Wildkräuter im Juni sammeln

Essbare Wildpflanzen im Juni – was man jetzt sammeln kann

Am ersten Juni beginnt meteorologisch der Sommer und auch die Natur eröffnet den Sommer mit einem Blütenmeer. Im Juni kann man viele Wildpflanzen in der Natur sammeln. Sowohl Blätter als auch Blüten vieler Pflanzen sind jetzt zu finden. Wir zeigen dir in diesem Beitrag, welche Pflanzen es jetzt besonders reichlich in der Natur zu finden gibt.

Wildkräuter, die man im Juni besonders häufig findet

Der Juni ist ein Blütenmonat. Viele Wildpflanzen beginnen jetzt zu blühen. Aber auch Bäume, wie die Linde gehen nun in die Blüte. Man kann aber auch sehr viele essbare Wildpflanzen für den Salat finden, da viele Blätter jetzt sehr üppig wachen. Giersch, Löwenzahn, Brennnessel oder Spitzwegerichblätter sind jetzt hervorragend für den Salat. Auch ein Kräutersalz kann man man jetzt machen. Das Rezept findet ihr hier.

Echte Kamille

Die echte Kamille (Matricaria recutita) steht im Juni in voller Blüte und blüht den ganzen Frühsommer hindurch. Echte Kamille ist sehr aromatisch und nicht zu vergleichen mit einem Kamillentee aus einem Teebeutel. Wir sammeln jedes Jahr frische echte Kamille in der Natur und bauen sie sogar im Garten an. Wer noch nie frische Kamille gesammelt hat, sollte unbedingt lesen, warum wir die echte Kamille so schätzen. Mehr dazu findet ihr hier: „Die echte Kamille – mehr als öder Kamillentee

Brennnesselspitzen

Das Blatt der Brennnessel

Die Brennnessel begleitet uns fast das ganze Jahr. Im Juni sind die Pflanzen schon ziemlich hoch gewachsen, die Anfang des Jahres ausgetrieben sind. Man sammelt jetzt nicht mehr die ganze Pflanze, sondern nur noch die oberen vier Blattpaare, um Brennnesselspinat, Brennnesselpulver oder einen Brennnesseltee zu machen. Im Juni bilden sich erste Blüten der Brennnessel aus. Auch diese sind essbar, jedoch sollte man lieber aus die Samen warten, denn die findet man dann in den kommenden Monaten. Möchtest du mehr über die Brennnessel erfahren, schau dir mal unser ganze neues Buch an Die Brennnessel Königin der Wildpflanzen“. Darin zeigen wir dir die Brennnessel, wie du sie noch nie gesehen hast und verraten unsere liebsten Rezepte und Hausmittel. Du findest das Brennnesselbuch hier unter www.die-moderne-kräuterhexe.de.

Brennnnesselbuch Ad

Spitzwegerich

Spitzwegerich ist weit verbreitet und ein vielseitig nutzbares Wildkraut, das jetzt im Juni reichlich auf Wiesen, im Garten oder an Wegesrändern zu finden ist. Man kann die Blätter oder Blüten essen, die jetzt sehr häufig blühen. Gedünstet schmecken sie wie Pilze. Man kann aber auch eine Salbei oder ein Öl bei Insektenstichen damit ansetzen. Für den Winter kann man jetzt schon einen Hustensaft vorbereiten! Wir zeigen euch unsere besten Tipps zum Spitzwegerich im Beitrag „Spitzwegerich hilft bei Insektenstichen – Salbe & Hustensaft selber machen„.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse wächst in vielen Gärten
Zitronenmelisse aus dem Garten

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) wächst in vielen Gärten und ist im Sommer besonders lecker und erfrischend. Sie passt wunderbar im Kräutertee oder in einer selbstgemachten Limonade. Sie eignet sich hervorragend als Heilpflanze, die man für eine natürliche Lippenpflege gegen Herpes verwenden kann. Auch in vielen Einschlaftees wird die Zitronenmelisse gerne verwendet. Melisse kann man über einen langen Zeitraum im Jahr sammeln. Von April bis in den September findet man sie reichlich. Sie enthält neben Flavonoiden und Gerbstoffen wertvolle ätherischen Öle, die sie besonders interessant für selbstgemachte Kosmetik machen. Rezepte zur Melisse findet ihr hier: Lippenpflege aus Zitronenmelisse gegen Herpes

Lindenblüten

Vor allem die Blüten der Sommerlinde, die im Juni blüht,  (Tilia grandifolia) werden naturheilkundlich verwendet. Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Lindenarten, die in Europa und teils auch in asiatischen Gebieten beheimatet sind. Die Blütezeit der Sommerlinde ist typischerweise von Juni bis August, einige Wochen später erblüht dann auch die Winterlinde. Wie man die Lindenblüten nutzen kann, könnt ihr im Beitrag Lindenblüten und die Kraft der Linde nachlesen.

Lindenblüten der Linde
Lindenblüten der Linde

Die wichtigsten Wildkräuter auf einen Blick mit unserem Saisonkalender für Wildkräuter

Um keinen Erntezeitpunkt zu verpassen, haben wir einen Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) entwickelt, der Monat für Monat, diejenigen Wildkräuter und Heilpflanzen zeigt, die man besonders häufig finden kann. Hier findet ihr das Kalenderblatt Juni. In der oberen Hälfte, sind diejenigen Kräuter, die es in diesem Monat zum ersten Mal im Jahr besonders häufig gibt. Weiter untern, etwas kleiner sind dann Pflanzen, die man auch in anderen Monaten zu finden gibt. Ihr findet den Saisonkalender unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Saisonkalender für Wildkräuter im Monat Juni

Rotklee

Der Rotklee ist eine tolle Wildpflanze, die man sowohl für Tierfutter als auch als Heilpflanze bei Hormonbeschwerden oder Wechseljahrsbeschwerden einsetzt. Frische Blüten kann man auch im Salat essen. Sie sind sehr schmackhaft. Habt ihr schon mal eine Blüte probiert? Mehr zum Rotklee könnt ihr im Beitrag „Rotklee – vielfältige Heilpflanze, essbare Wildpflanze und Futterpflanze für Tiere“ nachlesen. Er ziert im übrigen auch das Titelbild unseres Buches „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich). Uns war wichtig, dass möglichst viele Menschen die Welt der wilden Kräuter besser kennenlernen und so haben wir diesen Begleiter geschrieben. Wir zeigen dir in jeder Jahreszeit alle wichtigen Wildkräuter und Heilpflanzen, die man bei uns finden kann. Neben grundlegenden Merkmalen zur Bestimmung, dem Fundort und den Inhaltsstoffen, gibt es auch zu jeder Pflanze Tipps zur Anwendung in der Hexenküche und in der Hausapotheke. Das Buch bildet unsere Erfahrung mit den Pflanzen aus den letzten Jahren ab. Es enthält sehr viele Fotos, die wir selbst geschossen haben, um dir die Wildkräuter besser zu erklären. Es enthält aber auch Einblicke in unsere Arbeit und unseren Garten. Das Kräuterbuch ist in unserem eigenen, kleinen Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de zu finden, nicht jedoch im regulären Buchhandel, da wir es selbst hergestellt haben und jedes Buch selbst an dich verschicken (mit einer kleinen persönlichen Nachricht). Dieses und weitere Bücher gibt es exklusiv in unserem eigenen Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr
Unser Wildkräuterbuch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“

Holunder

Holunder - giftig oder essbar?
Holunderblüten

Ende Mai und Anfang Juni ist der Holunder zu finden, denn er beginnt zu blühen. Holunderküchlein oder eine leckere Holunderlimo können jetzt damit angesetzt werden. Besonders gut eignen sich die Blüten zum Trocknen, um einen Vorrat für den Winter anzulegen. Sie können schweißtreibend wirken und bei Fieber und Erkältungskrankheiten in der Erkältungszeit zum Einsatz kommen. Im Schatten an einem warmen Tag lassen sie sich ohne Strom wunderbar trocknen. Man muss nur darauf achten, dass sie nicht weggeweht werden. Die Rezepte findet ihr in diesem Beitrag zum HolunderWarum du jetzt Holunderblüten trocknen solltest„. Mehr zum Holunder könnt ihr im Beitrag „Wann ist Holunder giftig und wann essbar?“ nachlesen. 

Johanniskraut

Johanniskraut
Johanniskraut

Das Johanniskraut ist eine wichtige Wildpflanze im Juni. Sie beginnt um den Johannistag zu blühen. Dies ist der 23. Juni. Die Blüten findet man dann von Ende Juni bis Anfang September. Man nutzt Johanniskraut seit Jahrhunderten in der Volksheilkunde,. Äußerlich kann man mit den Blüten ein Öl ansetzen. Das sogenannte Rotöl. Auch innerlich wird Johanniskraut angewendet, zum Beispiel bei depressiven Verstimmungen. Mehr dazu könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen: Rotöl aus Johanniskraut selber herstellen

Wildkräuter mit der ganzen Familie sammeln

Entdeckerset für die ganze Familie
Das Entdeckerset für die ganze Familie mit Entdeckerkarten

Es ist wichtig, viel Zeit in der Natur zu verbringen. Um euch beim Sammeln zu unterstützen und auch eure Kinder für das Thema zu begeistern, haben wir ein Entdeckerbuch heraus gebracht: „Ben & Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter„. Hier lernen die die Kinder die Wichtigkeit der Wildkräuter und den Kreislauf der Natur kennen. Schau dir unsere Entdecker Sets sowie weitere unserer selbst entworfenen Produkte einfach einmal in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de an. Das Hustensaft Rezept zum Spitzwegerich ist ebenfalls im Kinderbuch enthalten. Man kann es kinderleicht nachmachen. Hier gehts zur Entdecker-Serie.

Weitere Wildkräuter im Juni

Folge unseren weiteren Informationskanälen: 

Du siehst, bei uns steckt viel Liebe zum Detail in der Arbeit mit den Kräutern und wir hoffen, wir konnten dich ein wenig mehr für Kräuter begeistern. Wenn du mehr von uns erfahren möchtest, dann folge auch diesen Kanälen. Wir freuen uns über den Austausch mit dir!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter