So hältst du Mücken ganz ohne Chemie fern

So hältst du Mücken ganz ohne Chemie fern

Im Sommer gibt es nichts Nervigeres als Stechmücken, doch es gibt natürliche Mitteln, die die Mücken gar nicht leiden können. So gehört vor allem das Zitronengras zu den Pflanzen, die Mücken effektiv fernhalten kann. Genauer gesagt benötigt man das Zitronengras-Öl oder auch Citronella-Öl genannt.

Mücken in Räumen oder auf der Terrasse fernhalten

Im Haus oder bei lauschigen Sommerabend auf der Terrasse empfiehlt es sich eine Duftlamfe aufzustellen und dort 5-6 Tropfen des Citronella-Öls hinein zu geben. Das riecht sehr angenehm für uns Menschen und hält die Mücken fern. Allerdings ist das Zitronengras-Öl leicht flüchtig und man hat nicht unbegrenzt lange Mückenschutz. Nach etwa 1-2h sollte man die Flüssigkeit zum Verdampfen erneuern. Was natürlich auch hilft sind Mückenschutzgitter. Klebegitter für das Fenster gibt es bereits für wenige Euro zu kaufen.

 

Mücken vom Körper fernhalten

Einige empfehlen, dass man sich auch mit Zitronengras-Öl einreiben kann. Da dies ein ätherisches Öl ist, ist dies vor allem bei Kindern nicht zu empfehlen. Dies kann zu Hautreizungen führen. Besser ist es das Citronella-Öl mit einem Trägeröl zu mischen.

 

Ich wende folgendes Rezept erfolgreich an:

100ml Kokosöl

20 Tropfen natürliches Zitronengras-Öl

 

Beides vermische ich mit einem Holzstäbchen in einem Fläschchen mit Sprühkopf und sprühe es mir auf die Haut. Das funktioniert aber nur im Sommer, da das Kokosöl hierzu flüssig sein muss. Es wird erst ab 23-24 Grad. Diese Mischung riecht sehr angenehm und ist nicht hautreizend. Im Gegenteil Kokosöl ist sehr gut für die Haut.

 

Welche weiteren Tipps gibt es gegen Mücken?

Wichtig ist zunächst einmal, dass man so wenig wie möglich „riecht“. Das bedeutet, dass Duschen unerlässlich ist, wenn man Mücken fernhalten will. Auch ist es nicht ratsam Parfüm oder lüsntliche Duftstoffe am Körper zu tragen. Wenn man weiß, man begibt sich in eine Gegen, wo viele Mücken zu erwarten sind, lohnt es sich auch, lange Kleidung zu tragen, um so viele Körperstellen, wie möglich zu verdecken.

Gute Erfahrungen habe ich auch mit Teebaumöl oder Lavendelöl gemacht. Jedoch wirken sie nicht so lange, wie das Citronella-Öl.

Auch empfiehlt es sich im Garten Zitronengras zu pflanzen. Am besten pflanzt man sie in Töpfen an den Orten, an denen man sich am meisten aufhält. Die Töpfe kann man dann auch ggf. verrücken.

 

Was tun, wenn die Mücke doch gestochen hat?

Dann gibt’s einen super einfachen und kostengünstigen Trick. Einfach ein bisschen handelsübliches Natron in der Handtasche dabeihaben. Dieses wird mit Wasser in der Handfläche angefeuchtet, sodass ein Paste entsteht, die dann nur noch auf den Stich aufgetragen werden muss. Alle Infos hierzu findet ihr in diesem Beitrag.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.