Warum man Schneeglöckchen, Weidekätzchen und andere Frühblüher nicht pflücken sollte

Warum man Schneeglöckchen, Weidekätzchen und andere Frühblüher nicht pflücken sollte

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass sich die Jahreszeiten immer mehr verschieben und ungewohnte Temperaturen die Tier- und Pflanzenwelt stark irritieren. Der Winter kommt immer später, verläuft zu mild oder es herrschen bis in den April und Mai noch vereinzelt Minusgrade. Gerade in der frühen Phase des Frühlings beziehungsweise dem späten Winter, sollten erste Frühblüher nicht als Dekoration für die Blumenvase gepflückt werden, sondern für die Tiere stehen gelassen werden.

Schon Mitte Januar sieht man vereinzelte Bienen fliegen, die auf der Suche nach Nektar sind. Sie tummeln sich vor allem um Schneeglöckchen, Krokus, Weide oder Haselnusssträucher. Natürlich ist ein Strauß aus Schneeglöckchen schön und auch wir Menschen sehnen uns nach dem Winter nach frischem Grün und schöner Blütenpracht, jedoch finden Bienen und andere Insekten immer weniger Lebensraum. In den Übergangsphasen im Februar, März und April ist es deshalb besonders wichtig, noch achtsamer zu sein und alte Traditionen etwas zu überdenken. 

Anzeigen
futomat Wasserquelle

Weidekätzchen stehen unter Naturschutz

An Ostern ist es sehr beliebt einen Strauß Weidekätzchen im Haus zu haben und ihn zu schmücken. Dies ist weder notwendig noch sinnvoll. Wilde Weidenkätzchen stehen zudem unter Naturschutz, da sie als Bienennahrung sehr wichtig sind und aus diesem Grund geschützt werden müssen, um den Insekten nicht die Lebensgrundlage zu rauben. Man darf nur Zweige der Weide schneiden, wenn sie im eigenen Garten oder in einem Blumenkübel auf dem Balkon stehen.

weidekaetzchen

Welche Frühblüher sind wichtige Bienenpflanzen?

maerzenbecher

Das Artensterben erfordert ein Umdenken 

Leider ist das Bienen- und Insektensterben allgegenwärtig und geht uns alle an. Durch die immer stärker bebaute Landschaft und unser Konsumverhalten sind auch wir mitverantwortlich daran, dass Pestizide und Monokultur Bienen und Insekten immer weniger Lebensraum bieten und es immer schwieriger wird genügend Nahrungsquellen zu finden. Es gibt nicht nur immer weniger Bienen und Insekten, sondern auch Vögel. Deshalb sollten wir alle etwas tun. Neben dem Nichtabreißen von Frühblühern, sind auch kleine Insektenwiesen im Garten oder auf dem Balkon eine tolle Alternative. Informationen findet ihr hier.

Unser Einsatz für den Artenschutz

Wir setzen uns bereits seit mehreren Jahren für Artenschutz ein, indem wir neue Lebensräume für Bienen und Insekten schaffen und auf unseren landwirtschaftlichen Flächen Blühwiesen statt insektenfeindlichem Getreide oder Mais anbauen. Weil das Insektensterben uns alle angeht, haben wir einen kleinen Film über unsere Arbeit gedreht. Hier geht’s zum Beitrag.

Unsere Blühwiesen

Weitere Projekte von uns

Seit einiger Zeit haben wir einen Kräuterhexen Shop, in welchem es mein erstes Buch „Die moderne Kräuterhexe“ zu kaufen gibt. Dies ist ein Ratgeber für heimische Heil- und Wildpflanzen. Es geht um ganzheitliche Gesundheit und viele hilfreiche Tipps für ein gesundes Leben. Außerdem haben wir tolle, bunte Kräuterkarten mit Heilpflanzen und Kräutermotiven. 

Die moderne Kräuterhexe



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.