Notvorräte für das Coronavirus?

Notvorräte für das Coronavirus?

Egal wie man zu den aktuellen Entwicklungen bezüglich des Coronavirus steht: möchte man sich Notvorräte für den Ernstfall anschaffen, sollte man überlegen, was überhaupt eintreten könnte. Bei Bevorratung sollte man vor allem auf hochwertige Lebensmittel achten, die dennoch nicht verderben.

Ein Virus hat größere Chancen, wenn der Körper nährstofftechnisch unterversorgt ist. Das gilt bei Grippe wie bei allen anderen Viren. Reis, Nudeln und Zucker stärken den Körper zwar kalorisch, das Immunsystem bleibt aber auf der Strecke. 

Anzeigen
Die moderne Kräuterhexe

Welche Vorräte sind wichtig?

Wichtig ist es, dafür zu sorgen, dass man sich und seine Familie mindestens zwei Wochen autark versorgen kann. Man sollte jedoch nicht in Panik geraten und abwägen, welches Szenario eintreten könnte und welches eher nicht. Wir listen euch auf, was man auf Vorrat zuhause haben kann.

Frische Produkte, die lange haltbar sind

Sind Konserven sinnvoll?

Bei Konserven raten wir eher zum Kauf von Gläsern statt Konserven, da diese gesundheitlich unbedenklicher sind. Konserven sind allerdings besser stapelbar. Hat man also wenig Platz, muss man abwägen.

  • Tomatensoße / Tomaten in Stücke
  • Bohnen
  • Rote Bete
  • Kichererbsen
  • Pastinaken
  • Schwarzwurzel
  • ggf. fertige Eintöpfe (vor allem bei Stromausfall)

Wie sieht es mit Tiefkühlware aus?

TK Produkte liefern Nährstoffe und Vitamine, sind dazu lange haltbar, vorausgesetzt natürlich, dass es zu keinem Stromausfall kommt. Dann nützen diese Produkte nichts mehr und sind schnell verdorben. Zubereiten kann man die meisten davon dann natürlich auch nicht. 

Für den Fall, dass es zu keinem Stromausfall kommt, kann man aber einen moderaten Vorrat anlegen. Gut geeignet sind z.B. 

  • jegliches Obst und Gemüse
  • sehr gut für ein einfaches Gericht ist z.B. TK Spinat 

Abgepackte Lebensmittel, die ungekühlt haltbar sind:

  • Linsen
  • Kichererbsen
  • Hülsenfrüchte aller Art in getrockneter Form
  • Vollkornreis (bio) 
  • Essig
  • Hochwertige Pflanzenöle
  • Getrocknete Kräuter
  • Hochwertiges Mehl
  • Tofu ungekühlt
  • Nüsse
  • Trockenfrüchte
  • Vollkornkekse 
  • Milchreis
  • Hirse
  • Quinoa
  • Haferflocken
  • Pflanzendrink

Wie sieht es mit Mikronährstoffen aus?

Kauft man also nicht nur leere Kalorien, die überspitzt gesagt, gerade das Überleben sichern, kann man mit hochwertigeren haltbaren Lebensmitteln eine Zeit lang auskommen und den Körper dennoch gut mit Mikro- und Makronährstoffen versorgen. Es ist sehr sinnvoll ausreichend mit Mikronährstoffen versorgt zu sein. Ebenso ist es wichtig einen ausreichenden Vorrat an Wasser zu haben. Auch Kräutertees und Tees generell sind eine wichtige Basis. 

Egal was kommt, wir bleiben entspannt. Zistrose z.B. ist eine tolle alte Heilpflanze, die auch bei Viren interessant sein kann. Hier gehts direkt zum Zistrosentee (click).

cistus
cistus

Interessierst du dich für gesunde Ernährung?

Alles zum Thema gesunde Ernährung und Wildkräuter findest du in unserem Buch “Die moderne Kräuterhexe“.

Kräuterbuch
Die moderne Kräuterhexe

Desweiteren ist es von Vorteil einen hohen Vitamin D3 Spiegel zu haben und nährstofftechnisch gut vorsorgt zu sein. 

Falls ihr unsere Liste ergänzen möchtet, freuen wir uns über eure Beiträge in den Kommentaren!

Bildnachweis
Titelbild: © aamulya – stock.adobe.com



3 thoughts on “Notvorräte für das Coronavirus?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.