Nicht einmal der einsetzende Schnee setzt dieser Pflanze zu

Nicht einmal der einsetzende Schnee setzt dieser Pflanze zu

Mein Salbei ist einer der wenigen Kräuter, die mir auch im Winter erhalten bleiben, sofern der Winter nicht ungewöhnlich hart ist. In den allermeisten Jahre bringe ich ihn durch. Dazu sollte der Salbeistock ab Ende August nicht mehr zurückgeschnitten und nicht mehr gedüngt werden. Er sollte eher im Frühjahr, vor dem Blühen, geschnitten werden.
Bei strengem Frost deckt man die Pflanze am besten mit Laub oder Tannenzweigen ab, um sie dem Dauerfrost nicht schutzlos auszusetzen. So ernte ich auch im Winter immer frischen Salbei, den ich pur esse, zur Teezubereitung nutze oder noch viele weitere tolle Sachen damit anstelle.

Bekannt ist Salbei vor allem zum Gurgeln bei Halsschmerzen oder Entzündungen im Mundraum. Wusstet ihr, dass man aus ihm eine erste “Zahnbürste” machte, indem man sich ein Salbeiblatt um den Zeigefinger wickelte und damit Zähne und Mundraum abrieb, um Entzündungen zu lindern und zu desinfizieren. Er ist nämlich eine Heilpflanze mit antimikrobieller, entzündungshemmender und schweißhemmender Wirkung.
Schon im Mittelalter war Salbei das Kraut der Frauen. Es hilft in der Menopause, kann jungen Müttern beim Abstillen helfen und ist auch bei jungen Frauen mit unregelmäßiger Periode sinnvoll, da sich das Kraut positiv auf den Hormonhaushalt auswirkt und für ein hormonelles Gleichgewicht sorgt.

Ein Salbeitee vor dem Schlafengehen ist übrigens besonders gut bei Schlafproblemen, Angstgefühlen und kaltem Schweiß in den Wechseljahren.

Aber Achtung: Salbei sollte nicht über längere Zeit in extrem hohen Dosen eingenommen werden, da das enthaltene ätherische Öl Thujon bei Überdosierung zu Vergiftungen führen kann. In der Stillzeit sollte man auf Salbei verzichten, da es den Milchfluss hemmt (außer man möchte eben abstillen). Da es die Gebärmutterkontraktion anregt, kann es zu einer Fehlgeburt führen, deshalb bitte auch in der Schwangerschaf vorsichtig mit Salbei umgehen. Wie immer gilt: Sprecht bei Unsicherheiten mit einem Arzt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Um die entzündungshemmende Wirkung wird es morgen gehen. Hier stelle ich euch ein tolles Rezept zur Hautpflege vor! Seid gespannt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.