Zahnpulver

Natürliche Zahnpflege sollte essbar sein – Mein Zahnpulver!

Zahnpflege ist ein sehr wichtiges Thema und es ist gar nicht so leicht die fluoridfreie Zahnpasta zu finden. In Drogerien und Supermärkten gibt es größtenteils fluoridhaltige Zahnpasta. Für uns ist das seit vielen Jahren keine Option mehr, deshalb musste unsere Zahnpflege so natürlich wie möglich sein. Ein Zahnpulver, das man auf die Zahnbürste gibt, das komplett aus natürlichen Zutaten besteht, die man sogar essen könnte, möchten wir euch heute vorstellen.

Als Kind hat man mir Zahnpasta gekauft, auf welcher Ernie und Bert von der Sesamstraße abgebildet waren. Das sah lustig aus und vermittelte mir den Eindruck, dass das extra für Kinder ist. Die Zahnpaste schmeckte sogar lecker. Ich wollte sie am liebsten essen. Zum Glück warnte meine Mutter ausdrücklich und sagte, dass ich niemals Zahnpasta schlucken dürfe. Das habe ich zwar nicht verstanden, aber da ich ein folgsames Kind war *in diesem Fall zumindest*, habe ich sie tatsächlich nie geschluckt. Zum Glück, würde ich aus heutiger Sicht sagen.

Grund war und ist leider das enthaltene Fluorid, dass die Zähne härter machen soll und vor Karies schützen soll. Dass Fluorid ein Rattengift und auch Bestandteil von Pestiziden war, irritierte lange Zeit niemanden. Kindern gab man Flouridtabletten, um ihre Zahngesundheit zu verbessern. Dies führt nicht selten zu Dentalfluorose. Jenen weißen Flecken auf den Zähnen, die sicher jeder schon einmal irgendwo gesehen hat. Zu viel Fluorid schadet uns definitiv. Die Dosis macht bekanntlich das Gift und gerade bei Kindern ist dies besonders zu beachten. Leider blieb ich als Kind nicht verschont, da hier noch viel Unwissenheit herrschte. Heute nutze ich seit mittlerweile vier Jahren keine fluorisierte Zahnpasta mehr. Meine Zahngesundheit ist hervorragend und ich habe meine Zahncreme bisher immer im Bioladen gekauft, nun aber ein Zahnpulver entdeckt, dass ich ganz hervorragend finde. Dr. Karin Bender Gonser, eine ganzheitliche Zahnärztin hat dieses Zahnpulver zusammen mit Fabian von Lebenskraft pur entwickelt. Und hier trifft alles zu, was bei einer herkömmlichen Zahnpaste nicht der Fall ist. Man könnte das Pulver quasi essen, da nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten sind.

Heilkreide, Xylit, Natron, Kurkuma und Pfefferminzöl sind natürlich und zudem fast alle in meinem Lebensmittelschrank (bis auf Heilkreide). Diese wird als natürliches Schleifmittel benötigt. Xylit oder auch Birkenzucker hingegen hemmt Kariesbakterien aktiv und ist in der Küche eben als Zuckerersatzstoff bekannt. Kurkuma wirkt antibakteriell und ist zahnaufhellend. Es färbt allerdings die Zahnbürste gelb. Es kann allerdings die Zahnbürste leicht gelb färben. Bei einer Bambuszahnbürste mit Naturborsten, stört das aber nicht weiter. Die sind ohnehin leicht gelblich, da es ein Naturprodukt ist. Wer da ganz empfindlich ist und wem das nicht gefällt, dem empfehle ich eine Bambuszahnbürste mit schwarzen Borsten. Hier sieht man es dann einfach nicht.

Warum es sich lohnt Bambuszahnbürsten zu benutzen
Eigentlich ist eine Zahnbürste ja recht klein. So viele benötigt man davon ja nicht, schließlich reicht eine aus. Aber es ist dennoch problematisch, dass wir uns zweimal täglich Plastik in den Mund stecken. Plastik zu eliminieren ist immer eine gute Idee und zumal kommt über das Jahr gesehen ein kleiner Berg an Plastikmüll zustande. Das muss nicht sein, wenn man Bambuszahnbürsten benutzt. Bambus ist ein idealer Rohstoff, da es eine der am schnellsten nachwachsenden Pflanzen ist. Erdöl, aus welchem das Plastik für die Zahnbürsten hergestellt wird, ist keine nachwachsende Ressource. Insofern ist es vom ökologischen Standpunkt her sehr sinnvoll zu Bambuszahnbürsten zu greifen. Wichtig ist darauf zu achten, dass die komplett abbaubar sind und auch die Borsten nicht aus Kunststoff sind. Zudem ist Bambus antibakteriell, sodass Bakterien oder Schimmel kein Problem sind. Ich nutze unter anderem diese Zahnbürste.

Das Zahnpulver könnt ihr nur hier im Onlineshop von Lebenskraft pur kaufen.

Weitere Tipps für die Zahnpflege

Um die Mundhygiene optimal zu ergänzen verwenden wir ozoniesiertes Olivenöl. Dies sorgt dafür, dass Bakterien im Mundraum abgetötet werden und kann somit die Zahngesundheit verbessern. Richtig hergestellt, ist es für Mund und Zähne optimal, wenn man es z.B. zum Ausspülen oder zum Ölziehen verwendet.

Außerdem gibt es jetzt auch ein Zahnpulver speziell für Kinder! Für zwischendurch nutzen wir Zahnkristalle aus Xylit

Fabian unterstütz übrigens meinen Blog, in dem er mir einen kleinen Betrag von den Produkten, die ihr über den Link kaufen könnt, abgibt. So könnt ihr mit eurem Einkauf auch unsere Arbeit unterstützen, ohne dass es euch mehr kostet. 

Rabattaktion bei Lebenskraftpur vom 23.02.-27.02.2022 

Bei Lebenskraftpur gibt es sehr selten einen Rabattcode, doch wir haben für euch einen 5% Rabatt bekommen. Und so könnt ihr den Rabattcode einlösen.

Der Gutschein-Code lautet: ke23ut

  • Warenkorb auf www.lebenskraftpur.de/?sProdukt=44 mit euren Lieblings-Nahrungsergänzungsmitteln, Superfoods, Mund- und Zahnpflegeprodukten befüllen
  • „Warenkorb bearbeiten“
  • Bei „Ich habe einen Gutschein“ das Häkchen setzen
  • Gutscheincode ke23ut eintragen und auf „Einlösen“ klicken
  • Zur Kasse gehen und sich auf die tollen Produkte freuen!

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Werbung für die Firma Lebenskraftpur. Wir wurden für diesen Beitrag nicht bezahlt, bekommen aber eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link bestellt. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und ihr könnt unsere Arbeit unterstützen.

Heilpflanzen für Zahngesundheit

Es gibt auch einige Heilpflanzen und Kräuter für die Zahngesundheit. Man nutzt sie vor allem als Spülung. Dazu gehören Kamille, Melisse und Salbei, da sie eine antibakterielle Wirkung im Mundraum haben können. Salbeiblätter kann man beispielsweise auch zerkauen und etwas im Mund behalten. So setzen sich die ätherischen Öle frei und können über due Mundschleimhaut direkt aufgenommen werden. Bei Zahnfleischproblemen oder kleieren Entzündungen in der Mundhöhle ist dies eine tolle safte Alternative. 

Für mehr Tipps aus der Kräuter und Pflanzenwelt kann ich dir mein Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ empfehlen. Darin es um heimische Heil- und Wildpflanzen. Wir zeigen euch welche Heilpflanzen und Wildkräuter man übers Jahr hinweg finden kann. Zu jeder Pflanze gibt es neben grundlegenden Bestimmungsmerkmalen auch immer Tipps zur Verwendung in der Hausapotheke und in der Hexenküche. Schau gerne mal in unserem Kräuterhexen Shop vorbei. Dort gibts es auch unseren einzigartigen Saisonkalender für Wildkräuter.

Das Wildkräuter Entdeckerset für die ganze Familie
Das Wildkräuter Entdeckerset für die ganze Familie

5 Kommentare zu „Natürliche Zahnpflege sollte essbar sein – Mein Zahnpulver!“

  1. Pingback: Jeder von uns braucht im Winter Vitamin D! - Kräuterkeller

  2. Pingback: Zahnkristalle aus Xylit für die natürliche Zahnpflege zwischendurch

  3. Pingback: Lebenskraft pur - Gutscheinaktion - Kräuterkeller

  4. Pingback: Copaiba Öl bei Hautproblemen und Entzündungen am Zahnfleisch

  5. Pingback: Zucker und Zuckeralternativen - was für Alternativen gibt es?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter