Heilpflanzen bei Muskelkater

Welche Heilpflanzen können bei Muskelkater helfen?

Unser Körper ist auf Bewegung und Aktivität ausgelegt. Damit unser Organismus in Schwung bleibt, Muskeln, Gelenke, Bänder, Sehen und Faszien rundlaufen, müssen wir uns bewegen. Gartenarbeit, eine anstrengende Wander-Tour oder übermässiges Training – kann zu Muskelkater führen. Das kommt wohl fast allen bekannt vor. Heute erfahrt ihr, welche Pflanzen euch Linderung bei muskulären Beschwerden bringen können.

Wie entsteht Muskelkater?

Als Muskelkater wird die schmerzliche Folge einer muskulären Verletzung bezeichnet. Diese Schäden werden durch Bewegungen (z.B. Liegestützen oder Wandern in den Bergen) ausgelöst, genauso auch durch Milchsäurekonzentrationen aufgrund großer Belastungen, schlechtem Trainingszustand oder ungewohnter Anstrengung. Die betroffenen Muskelpartien können dann ihre Stoffwechselprodukte nur noch unvollständig abtransportieren. Die Dauer eines Muskelkaters ist sehr individuell und unter anderem abhängig von der Intensität der Belastung. Es kann bis zu einer Woche dauern, bis sich der Muskel vollkommen regeneriert hat. Im Grunde ist Muskelkater nichts Schlechtes, sondern eine Reaktion darauf, dass der Muskel wächst. Obwohl erst kleine Risse entstehen, hat der Körper die Fähigkeit den Schaden so zu reparieren, dass der Muskeln schlussendlich grösser ist als zuvor. Das erfreuliche Endresultat, wir sind trainierter. 

Wie und wann entsteht Milchsäure?

Normalerweise holt sich der Muskel seine Energie durch die Verbrennung bestimmter Nährstoffe. Ist jedoch eine Belastung zu intensiv, muss der Muskel auf die sogenannte anaerobe (ohne Sauerstoff) Energiegewinnung ausweichen. Dabei werden Zuckermoleküle zerlegt – was übrig bleibt ist Milchsäure (Laktat). Die Folge daraus ist ein «sauer», müder Muskel, dessen Bewegungen langsamer und unsicherer werden. Die logische Folge daraus ist mitunter ein gesteigertes Verletzungsrisiko.

Wie kann Muskelkater vorgebeugt werden?

Grundsätzlich leidet ein guttrainierter Körper weniger unter Muskelkater. Für jeden kann es zusätzlich sinnvoll sein, vorgängig die Muskeln mit einem kleinen Warm-Up aufzuwärmen. Entscheidend ist jedoch das individuelle Fitnessniveau. Als Anfänger lohnt es sich langsam zu starten und schrittweise die Belastung zu steigern. Wer ohne Pause einfach über den Muskelkater hinwegtrainiert, macht möglicherweise einen schwerwiegenden Fehler. Die schmerzenden Muskeln sind nur eingeschränkt funktionstüchtig und stellen somit ein erhöhtes Risiko für Verletzungen dar. 

Altbewährtes, um sich selbst bei Muskelkater zu helfen

Johanniskrautöl

Johanniskraut ein nahezu vergessenes, aber äußerst wichtiges Hausmittel gegen Muskelkater. Man nutzt ein Johanniskrautöl, das auch als Rotöl bezeichnet wird. Die Pflanze ist für ihre schmerzlindernden und kühlenden Eigenschaften bekannt. Zudem kann sie den Abtransport der Stoffwechselzwischenprodukte beschleunigen. Das Öl kann mehrmals täglich auf den betroffenen Stellen einmassiert werden. Das Öl lässt sich leicht selbst herstellen oder ist alternativ in einer Apotheke zu finden. Eine Anleitung zur Herstellung eines Johanisskrautöls findet ihr im Beitrag „Rotöl aus Johanniskraut selbst herstellen„.

Johanniskraut

Arnika

Die seltene Pflanze kommt im Sommer zu ihrer Blüte. Wild sollte man sie nicht sammeln, denn sie steht unter Naturschutz. Um den pharmazeutischen Bedarf sicherzustellen, ist es glücklicherweise gelungen, Arnika streng geschützt auf Feldern anzubauen. Arnika enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Gerbstoffe, Flavonoide, Bitterstoffe und ätherische Öle. Die Pflanze wird für ihre schmerzlindernden, entzündungshemmenden und durchblutungsfördernden Eigenschaften geschätzt. Auch bei Schwellungen oder Ödemen kann die Arnikasubstanz Linderung bringen. Zur äußeren Anwendung, beispielsweise für Auflagen oder Umschläge, eignet sich Arnikasalbe bzw. Creme oder Öl. Arnika wird unter anderem bei Verstauchungen, Zerrungen, Quetschungen, Blutergüssen, Muskelkater oder muskulären Verletzungen eingesetzt. In homöopathischer Form kann Arnika ebenfalls eingesetzt werden. Bei offenen Wunden sollte die Heilpflanze jedoch nicht eingesetzt werden. Einen ausführlichen Beitrag über Arnika findet ihr unter „Arnika – eine wichtige Pflanze bei Verletzungen – Rezept für Arnikasalbe„.

Die Arnika

Rosmarin

Ein schmackhaftes, typisch-mediterranes Kraut ist Rosmarin. Nicht nur aromatisch-duftend, sondern auch in der Naturheilkunde ist Rosmarin beliebt und wird bei Erschöpfung oder Muskelbeschwerden eingesetzt. Die Pflanze ist reich an ätherischen Ölen wie Cineol oder Campher, dem Gerbstoff Rosmarinsäure und Bitterstoffen. Das Heil- und Küchenkraut wird in der Hausapotheke für seine entzündungshemmenden, durchblutungsfördernden, krampflösenden, schmerzstillenden, tonisierenden und antibakteriellen Eigenschaften geschätzt. Vor allem die ätherischen Öle des Rosmarins können durch die wärmende und durchblutungsfördernde Wirkung die verspannte Muskulatur lockern. Bei Gelenk- oder Rheumaschmerzen kann ebenso Rosmarin eingesetzt werden. Wer sich ein Entspannungsbad mit Rosmarin gönnt, sollte dies nicht kurz vor dem Schlafen gehen tun. Durch die kreislaufanregenden Effekte kann Rosmarin gleichzeitig auch munter machen. 

Rosmarin in der Blüte

Brennnessel

Der Kontakt mit Brennnesseln kann schmerzhaft sein. Die feinen Härchen sondern bei Berührung Ameisensäure ab. Die Rötung sowie das unangenehme Jucken, das dabei entsteht, kann aber auch therapeutische Effekte haben. Nicht umsonst nutzt man die Brennnessel seit hunderten Jahren auch äußerlich. Man praktizierte zum Beispiel ein therapeutisches Auspeitschen mit den Blättern. Die sogenannte Urtication wird bei Rheuma, Ischias oder auch bei einem Hexenschuss geschätzt. Äußerlich können frische Nesseln auch gegen Muskel- und Skelettschmerzen eingesetzt werden. Innerlich kann die Brennnessel bei Entzündungen und Muskelkrämpfen Linderung bringen. Hier kann man beispielweise einen Tee aus frischen oder getrockneten Brennnesselblättern trinken. Die Brennnessel ist eine sehr vielfältige Heilpflanze. Wir haben sie in einem eigenen Buch ganz genau dargestellt und zeigen neben dem Einsatz in der Hausapotheke auch, welche Tiere sie als Lebensraum brauchen, wie man die Brennnessel im Garten nutzen kann und natürlich, wie vielfältig sie kulinarisch genutzt werden kann. Das Buch „Die Brennnessel – Königin der Wildpflanzen“ (hier erhältlich) findet ihr in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

Einen Muskelkater kann jeden einmal treffen. Nun habt ihr einige Heilpflanzen kennengelernt, die zur Linderung des Muskelkaters beitragen können. Der Mineralstoff Magnesium hat ebenfalls eine wichtige Bedeutung für Nerven und Muskeln. Bei körperlicher Aktivität wird nämlich mehr Magnesium verbraucht. Der Körper scheidet den essentiellen Vitalstoff u.a. durch Schwitzen vermehrt aus. Deshalb ist für eine ausreichende Entspannung und Regeneration auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium zu achten. Welches Magnesium wann sinnvoll ist und welche Magnesiumverbindungen besonders gut geeignet sind, haben wir im Beitrag „Welches Magnesium sollte man einnehmen?“ genau erklärt.  

Heilpflanzen und Wildkräuter sicher bestimmen

Wenn du dir bei der Bestimmung und der Verwertung von heimischen Heilpflanzen und Wildkräutern noch nicht ganz sicher bist, können wir dir unser Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich) ans Herz legen. In diesem Buch erfährst du nicht nur, welche heimischen Wildkräuter und Heilpflanzen man in der jeweiligen Jahreszeit finden kann, wir zeigen auch viel unserer Arbeit mit den Pflanzen und haben unsere Erkenntnisse der letzten Jahre darin gesammelt. Uns war wichtig, dass das Buch wirklich hilfreich ist und man die darin vorgestellten Wildkräuter auch wirklich reichlich findet und ernten kann. Zu jeder Pflanze gibt es zunächst grundlegende Infos zur Bestimmung, zum Standort und zu den Inhaltsstoffen. Danach gibt es auch Ideen zur Verwendung in der Küche und in der Hausapotheke. Das Buch wurde von uns selbst erstellt und ist nur exklusiv bei uns zu kaufen. Du kannst es dir in unserem Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de bestellen. Dort findest du auch als Set mit unserm Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) sowie weitere Bücher und tolle Artikel rund um die Themen Wildkräuter rund Heilpflanzen.

Die moderne Kräuterhexe Bücher und Kalender

Die Welt der Heilpflanzen

Du möchtest mehr zu heimischen Heilpflanzen erfahren? Dann folge uns auch auf unseren anderen Kanälen. Wir freuen uns über den Austausch mit dir und würden uns über ein Abo freuen!

Bildnachweise:
Titelbild: gettyimages Kerdkanno

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter