht zu trocken werden. Wir lagern Kekse meist im Treppenhaus. Hier ist es kühl und sie halten sehr lange. 

Rezepte findet ihr übrigens auch auf unserem Blog! Hier z.b. der gesunde Lebkuchen, die Vanillekipferl, Haferplätzchen oder die Low Carb Mandelplätzchen.

Tipp 4: Harte Kekse retten

Übrigens kann man auch zu hart gewordene Kekse retten. Sie müssen nicht weggeworfen werden. Man legt einfach einen halben Apfel in die Dose und verschließt sie. So werden die Kekse nach ein paar Tagen weicher und schmecken wieder hervorragend. Den Apfel allerdings sollte man nicht mehr essen, da er verschrumpelt und nicht mehr sehr schmackhaft ist. Man kann ihn aber noch an Tiere verfüttern. 

Tipp 5: Nachhaltiges Material zum Backen

Auch bei den Backutensilien kann man einiges beachten. Man kann sich zum Beispiel eine DIY Backausrüstung machen, ohne etwas zu kaufen. Als Nudelholz kann man eine Flasche verwenden und zum Ausstechen kleine Gläschen. Wenn man aber ein richtiges Nudelholz will, sollte man darauf achten, dass es aus nachhaltigem Holz gefertigt wurde. Backpapier kann man übrigens mehrfach verwenden. Auch Frischhaltefolie ist nicht notwendig, denn diese ist aus Plastik. Man kann den Teig zum Abkühlen genauso in eine Schüssel mit Deckel geben. Dies funktioniert ebenso. 

Mit diesen Tipps kann man jede Menge Geld beim Backen von Plätzchen sparen und tut noch etwas für die Umwelt. Viele weitere Tipps (ausserhalb der Weihnachtszeit) findet ihr in unserem Taschenbuch “Die moderne Kräuterhexe“, das es hier in unserem Onlineshop gibt.

Bildnachweis
Titelbild: © Vadym – stock.adobe.com
Beitragsbild: © Vadym – stock.adobe.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.