Kurkuma für die Zahnpflege

Kurkuma für die Zahnpflege

Alex sollte Kurkuma fotografierenund hat sich beschwert, dass er kein schönes Foto hinbekommt, da Kurkuma aussehe, wie “Würmer”
Gut, besonders dekorativ sieht sie Wurzel nicht aus, sondern eher ziemlich unscheinbar. Sie sieht dem Ingwer etwas ähnlich und ist auch ebenso wirkungsvoll. Im Supermarkt findet man die Wurzel selbst oft nur in Bioläden. Ich rate auch nur Bio Kurkuma zu kaufen, da an hier sicher sein kann, dass er nicht so belastet ist. Würmer hin oder her:
Das Foto wurde aber trotzdem toll, oder was meint ihr?

Nun zur Pflanze selbst: Möchte man sie in den Speiseplan integrieren, sollte man täglich mindestens drei bis fünf Gramm zu sich nehmen, damit die Wirkstoffe helfen.

Generell ist Kurkuma ein kraftvoller Booster für das Immunsystems. Die Wurzel wird traditionell als Heilmittel für Magen- und Leberkrankheiten eingesetzt. Aber sie wirkt auch entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und antioxidativ. Studien zufolge hilft sie bei chronisch entzündlichen Krankheiten, Diabetes, Depression, als Blutverdünner, ja sogar bei Krebspatienten wurden positive Effekte beobachtet.

Übrigens ist Kurkuma ein Hauptbestandteil im Currypulver und für zahlreiche Gerichte eine Bereicherung!

Wie wirkt Kurkuma eigentlich?

Der zentrale Stoff ist das enthaltene Kurkumin. Es verleiht der Wurzel ihre intensiv gelbe Farbe. Aber Achtung: Sie färbt alles, was mit ihr in Berührung kommt. Ich habe schon diverse Schneidebrettchen, Arbeitsplatten und Kleidungsstücke versaut, da die Flecken wirklich sehr schwer zu entfernen sind. Am besten tragt ihr Handschuhe, wenn ihr Kurkuma schält. Doch der Stoff ist mehr als nur ein intensiver Farbstoff. Seine gesundheitliche Wirkung ist mittlerweile weltweit bekannt und sehr gut erforscht. Damit das Kurkumin optimal wirkt, sollte immer etwas schwarzer Pfeffer dabei sein. Dieser erhöht die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffes.

Wie kann man die Zähne damit pflegen?

Das Pulver an sich ist zwar gelb, soll aber eure Zähne heller machen. Klingt erstmal grotesk, ist aber wirklich so. Doch Achtung. Bitte benutzt ein altes Handtuch, da alles, was mit dem Pulver in Berührung kommt gelb wird und die Flecken nur schwer wieder zu entfernen sind. Auch kann es die Zahnbürste leicht gelb färben. Bei einer Bambuszahnbürste mit Naturborsten, stört das aber nicht weiter. Die sind ohnehin leicht gelblich, da es ein Naturprodukt ist. Wer da ganz empfindlich ist und wem das nicht gefällt, dem empfehle ich eine Bambuszahnbürste mit schwarzen Borsten. Hier sieht man es dann einfach nicht.

Ihr benutzt etwas gemahlenes Kurkumapulver und vermischt es mit Kokosöl. Damit putze ich die Zähne, aber dies ersetzt nicht die normale Zahnpflege. Hier benutze ich aber auch eine Zahnpflege mit Kurkuma von Lebenskraft pur und Dr. Karin Bender-Gonser entwickelt. Das Zahnpulver könnt ihr nur hier im Onlineshop von Lebenskraft pur kaufen. Alle Infos dazu findet ihr in meinem Artikel dazu.

Warum aber, werden jetzt die Zähne heller? Kurkuma löst durch seine feinen Putzkörper Plaque, den man nicht sieht, der aber für Verfärbungen sorgt. Ebenso ist es antibakteriell und entzündungshemmend und tut dem Zahnfleisch sehr gut. Das Kokosöl unterstützt diese Wirkung und sorgt dafür, dass sich Kariesbakterien schlechter ansiedeln können, da es ebenfalls u.a. antibakteriell ist.

 

Die Anwendung ist so vielfältig. Natürlich kann man auch tolle Rezepte mit Kurkuma verfeinern.

Ich habe euch schon mein absolutes Lieblingsrezept mit Kurkuma vorgestellt. Die goldene Milch. Wer nochtmal nachlesen will, schaut einfach auf meinem Blog vorbei. https://mein-kraeuterkeller.de/goldene-milch-perfekt-nach-ei…

Ich nutze aktuell dieses Pulver: http://amzn.to/2gFGZFr
Frisch kaufe ich ihn im Bioladen vor Ort!

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken



3 thoughts on “Kurkuma für die Zahnpflege”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.