Blattläuse bekämpfen mit natürlichen Hausmitteln

Blattläuse bekämpfen mit natürlichen Hausmitteln

Gibt es dieses Jahr mehr Blattläuse als sonst? Mancher hat das Gefühlt, dass aktuell besonderes viele Pflanzen befallen sind. Auch wir haben einen etwas stärkeren Blattläuse – Befall. Insbesondere unsere Mohnblumen haben sie schwer im Griff. Da wir aber offensichtlich in diesem Jahr nicht die Einzigsten sind, die sich fragen, wie sie die Blattläuse mit natürlichen Mitteln wieder weg bekommen, haben wir euch hier ein paar Hausmittel zusammengestellt.

Die natürlichen Feinde der Blattlaus

Die entspannteste Methode ist sicherlich gar nichts zu machen und der Natur ihren Lauf zu lassen. Wo Läuse auftauchen, ist meistens der Marienkäfer nicht weit. Er ist nicht nur eine kontrastreiche Zierde auf einem grünen Blatt, sondern kann in seinem Leben mehrere tausend Blattläuse fressen. Man kann die Larven von Marienkäfern sogar kaufen – oder man arbeitet präventiv, indem man im Garten ein Insektenhotel bereit hält, damit die Nützlinge sich über einen längeren Zeitraum einrichten können. PS: auch wenn man bei den Blattläusen viele Ameisen sieht – sie sind nicht ihre Feinde. Ganz im Gegenteil: Ameisen “melken” die Blattläuse und wollen ihren süßen Honigtau, den sie ausscheiden, da sie dafür keine Verwertung haben. Im Gegenzug schützen die Ameisen die Läuse vor Feinden wie anderen Insekten und Spinnen.

Blattläuse sind ausschlaggebend für die Marienkäferpopulation

Wenn es im späten Frühjahr viele Blattläuse gibt, haben auch die Marienkäfer größere Chancen sich in diesem Jahr stark zu vermehren. Diese Nützliche sind wichtig im Garten und so sind ganzheitlich betrachtet auch die Blattläuse sehr wichtig in einem Naturgarten und einem intakten Ökosystem. Marienkäfer legen ihre Eier bevorzugt an Pflanzen ab, die bereits mit Läusen befallen sind. So ist die Nahrung für den Nachwuchs gesichert. Natürlich muss man abwägen, wie viele Blattläuse man im Garten tolerieren kann. Anders gestaltet es sich, wenn man Blattläuse in der Wohnung hat. Hier haben sie kaum einen positiven Nutzen, da Marienkäfer kaum den Weg in die Wohnung finden, um dort ihre Eier abzulegen. So ist der Umgang mit Blattläusen nicht nur eine Frage der Toleranz, sondern auch des Standorts der Pflanze.

Blattläuse

Der richtige Pflanzen – Nachbar

Eine weitere Präventivmassnahme ist es, die richtige Kombination von Pflanzen zu wählen. Bohnenkraut oder stark riechende Kräuter wie Oregano, Thymian, Lavendel und Rosmarin können strategisch eingesetzt werden, um Blattläuse in deren Radius von anderen Pflanzen fern zu halten.

Blattläuse von Hand einsammeln

Sollte es schon zum Befall gekommen sein, ist das Einsammeln der Läuse von Hand sicherlich der umweltfreundlichste Schritt, aber auch der mühsamste. Die Handlese sollte man dann anwenden, wenn die Anzahl der Plagegeister noch relativ gering ist, oder man einen relativ kleinen Arbeitsaufwand, z.B. auf einem bepflanzen Balkon hat. Mit einem Klebeband ausgerüstet, klebt man die Blattläuse einfach von der Pflanze ab und entsorgt sie dann. Auch ein gezielter Wasserstrahl kann schon erste Hilfe leisten.

Blattlaus

Altbewährte Seifenlauge

Bevor man zur Chemiekeule greift, gibt es noch ein Mittel, das relativ gut funktioniert, aber für Pflanzen nicht wirklich optimal ist. Seifenlauge oder “Spüli” ist einer der häufigsten Tipps, da die Seifenlauge wohl am schnellsten herzustellen ist. Aber Vorsicht: Spülmittel (bei uns auch Spüli genannt) und Haushaltsseife enthalten Parfüme und sind dadurch weniger effektiv und auch etwas umweltunfreundlicher. Am besten benutzt man völlig reine Schmierseife.

20g bis 30g Schmierseife ohne jeglich Zusätze in Kombination mit einem Liter Wasser ist ein effektives Abwehrmittel, das man leicht und kostengünstig herstellen kann. Mehrmals mit einer Sprühflasche aufgetragen sollte man die Blattläuse im Nu vertrieben haben.

Essbare Wildkräuter aus dem Garten und der Natur

Interessierst du dich für essbare Wildkräuter und Heilpflanzen oder hast Lust auf mehr Tipps für eine gesunde Ernährung und ein gesundes Leben oder möchtest beim Sammeln einen Begleiter zur richtigen Bestimmung? Dann wirf doch eimal einen Blick in unseren eigenen, kleinen Kräuterhexen Shop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de Dort findest du neben unserem Entdeckerbuch für Kinder und unseren Alljahres – Saisonkalender für Wildkräuter unser Buch “Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“. Darin findest du auf über 160 Seiten viele heimische Wildkräuter, die wir selbst fotografiert haben verbunden mit Tipps zur Bestimmung, Verwechslungsgefahr, Gebrauch in der Hausapotheke und Verarbeitung in der Hexenküche. Mit einem Kauf unserer selbstgestalteten Produkte unterstützt du direkt unseren Blog und unsere weiteren kostenfreien Projekte, wie unsere Lehrvideos auf unserem YouTube Kanal (zu dem du hier gelangst) und unseren Podcast “Die moderne Kräuterhexe” den du dir hier auf Apple Podcast und hier auf Spotify ebenfalls kostenfrei abonnieren kannst.

Das Wildkräuter Entdeckerset für die ganze Familie
Das Wildkräuter Entdeckerset für die ganze Familie

Die Brennnesselbrühe

Es ist klar, dass auf diesem Blog auch ein Tipp mit der Brennnessel nicht fehlen darf. Im Gegensatz zur Brennnesseljauche, deren “Rezept” du hier finden kannst, oder dem Sud ist die Brühe geruchsneutral. Einfach ein Kilogramm Brennnesseln mit zehn Litern Wasser mischen und einen Tag lang ziehen lassen. Dann direkt auf die betroffenen Pflanzen sprühen, da die Brühe nach längerer Zeit ihre Wirkung verliert. Damit vertreibt man leichten und mittleren Blattlaus – Befall.

Einmal Kaffee bitte!

Nach der erholsamen Kaffeepause gießt man den Kaffeesatz einfach noch einmal mit heißem Wasser auf und lässt ihn ziehen, bis er kalt ist. Die Blattläuse können mit den Röstaromen nicht so viel anfangen und suchen das Weite, wenn man mit einem, im Sud getränkten Tuch, die Blätter und den klebenden Honigtau abwischt. Zuvor sollte man das Kaffeepulver aber absieben. Wie man Kaffeesatz als Dünger nützen kann, könnt ihr hier nachlesen.

Blattläuse Ameise

Neemöl stoppt die Vermehrung der Blattläuse

Neemöl bekämpft die Schädlinge, ohne den Nützlingen zu schaden. Die Inhaltsstoffe stören den Stoffwechsel der Blattläuse und verhindern eine Vermehrung. Auch der Hunger ist passé. Wenige Milliliter auf einen Liter Wasser reichen aus. Das Öl sollte aber nicht bei starkem Sonnenschein eingesetzt werden, da sonst die Blätter Verbrennungen erleiden können. Bei Regen hingegen wird es schnell weggewaschen und kann seine Wirkung nicht entfalten. Dies waren einige Tipps, wie ihr den Blattläusen den Kampf ansagen könnt. Haben wir ein Hausmittel vergessen? Dann schreib es in die Kommentare und wir werden es beim nächsten Mal ausprobieren und ergänzen!

Folge uns auch auf Instagram!

Dein Pin für Pinterest



1 thought on “Blattläuse bekämpfen mit natürlichen Hausmitteln”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.