Brennnessel Samen sammeln und verwenden

Tipps zum Brennnesselsamen sammeln und trocknen – mit Video

Brennnesselsamen sind ein heimisches Superfood. Wildpflanzen sind sehr vielseitig nutzbar und die Brennnessel ist ganz besonders wertvoll. Aus diesem Grund haben wir ein kleines Video für euch gedreht, in welchem wir euch zeigen wollen, wie man Brennnesselsamen sammeln und trocknen kann, um sie dann auch im Winter verwenden zu können. Auch aus den Blättern machen wir selbstgemachtes Brennnesselpulver. Schaut also unbedingt in unser neues Video und abonniert hier kostenfrei unseren Youtube Kanal. Falls du bereits Podcasts hörst, dann höre doch auch einmal in unseren rein. Er nennt sich “Die moderne Kräuterhexe” und du findest ihn hier bei Apple Podcast und hier bei Spotify.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn euch dieses Video gefallen hat, dann meldet euch gerne zu unserem Kräuterbrief an. Hier erhaltet ihr zwei bis dreimal im Monat viele aktuelle Tipps, was in der Welt der Wildpflanzen und Heilkräuter gerade Saison hat und was man damit machen kann.

Die Welt der Wildpflanzen und Heilkräuter entdecken

Die Brennnessel gehört zu den Wildkräutern, die ich am meisten verarbeite. Warum es sich lohnt, die Brennnessel zu essen, habe ich euch in meinem Videokurs zum Thema Wildkräuter bereits erklärt. Wie man die Brennnessel sogar roh essen kann, kannst du dir noch einmal in diesem Video anschauen. Jetzt im Sommer kann man die Samen ernten und sich langsam einen Vorrat anlegen. Mir ist es wichtig, dass ich auch im Winter von der Wildkräuterkraft profitieren kann. Deshalb findest du in unserem Büchern jede Menge Tipps & Tricks zum Umgang mit heimischen Wildkräutern und Heilpflanzen. Du findest unsere Bücher unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de im Detail erklärt.

Unser zweites Buch: Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr
Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Genau wissen, wann Brennnesselsamen zu sammeln sind

Mit dem Sammeln der Brennnesselsamen fing bei uns alles an. Da wir beim Sammeln immer wieder von vorbeilaufenden Leuten gefragt wurden, was wir da eigentlich machen, merkten wir, dass ganz viel Interesse an solchem Wissen besteht, aber niemand darüber berichtet. So sind wir auf die Idee gekommen, darüber zu schreiben. Neben dem Blog, unserem ersten Buch “Die moderne Kräuterhexe“, unserem zweiten Buch “Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr” und den Videos haben wir auch einen Saisonkalender für Wildkräuter entworfen und selbst gestaltet, der ebenfalls in unserem Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de zu finden ist. Er zeigt Monat für Monat, welche Wildkräuter man sammeln kann und natürlich auch, wann der richtige Zeitpunkt ist, um Brennnesselsamen zu sammeln.

Saisonkalender für Wildkräuter im Monat Juni

Da mich zum Sammeln der Brennnesselsamen immer wieder sehr viele Fragen erreicht haben und ich sehe, dass euch das Thema sehr interessiert, habe ich euch nochmal eine Liste mit Tipps zum Sammeln erstellt. Warum sie so gesund sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Tipps zum Brennnesselsamen sammeln

1. Du benötigst in jedem Fall Handschuhe.
2. Sammle die Brennnesseln am besten an einem trockenen Tag, denn dann sind die Samen leichter zu ernten.
3. Achte darauf, dass die Samenstände nicht von Tieren befallen sind, z.B. von Raupen des Tagpfauenauges (ein sehr schöner und selten gewordener Schmetterling – die Raupen sind schwarz und haben Borsten – bitte lasst ihm den Lebensraum)
4. Achte darauf, dass keine Schleimspur an den Brennnesseln ist – ist das der Fall, liefen Schnecken darüber – Schneckenschleim ist nicht so lecker. Auch Stinkkäfer sind nicht förderlich für den Geschmack der Samen. Lass wanzenartige Insekten lieber dort, wo sie sind.

brennnesselsamen sammeln

5. Breite die Samen nach dem Sammeln draußen in der Sonne aus, sodass alle sich darin befindenden Insekten und Kleintiere die Chance haben zu fliehen. Durchmische die Samen mehrmals, damit auch die sich versteckenden Insekten aufgescheucht werden. Es ist ja nur zu ihrem Besten!
6. Wenn du magst, kannst du die Samen jetzt waschen. Musst du aber nicht, wenn du sie mit sauberen Handschuhen und einem sauberen Gefäß gesammelt hast und sie relativ weit oben gewachsen sind, esse ich sie auch ungewaschen.
7. Trockne die Samen jetzt langsam und schonend, z.B. auf einem Backblech oder in einem Dörrgerät.
8. Achte darauf, dass die Temperatur deiner Trocknung nicht über 40 Grad heiß wird. Das zerstört die wichtigen Inhaltsstoffe.
9. Fülle die Samen dann in ein dunkles Glas ab. So sind sie ein Jahr haltbar.

Ich hoffe ich konnte all eure Fragen beantworten, wenn nicht schreibt mir gerne eine Nachricht oder postet direkt unter den Beitrag. Viel Spaß beim Sammeln!

Dein Pin für Pinterest

23 Kommentare zu „Tipps zum Brennnesselsamen sammeln und trocknen – mit Video“

    1. Auf diesem Bild sind männliche Samen. Da gibt es immer heiße Diskussionen. Im Allgemeinen sind die weiblichen Samen die besseren. Die poste ich morgen. Aber manchmal findet man eben nur männliche. Ich sammle beide, denn gesund sind die männlichen in jedem Fall auch!

  1. Vielen Dank für deinen Beitrag über die Brennesselsamen. Er ist sehr interessant.
    Sag mir nur nochmal, wie man männlichen Samen von wieblichen Samen unterscheidet. Das ging in deinem Beitrag nämlich nicht klar hervor.

    LG,
    Nicki

  2. und achtet darauf, dass in dem Gebiet nicht der Fuchsbandwurm grassiert, wie z.B. in S-Dld. – Hakenwurm – Befall unheilbar. Die Eier sind wie Staub u können auf den Brennesseln liegen

  3. Pingback: Brennnessel zur Entgiftung und bei Haarausfall - Tipps von Kräuterkeller

  4. Pingback: Haarwasser aus Brennnessel gegen Haarausfall - Kräuterkeller

  5. Pingback: Siliziummangel – Kaum noch Silizium in unserer Nahrung

  6. Pingback: Wildkräuter Pulver für die tägliche Portion Kräuterkraft

  7. Pingback: Der Angel Juicer – der Profi unter den Entsaftern - unser Test

  8. Pingback: Phytoöstrogene und ihre Bedeutung auf das Hormonsystem - Kräuterkeller

  9. Pingback: Warum geschrotete Samen bereits nach kurzer Zeit an Nährstoffen verlieren

  10. Pingback: Warum man mehr Wildkräuter essen sollte: Spinat vs. Brennnessel

  11. Pingback: Brennnesseln roh essen und ohne Handschuhe ernten - mit Video

  12. Pingback: Betain und Beta-Carotin aus Rote Bete und Karotten Saftpulver

  13. Pingback: Mutterkraut - eine vergessene Heilpflanze - Kräuterkeller

  14. Pingback: Springkraut – Geheimtipp bei Insektenstichen - Kräuterkeller

  15. Pingback: Reifestadien der Brennnesselsamen - Erntezeitpunkt nicht verpassen! - Kräuterkeller

  16. Pingback: Wildkräutersalz selber machen - Vorrat für den Winter - unser Rezept

  17. Pingback: Selbstgemachte Kräuterseifen - so machst du Seifen einfach selber

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Entdecke die Welt der Wildkräuter mit unserem Buch.

Die moderne Kräuterhexe