natürliche gesundheit

Natürliche Gesundheit – die große Herausforderung unserer Zeit

Die WHO veröffentlicht 2018, dass 41 Millionen Menschen jährlich an nichtübertragbaren Krankheiten sterben. Darunter fallen Krebs, Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder z.B. Diabetes. 15 Millionen davon sind zwischen 30 und 69 Jahre alt. Das Problem betrifft also nicht nur die ältere Generation. Hier könnt ihr den ganzen Bericht nachlesen: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/noncommunicable-diseases

Unser Gesundheitssystem ist besser als in vielen anderen Ländern, dennoch sind extrem viele Menschen krank. Es ist einfacher zu fragen, wer nicht krank ist, als zu fragen, wer krank ist. Viele Menschen haben nicht nur ein Leiden, sondern gleich mehrere. Woher kommt das und steht das nicht im Widerspruch zu unserem Gesundheitssystem? 

Unserer Umwelt verführt uns die falschen Dinge zu tun

Das Problem ist unserer Umwelt. Einerseits haben ungesunde Umweltfaktoren rasant zugenommen, sodass unser Organismus sich nicht im selben Tempo anpassen kann, andererseits sind wir sehr leicht zu verführen, wenn es darum geht ungesunde Dinge zu tun, wie beispielsweise ungesundes Essen zu uns zu nehmen, weil dies doch scheinbar so gut schmeckt und schnell verfügbar ist. Damit belasten wir den Körper. Viele verschiedene Faktoren zusammen können dann dazu führen, dass wir krank werden. Nun mögen Kritiker anführen, dass jahrelange Kettenraucher nicht zwangsläufig Lungenkrebs bekommen und jemand, der täglich Unmengen Süßigkeiten isst, nicht unbedingt fettleibig sein muss. Das hängt damit zusammen, dass jeder Körper individuell viel wegstecken kann und ganz unterschiedlich viele Umweltfaktoren tolerieren kann. Irgendwann ist das Maß dann einfach voll. 

natürliche gesundheit

Alles beginnt im Mutterleib

Umweltfaktoren, wie Rauchen, Alkohol oder chronische Krankheiten bei der Mutter führen zu verschiedenen Risikofaktoren, die die Gesundheit des ungeborenen Kindes beeinflussen können. Ist die Mutter von Umweltgiften belastet, steigt auch die Chance, dass das Neugeborene belastet werden könnte. Da unsere Nahrung und unser Leben sich verändert haben, sind die Umweltfaktoren, die heute auf ein ungeborenes Kind einprasseln, ganz anders als früher. Die Versorgung mit Nährstoffen aber auch das Mikrobiom spielen eine wichtige Rolle, sowohl vor der Geburt also auch beim neugeborenen Kind. 

Vitamin D

Eine ausreichende Vitamin D Versorgung spielt eine wichtige Rolle. Studien zeigen, dass ein Vitamin D Mangel der Mutter zu späteren Erkrankungen beim Kind führen kann. Es muss nicht so sein, doch es kann eben ein weiterer Faktor sein. Alle Informationen zum Thema Vitamin D findet ihr in diesem Artikel.

Elektrosmog

Eine Studie von 2017 sagt, dass die Fehlgeburtenrate durch Elektrosmog bis zu viermal höher sein kann. W-LAN, Handystrahlung, Mikrowelle aber auch der Induktionsherd, der direkt auf Bauchhöhe ist, können hier Einflussfaktoren sein. 

Omega 3

Eine weitere Folge unserer veränderten Lebensbedingungen und unseres veränderten Essverhaltens ist der Mangel an hochwertigen Fetten, die für unseren Körper essenziell sind. Wir benötigen ausreichend Omega-3 Fettsäuren, die man hauptsächlich aus Fisch in ausreichenden Mengen aufnehmen kann. Man müsste allerdings täglich Fisch, wie Makrele esse, dies macht fast kein Mensch, weshalb dieser Mangel zum Problem wurde. Insbesondere Vegetarierer und Veganer haben zwar pflanzliche Alternativen wie Leinöl, jedoch wird die Alphalinolensäure (ALA), die in diesem Öl vorkommt, vom Körper schlechter verwertet als tierisches Omega-3. Eine Alternative kann Omega-3 aus Algen sein. Bei einem Mangel ist hochwertiges Omega-3 Öl zu bevorzugen. Kapseln sind teilweise viel zu niedrig dosiert. Um auf eine ausreichende Tagesdosis zu kommen, muss mal teilweise 10 oder mehr Omega-3 Kapseln einnehmen. Wir empfehlen Norsan, da es nicht nur Fischöl sondern auch veganes Algenöl in sehr guter Qualität gibt.

Mit dem Code „kraeuterkeller15″ erhaltet ihr 15% Rabatt auf eure erste  Bestellung auf Norsan.de

Wer nun neugierig geworden ist und das Öl haben möchte, der kann es hier im Shop von Norsan bestellen.

Industrielle Nahrung

Uns „schmecken“ die falschen Dinge, denn viele Menschen antworten auf die Frage, warum sie denn industrielle Nahrung bevorzugen, dass diese besser schmecken würde. Geschmacksverstärker, Zusatzstoffe und ungesunde Fette, gepaart mit Zucker schmecken nur, weil die Industrie und daran gewöhnt hat und genau weiß, was in die Produkte hinein muss, um unseren Geschmacksnerven vorzugaukeln, dass dieses vitalstofflose Essen gut für uns sei. 

Wir sind nicht verloren, wir müssen uns nur anpassen

Mehr Bitterstoffe, lebendige Nahrung und ausgleichende Nahrungsergänzung, wie beispielsweise Vitamin D3, Omega-3 und ein strahlungsarmer Wohnraum sind kleine Veränderungen, die insgesamt aber viel bewirken können. Ein Umdenken ist nötig und vor allem möglich!

Absolut empfehlenswert: 

Lebenskraft Pur bietet ein hochwertiges Sortiment an Nahrungsergänzungen & Naturrohstoffe basierend auf ganzheitlichen und naturheilkundlichen Rezepturen hergestellt in Deutschland. Hier gehts zum Shop:

Rabattcode Lebenskraft pur

Bitterstoffe

Bitterstoffe oder Bitterkräuter kurbeln nicht nur unsere Leber an. Sie regen auch die Gallensaftproduktion an und können die Verdauung unterstützen. Die wichtigsten Bitterkräuter, die wir bei uns in der Natur finden sind Löwenzahn und Schafgarbe. Beide sind sehr wichtige Heilkräuter, die bei keiner Entgiftung fehlen sollten. Beim Löwenzahn empfiehlt es sich die Blätter zu essen. Je größer und älter sie sind, desto mehr Bitterstoffe enthalten sie. Dies ist bei fast allen Wildpflanzen so, denn die Bitterstoffe dienen der Pflanze eigentlich als Fraßschutz. Auch einen Aufguss aus der Wurzel kann man machen. Der Aufguss kann u.a. entzündungshemmend und stoffwechselanregend wirken. Da wir immer weniger dieser Bitterstoffe zu uns nehmen, macht es durchaus Sinn, gezielt auf eine zusätzliche Zufuhr an Bitterstoffen zu achten. Wildkräuter eignen sich hier wunderbar, denn sie kosten nichts und werden uns von der Natur geschenkt. Man muss sie nur sammeln.

Wildkräuter – elementarer Baustein für eine natürliche Ernährung

Natürlich ist es wichtig, Wildkräuter erkennen zu können. Aus diesem Grund haben wir einen Ratgeber für euch geschrieben, der all unser Wissen bündelt. Unser Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ ist nach Jahreszeiten gegliedert. Das Frühlingskapitel wird euch optimal auf den Frühling vorbereiten. 

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr
Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Das Wildkräuter- und Heilpflanzenwissen ist unglaublich wertvoll, um sich gesund ernähren zu können, auch wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat. Die Natur schenkt uns diese Kräuter und Planzen, vorausgesetzt wir wissen, wie man sie entdecken und nutzen kann. Dieses Wissen sollte man sich unbedingt aneignen. Möchtest du nun selbst mehr Bitterstoffe finden und in deinen Speiseplan integrieren oder für Kräutertees verwenden, findest du in unserem Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ Anleitungen zum Sammeln, Verarbeiten und Verwenden von heimischen Wildpflanzen, die man auch wirklich bei uns finden kann. Dieses Buch ist ideal für den Einstieg und es enthält die wichtigsten Heil- und Wildpflanzen sowie viele hilfreiche Tipps, Rezepte und Informationen zur Verwendung in der Hausapotheke und in der Hexenküche. Das Kräuterbuch kann in unserem eigenen, kleinen Kräuterhexen-Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de bestellt werden.

Jetzt für den Frühling vorbereiten!

Wildkräuter im März
Mit unserem Saisonkalender die Übersicht behalten

Mit unserem Saisonkalender für Wildkräuter bist du für kommende Saison der Wildkräuter bestens vorbereitet. Monat für Monat findest du in diesem besonderen Saisonkalender die wichtigsten, erntereifen Kräuter. Da wir kein Kalendarium eingebaut haben, kannst du diesen Kalender jedes Jahr erneut verwenden! Du bekommst den Kalender ebenfalls unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de .

Kräutervideos auf YouTube

Auf unserem YouTube Kanal unter www.youtube.com/kräuterkeller findest du viele Videos zum Thema Wildkräuter und Heilpflanzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wildkräuterwissen auch an Kinder weitergeben

Uns ist es sehr wichtig, dass das Wildkräuterwissen nicht verloren geht. Aus diesem Grund möchten wir euch bestärken, auch euren Kinder von den Kräutern zu erzählen und gemeinsam mit ihnen in die Natur zu gehen. Unser Entdeckerbuch für Kinder „Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter“ ist ideal, um den kleinen die Natur kindgerecht zu erklären. Das Buch gibts ebenfalls hier im Kräuterhexen Onlineshop. 

Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter
Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter

Folge uns auf unseren weiteren Kanälen für mehr tolle Rezepte

Schaue uns bei unserem Alltag über die Schulter indem du uns bei Instagram folgst! 

Bildnachweis
Titelbild: © sergejson– stock.adobe.com
Beitragsbild: © pilat666 – stock.adobe.com

2 Kommentare zu „Natürliche Gesundheit – die große Herausforderung unserer Zeit“

  1. Pingback: Wacholder bei Gelenkschmerzen und für die Verdauung - Kräuterkeller

  2. Pingback: Warum enthalten Lebensmittel weniger Nährstoffe als früher? Studien und Hintergründe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter