Spargel mit Bärlauchhummus und Kartoffeln

Spargel mit Bärlauchhummus und Kartoffeln

Spargel und Bärlauch passen hervorragend zusammen. Aus Bärlach kann man auch ein leckeres Hummusgericht zaubern. Das Gericht passt hervorragend zum Frühling und sättigt ausgezeichnet. Es ist schnell zubereitet und kann auch toll mit zur Arbeit genommen werden.

Für die Zubereitung benötigt ihr folgende Zutaten:

Anzeigen
  • ½ Bund Bärlauch
  • 200g getrocknete Kichererbsen oder ein Glas Kichererbsen
  • 75g Tahin (Sesampaste)
  • Einen Spritzer Zitronensaft
  • Salz

Außerdem:

  • Kartoffeln
  • Spargel
  • Kürbiskernöl
  • Kräuter oder Wildkräuter nach Belieben

Zubereitung Bärlauchhummus:

Hummus kennt mittlerweile fast jeder. Das ist eine orientalische Paste, die aus Hülsenfrüchten, genauer aus Kichererbsen und Tahin, das aus Sesam gewonnen wird, hergestellt wird. Doch es muss nicht immer das klassische Rezept sein. Etwas abgewandet und mit heimischen Wildkräutern der Saison verfeinert, liefert es ein ganz neues Geschmackserlebnis. Nutzt ihr getrocknete Kichererbsen, sollten diese über Nacht eingeweicht werden und dann ca. eine Stunde gekocht werden. Anschließend gießt man sie ab und nutzt etwas vom Kochwasser, um sie zu zerdrücken. Sie sind sehr trocken und benötigen Flüssigkeit. Ich püriere meist alles zusammen mit der Tahin Paste und dem Bärlauch, den ich zuvor in kleine Stücke schneide, solange, bis die Konsistenz schön cremig ist.

Zubereitung Spargelsalat:

Den Spargel koche ich, bis er gar ist. Es ist aber wichtig, dass er nicht zu matschig wird. Die Kartoffeln werden ebenfalls gekocht und in Stücke geschnitten. Anschließend richte ich alles zusammen mit Wildkräutern oder Keimsaaten nach Bedarf auf dem Teller an und gebe nur Steinsalz und Kürbiskernöl darüber.

Hat man einen Thermomix, kann man Bärlauchhummus auch darin zubereiten. Ich mache zuerst Bärlauchhummus im Mixtopf, fülle ihn dann mit Wasser und gare die Kartoffeln im Garkörbchen und zeitgleich den Spargel im Varoma. Spargel und Bärlauchhummus passen hervorragend zusammen. Das Kürbiskernöl gibt dem Ganzen eine leckere nussige Note. Man kann es aber auch durch ein wenig Bärlauchpesto ersetzen.

Ich wünsche einen guten Appetit!

Weitere tolle Anregungen findet ihr z.B. in diesem Kochbuch. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.