Vogelmiere – 10x mehr Nährstoffe als Kopfsalat und zudem leckerer

Vogelmiere – 10x mehr Nährstoffe als Kopfsalat und zudem leckerer

Ich mache mir gerade meine Salate nur mit Wildkräutern. Auf meinem Instagram-Account könnt ihr dabei die tagesaktuellen Kreationen sehen. Abonniert mich gerne, dann bleibt ihr auf dem Laufenden 😉

Im Moment hat die Vogelmiere Saison. Deswegen widme ich ihr heute einen extra Beitrag. Schon meine Oma liebte sie und hat mir beigebracht wie man sie erkennt. Das ist ganz einfach.
Wichtiges Merkmal sind die weißen Blüten. Wenn die Vogelmiere noch nicht blüht, kann man sie aber auch daran erkennen, dass sie beim Durchbrechen im Inneren eine Art gummiartigen Faden hat, der nicht bricht und weitaus stabiler ist. Das ist eigentlich das charakteristischste Merkmal dieses Gewächses.

Der Geschmack ist mild und unvergleichbar. Mir schmeckt die Vogelmiere mittlerweile viel besser als irgendein Blattsalat, den es zu kaufen gibt. Ich freue mich riesig, wenn ich irgendwo bin und mir das Kraut direkt frisch zum Salat ernten kann. Ich war heute bei meiner Mutter und habe erstmal auf der Terrasse „Unkraut“ gejätet und mir alles in den Salat gepackt. Das war nicht nur extrem lecker, sondern hat mich derart gepusht, dass ich danach quasi Bäume ausreißen konnte.

In Wildkräutern sind deutlich mehr Nährstoffe enthalten, als in gekauftem Gemüse.

Zum Vergleich:
100g Vogelmiere enthalten 115mg Vitamin C, 383mg Vitamin A, 9mg Eisen, 39mg Magnesium, 680mg Kalium und 80mg Kalzium.

100g Kopfsalat hingegen nur 11mg Vitamin C, 0,19mg Vitamin A, 0,3mg Eisen, 9mg Magnesium, 306mg Kalium und 21mg Kalzium.
Quelle: fddb.info (Nährstoffanalyse zu Kopfsalat frisch und Vogelmiere)

Die Zahlen sind eindeutig. So ist das übrigens bei allen Wildkräutern. Wildkräuter sind nicht nur lecker, sie sind um ein Vielfaches gesünder und zudem kostenlos. Also worauf wartet ihr noch? Probiert die Vogelmiere doch mal. Sie eignet sich hervorragend zu Salaten, Suppen oder in Smoothies. Wer mehr Lust auf Wildkräuter hat, dem empfehle ich für den Einstieg dieses Buch hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.