Samen von Spitzwegerich und Breitwegerich sammeln – heimisches Superfood

Samen von Spitzwegerich und Breitwegerich sammeln – heimisches Superfood

Jetzt ist die beste Zeit, um reife Samen von Spitzwegerich und Breitwegerich zu sammeln. Sofern die Samenstände braun sind, können die kleinen Samen geerntet werden. Wir verraten euch, wie man die Spreu los wird und was man mit den Samen machen kann. 

Wie erntet man die Samen?

Um Samen zu ernten, sollte man ab Ende Juli bis September nach braunen reifen Samenständen von Spitz- und Breitwegerich Ausschau halten. Man findet sie an Wegesrändern, an Zäunen oder auf Wiesen. Generell trifft man diese Wildpflanzen eher auf trockenem, steinigen Boden an. Man erkennt relativ schnell, ob die Samen perfekt reif sind. Kann man sie mit der Hand leicht abstreifen und landen keine grüne Samen im Sammelgefäß, dann sind sie auch reif und bereit verzehrt zu werden. Nun wird man aber feststellen, dass beim Sammeln relativ viel Spreu im Sammelbehälter landet.

Samen des Spitzwegerich

Dies ist bei Spitzwegerich und Breitwegerich genau gleich. Die Spreu trennt man am besten zuhause, indem man die Samen durch ein Sieb schüttelt. Dann fallen die wirklich winzig kleinen braunen Samenkörner nämlich durch das Sieb und die Spreu bleibt zurück. Sollte noch etwas bei den Samen sein, kann man sie dann versuchen vorsichtig wegzupusten, bis nur noch Samen übrig bleiben. Diese kann man dann direkt verzehren oder noch einen Tag ausgebreitet an der Luft trocknen lassen, um sie dann später zu verzehren. Beim Spitzwegerich sind nicht erst die Samen lecker, vor allem die Blüten schmecken toll, wenn man sie dünstet. Mehr dazu findet ihr hier.  

Rabattcode für deine Norman - Erstbestellung: kraeuterkeller15

Verwendung von Wegerich Samen

Wegerichsamen eignen sich als heimischer Flohsamen Ersatz. Sie quellen auf, sobald sie mit Flüssigkeit in Kontakt kommen. Genauso wie Flohsamen gelieren sie quasi. Sie sind tolle Ballaststoffe für den Darm und können die Darmgesundheit unterstützen. Man kann sie zum Beispiel in ein Müsli geben, oder über Suppen streuen. Noch besser ist es, wenn man die Samen mit einer Kaffeemühle leicht schrotet. Denn die feinen Samen enthalten auch wertvolle Öle. Sie werden allerdings nur dann vom Darm aufgenommen, wenn sie aufgebrochen werden. Da sie so klein sind, werden beim Kauvorgang nicht alle Samen zerkleinert und teilweise im Ganzen geschluckt. Möchte man vollumfänglich von den gesammelten Samen profitieren, sollte man sie also leicht anschroten. 

Unreife Samen des Breitwegerich
Noch nicht ganz reife Samen des Breitwegerich

Wildes vom Wegesrand kennenlernen

Unser Ansatz ist es euch täglich kleine Tipps zu geben, wie man heimische Wildpflanzen und Heilkräuter nutzen kann. Das alte Heilpflanzenwissen soll nicht verloren gehen. Aus diesem Grund haben wir einen kleinen Ratgeber geschrieben. Unser Buch „Die moderne Kräuterhexe“ ist ein Buch, das motivieren soll, sich wieder mehr mit Wildkräutern, Heilpflanzen und gesunder Ernährung zu beschäftigen. Ihr erhaltet das Buch und unsere tollen Wildkräuter Postkarten hier in unserem Kräuterhexen – Onlineshop oder bei Amazon.

Die moderne Kräuterhexe und die Postkartensets
Die moderne Kräuterhexe und unseren neuen Postkartensets
Die moderne Kräuterhexe - Gesundheit mit Wildkräutern & Heilpflanzen neu entdecken
  • Wildkräuter für den Einstieg
  • Wichtige Heilpflanzen
  • Hilfreiche Tipps für den Alltag
  • Heimische Superprodukte
  • Sandra Keller (Autor)

Falls ihr sehen wollt, wie wir die Samen ernten, schaut auch mal bei unserem Instagram Kanal vorbei. Dort gibt’s tagesaktuelle Infos rund um Wildkräuter. 

Auch findest du uns bei YouTube unter anderem mit zwei Videos zu einer Kräuterwanderung.



4 thoughts on “Samen von Spitzwegerich und Breitwegerich sammeln – heimisches Superfood”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.