Teepflanze – was man darüber wissen sollte

Teepflanze – was man darüber wissen sollte

Im deutschen Sprachraum wird „Tee“ für eigentlich alles benutzt, was aufgegossen wird und als Heißgetränk konsumiert wird. Tee im eigentlichen Sinne, ist der Aufguss der Blätter der Teepflanze. Botanisch heißt sie camellia sinensis. Von ihr kommen alle Tees. Schwarzer, grüner und weißer Tee. Unterschiede entstehen durch das Anbaugebiet und die Verarbeitung. Grüner Tee wird nach dem Pflücken gedämpft oder geröstet, sodass er nicht oxidiert. Schwarzer Tee ist hingegen volloxidiert. Das bedeutet, dass die Blätter der Teepflanze gerollt werden und eine Reaktion mit dem Sauerstoff entsteht, wodurch die Blätter dunkel werden. Kräutertees, wie Pfefferminztee und Co. Sind somit, wenn man ganz korrekt ist, keine Tees, sondern Aufgüsse.

Losen Tee kaufen

Beim Teekauf ist die Qualität entscheidend für den Geschmack. Beuteltee besteht oft aus minderwertigem Tee und Resten, die für losen Tee nicht mehr verwertet werden können. Wer sich einen günstigen Teebeutel mal genauer angeschaut hat, wird feststellen, dass nur winzig kleine Pflanzenteile darin enthalten sind. Geschmacklich ist hier nicht viel zu erwarten.

Anzeigen
wildkräuter

Die Zubereitung von Tee

Zur Teezubereitung gibt es unterschiedliche Methoden. Am einfachsten ist es, wenn man sich ein Teeei kauft, das man dann direkt in die Tasse gibt. Für unterwegs oder für die Arbeit empfehlen sich Filterbeutel, die es für kleines Geld im 100er Pack im Supermarkt gibt. Wichtig ist, dass man den Tee in kleinen, sofort trinkbaren Portionen zubereitet. Den Tee auf ein Stövchen zu stellen ist nicht sinnvoll, da die dauerhafte Zuführung von Hitze die Aromen und Inhaltsstoffe zerstört. Ebenso kann man die meisten mehrfach aufgießen. Je nach Sorte und Verarbeitung kann man den Tee bis zu achtmal aufgießen. Der Geschmack variiert dabei von Aufguss zu Aufguss. Grüner Tee und schwarzer Tee schmeckt beim ersten Aufguss meist recht mild. Die weiteren Aufgüsse werden dann etwas stärker.

Matcha Tee bildet hier eine Ausnahme. Dies ist sehr hochwertiger grüner Tee, dessen Blätter fein zermahlen wurden. Man gießt das Pulver mit nicht zu heißem Wasser auf und verrührt es mit einem speziellen Matcha Besen. Alle Infos zum Matchatee findet ihr im Beitrag “Matcha Tee – mein grüner Energiekick“.

Wie viel Tee darf man trinken?

Dies kann man pauschal nicht sagen. Grundsätzlich ist Tee gesund. Doch wichtig zu wissen ist, dass Tee Koffein enthält. Teilweise sogar mehr als Kaffee. Dies sollte man bei der Mange, die man täglich trinkt natürlich berücksichtigen. Außerdem ist Teeanin enthalten. Dies ist eine Aminosäure, die die Bluthirnschranke überwinden kann und uns gleichzeitig ausgleicht. Trinkt man also einen schwarzen, grünen oder weißen Tee, spüren wir beide Faktoren, sowohl aufputschende, als auch entspannende.

Bildnachweis
Titelbild: © New Africa – fotolia.com



2 thoughts on “Teepflanze – was man darüber wissen sollte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.