Quittensenf selber machen

Quittensenf selber machen

Aus frischen Quitten und Senfsaat lässt sich kinderleicht sehr leckerer Quittensenf selbst herstellen. Das Rezept dafür möchte ich euch hier vorstellen.

Folgende Zutaten werden benötigt:

Zubereitung des Quittensenf

Zunächst müssen die Quitten mit einem Tuch abgerieben werden, da sie einen sehr bitter schmeckenden Flaum an der Schale haben, der als natürlicher Schutz dient. Danach werden die Quitten gründlich gewaschen, geviertelt und das Kerngehäuse entfernt. Anschließend werden sie in einem Topf ca. 30-40min gargekocht. In der Zwischenzeit kann man die Senfkörner mahlen. Hierzu eignet sich eine Kaffeemühle oder etwa der Thermomix. Sind die Quitten weich, muss man sie pürieren. Ich habe sie direkt im Thermomix gekocht und dort püriert, das frisch gemahlene Senfpulver dazu gegeben und mit den restlichen Zutaten vermengt. Nun kann man den frischen Senf einfach in kleine saubere Gläschen abfüllen und im Kühlschrank mehrere Wochen aufbewahren.

quittensenf selber machen

Warum Senfsaat gesund ist

Ich nutze bewusst kein Senfpulver für die Herstellung des Quittensenf, da ich es frisch mahlen will, um so viele Inhaltsstoffe wie möglich zu erhalten. Senfkörner sind nämlich eine richtige Vitaminbombe und können durchaus als Superfood gelten. Sie sind nämlich besonders reich an Calcium, Magnesium, Eisen, Vitamin E und Selen. Was den Senf aber so spannend macht, sind die Senfölglycoside, sehr wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, welche für das Aroma des Senfs verantwortlich sind, aber z.B. auch in Kresse vorkommen.
Unserer Gesundheit tun sie gut, da sie die Verdauung fördern, entzündungshemmend wirken und gut gegen Viren und Bakterien sind. In einer Studie haben Freiburger Wissenschaftler sogar nachgewiesen, dass sie gegen Krebs helfen. Den Link zum Artikel findet ihr hier: https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2014/unileben1-2012-seite6

Senf ist ein uraltes Naturheilmittel und wurde früher sogar bei Erkältungen und Grippe eingesetzt, aber auch bei Gelenkerkrankungen wie Arthrose oder Rheuma. Hierbei wurde Senf aber direkt auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Senf sollte aber nicht an sehr empfindlichen Körperstellen äußerlich aufgetragen werden. Für äußerliche Anwendungen sollte ein Therapeut um Rat gefragt werden.

Der selbstgemachte, vegane und glutenfreie Quittensenf ist nicht nur lecker, sondern auch äußerst gesund. Durch die Quitten erhält er nicht nur ein tolles Aroma, sondern vereint die gesundheitlichen Vorzüge der Quitte, welche ihr in diesem Beitrag nachlesen könnt, mit denen des Senfs.



1 thought on “Quittensenf selber machen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.