Selbst gepflückter Wildkräutersalat – kostet nichts und ist so lecker!

Ein selbst gepflückter Wildkräutersalat ist ideal, um die nährstoffreichen Wildkräuter frisch zu genießen. Er kostet nichts und während man sammelt, kann man wunderbar in der Natur oder im Garten entspannen. Wir zeigen dir in diesem Beitrag, warum wir es lieben Wildkräutersalate zu essen und welche Kräuter sich besonders gut eignen.

Wildkräuter sammeln ist Entspannung

Das Sammeln von Wildkräutern setzt voraus, dass man Zeit in der Natur verbringt, sei es im eigenen Garten oder in der umliegenden Natur. Diese Zeit ist wunderbar entspannend. Man bedenke, dass man alternativ in den Supermarkt müsste. Zudem kosten die Wildkräuter nichts und schonen den Geldbeutel. Das entspannt im Moment ebenfalls. Ein selbst gepflückter, mit Liebe angerichteter Wildkräutersalat schmeckt nicht nur doppelt so gut, er sieht auch super aus, nicht wahr? Man kann selbst entscheiden, was in den Salat soll. Man kann einen Salat nur mit Wildkräutern und Gartenkräutern machen, man kann aber auch Gemüse seiner Wahl beimischen. Erlaubt ist, was schmeckt. Am besten variiert man jeden Tag ein wenig und ergänzt mit Saaten, Küchenkräutern oder Gemüse. Auf unserem Instagram-Account könnt ihr in der Story oder auch manchmal im Feed die tagesaktuellen Kreationen sehen. Abonniert uns gerne, dann bleibt ihr auf dem Laufenden.

Was eignet sich gut für einen Wildkräutersalat?

Nicht alle Wildkräuter sind das ganze Jahr verfügbar. Aber die Natur schenkt uns zu jeder Zeit den Jahres wilde Kräuter. Man kann immer ein bisschen was anderes sammeln. Besonders gut schmecken uns diese Wildkräuter:

Auch Küchenkräuter sind wunderbar geeignet:

Gemüse, das besonders gut mit Wildkräutern harmoniert

  • Tomaten
  • Feigen aus dem Garten
  • rote Beete
  • Karotten
  • Gurke

Dazu passt ein Dressing aus: Naturtrübem Apfelessig oder Balsamico, etwas Senf, Kräutersalz, Kürbiskernöl, Leinöl. Olivenöl oder ein anders kaltgepresstes Öl.

Der ideale Ratgeber, um Wildkräuter für den Salat zu entdecken

Mit unserem Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich) möchten wir sowohl Einsteigern als auch bereits erfahreneren Wildpflanzenfreunden die Welt der wilden Kräuter näher bringen. Auf über 160 Seiten haben wir viele heimische Wildkräuter nach Jahreszeiten aufgegliedert und mit großformatigen, selbst fotografierten Aufnahmen versehen. Zu jeder Pflanze erklären wir, was wann gesammelt werden kann und wie man das Wildkraut in der Hausapotheke und in der Küche verwenden kann. Das Buch ist der ideale Ratgeber und zeigt viele Inspirationen für Wildkräutersalate, Kräutersalz, aber auch für Salben und andere Hausmittel. Du bekommst unser Buch und unsere anderen Kräuterartikel in unserem eigenen Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Warum sollte man Wildkräutersalat essen? 

Wir können euch nur animieren Wildkräuter so oft wie möglich in euren Speiseplan zu integrieren. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch deutlich gesünder, als Gemüse aus dem Supermarkt. Am Beispiel der Vogelmiere haben wir nachgewiesen, dass Nährwerte von Wildkräutern herkömmlichem Gemüse meist um Längen voraus sind.

Desweitern sind die enthaltenen Bitterstoffe sehr wichtig für unsere Verdauung. Sie regen den Stoffwechsel an und sind sehr wichtig für die Produktion von Magensäure. Unserer industriell gefertigten Nahrungen wurden die natürlichen Bitterstoffe mehr und mehr entzogen, denn das „schmeckt“ dem Konsumenten nicht. Was bitter ist, musste weichen. Zum Leidwesen der Gesundheit. Wir esse mittlerweile sehr gerne Bitterstoffe, da sich unser Geschmack komplett umgewöhnt hat. Es ist alles eine Frage der Gewöhnung.

Kenne den Sammelzeitpunkt deiner Wildkräuter

Mit unserem Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) verpasst du ab sofort keinen Erntezeitpunkt mehr für Wildkräuter. Zu jedem Monat des Jahres haben wir auf farbenfrohen, großen Kalenderseiten im Format DIN A3 die wichtigsten, heimischen Wildkräuter übersichtlich dargestellt. Auf dem großen und gut lesbaren Kalender erkennst du immer auf einen Blick, was man im jeweiligen Monat sammeln kann. Übrigens kannst du unseren selbst entwickelten Saisonkalender jedes Jahr erneut benutzen! Du bekommst den Kalender auch in verschiedenen Sets in unserem eigenen Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Saisonkalender für Wildkräuter im Monat Juni

Nur sammeln, was man sicher bestimmen kann

Bevor man sich das Salatsieb mit Wildkräutern füllt, sollte man selbstverständlich sicher sein, was man da sammelt. Bei Wildpflanzen, die man nicht eindeutig kennt, sollte man aufs Sammeln verzichten. Pflückt wirklich nur, was ihr sicher bestimmen könnt. Hilfreiche Kräuterliteratur findet ihr in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-kräuterhexe.de

Gesund essen
Richtige Ernährung

Folge auch unseren anderen Kanälen, um viele weitere kostenlose Tipps aus der Natur zu erfahren

14 Kommentare zu „Selbst gepflückter Wildkräutersalat – kostet nichts und ist so lecker!“

  1. Pingback: Brennnessel zur Entgiftung und bei Haarausfall - Tipps von Kräuterkeller

  2. Pingback: Scharbockskraut – Eines der ersten Wildkräuter im Frühling - Kräuterkeller

  3. Pingback: Vogelmiere – 10x mehr Nährstoffe als Kopfsalat und zudem leckerer

  4. Pingback: Kürbiskerne sind gesund – Tipps zur Verarbeitung von Kürbiskernen

  5. Pingback: Wildkräuter Pulver für die tägliche Portion Kräuterkraft

  6. Pingback: Gundermann: Rezepte und Verwendung als Heilpflanze - Kräuterkeller

  7. Pingback: Ehrenpreis – essbare und wertvolle Heilpflanze - Kräuterkeller

  8. Pingback: Hirtentäschel - Wildkraut in der Küche und in der Frauenheilkunde

  9. Pingback: Reifestadien der Brennnesselsamen - Erntezeitpunkt nicht verpassen! - Kräuterkeller

  10. Pingback: Wildpflanzen und Kräuter im Oktober – Saisonkalender - Kräuterkeller

  11. Pingback: Maulwurfshügel – Kostenlose Erde für Balkonpflanzen oder als Anzuchterde

  12. Pingback: 10 Möglichkeiten, wie man Giersch sinnvoll nutzen kann - Kräuterkeller

  13. Pingback: Essbare Wildkräuter im März sammeln - Kräuterkeller

  14. Pingback: Wildkräuter im April - das hat der Monat für Sammler zu bieten - Kräuterkeller

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter