Die 10 besten Tipps zur Brennnessel

So vielfältig ist die Brennnessel – 10 einfache Tipps und Rezepte

Die Brennnessel ist eine sehr wertvolle Pflanze. Sie wächst fast überall und zählt zu den heimischen Wildkräutern, die man besonders vielfältig in der Küche, der Hausapotheke und im Garten verwenden kann. Wir zeigen euch unsere besten Tipps in diesem Beitrag. 

Warum sollte man die Brennnessel schätzen?

Da die Brennnessel (Urtica dioica) über weite Teile des Jahres verfügbar ist und immer wieder nachwächst, kann man junge Blätter von März bis November sammeln. Hohe Pflanzen kann man insofern nutzen, dass man nur die oberen Pflanzenteile für den Verzehr sammelt. Jüngere Pflanzen sind bei Verfügbarkeit aber immer zu bevorzugen, da sie zarter sind. Die Brennnessel gehört zu den wichtigsten und am häufigsten vorkommenden Wildpflanzen in unserer Gegend. Man findet sie im Wald, in Gärten, aus Schuttflächen oder an Wegesrändern. Sie wächst bevorzugt auf stickstoffhaltigen Böden und man kann alle Pflanzenteile nutzen. Sie wird sowohl in der Ernährung als auch in der Naturheilkunde und sogar im Garten geschätzt. Charakteristisch ist ihr unverwechselbares Merkmal: Bei Kontakt mit der Haut brennt sie. Man kann sie kaum verwechseln. Aus diesem Grund ist sie eine wichtige Wildpflanze für Einsteiger.  

Literatur für optimale Unterstützung beim Sammeln von Wildkräutern 

Ihr seht: Wir sind voller Leidenschaft für die Brennnessel und könnten wahrscheinlich 100 Tipps geben. Sie gehört zu unserem Alltag dazu und wir nutzen sie täglich in irgendeiner Form. Natürlich ist die Brennnessel auch wichtiger Bestandteil unseres Kräuterbuches „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich), das sich hervorragend eignet, um einen Einstieg in die Welt der Wildkräuter und Heilpflanzen zu bekommen. Wir haben dieses Buch selbst geschrieben, designt und vertreiben es exklusiv in unserem Kräuterhexen Onlineshop und bei Amazon. Dieses Buch bildet unsere Erfahrungen mit den Wildkräutern und Heilpflanzen ab und stellt euch die wichtigsten heimischen Wildkräuter im Frühling, Sommer, Herbst und Winter vor. Neben grundlegenden Hinweisen zur Bestimmung, dem Standort und den Wirkstoffen jeder Pflanze, gibt es auch immer hilfreiche Tipps zum Einsatz in der Küche und in der Hausapotheke. Hier kommt ihr zum Kräuterhexen Onlineshop: www.die-moderne-kräuterhexe.de

Unser zweites Buch: Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr
Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Welche Inhaltsstoffe stecken in der Brennnessel?

Die Brennnessel hat sehr viele positive Eigenschaften und ist sehr nährstoffreich. Insbesondere der Eisenwert und der Chlorophyllgehalt der Brennnesselblätter sind hier hervorzuheben. Außerdem sind Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan, Kieselsäure, Phosphor, Chrom, B-Vitamine, Vitamin C und Vitamin K in ihr enthalten. An Orten, an welchen das Wildkraut wächst, ist meist auch der Boden sehr gut.

Bei welchen Beschwerden kann man die Brennnessel einsetzen? 

Die Brennnessel wird in erster Linie für ihre harntreibende Wirkung geschätzt. Deshalb kann sie bei Blasen- und Prostataproblemen Linderung verschaffen, kann aber auch die Nieren und die Leberfunktion anregen und blutreinigend sein. Gerade bei Harnwegsinfekten ist Brennnesseltee eine tolle natürliche Unterstützung, da die Keime durch das Trinken des Tees schneller ausgespült werden können. Ebenso kann die Brennnessel bei Verdauungsbeschwerden regulierend sein. Da sie als entzündungshemmend gilt, kann sie sogar bei Arthrose und Arthritis helfen. Sie ist also der ideale Begleiter, um unsere Gesundheit sanft zu unterstützen. 

Unsere 10 besten Tipps, um die Brennnessel zu nutzen 

Brennnesselpulver

Wildkräuterpulver ist eine hervorragende Möglichkeit, um auch im Winter von der Wildkräuterkraft zu profitieren, wenn es draußen schwer wird, frische Pflanzen zu ernten. Jedoch sollte man schon in den Monaten davor ans Wildkräuterpulver denken und mit dem Sammeln und Trocknen beginnen. Man kann ein hervorragendes Pulver aus den Blättern der Brennnessel machen oder aber eine Mischung herstellen. 

Brennnesselpulver selber machen
Brennnesselpulver selber machen

Im Frühjahr aber auch im Herbst ist die beste Zeit, um Brennnesselpulver zu machen, da die Pflanzen dann frisch austreiben. Bei der Brennnessel findet man im Sommer meist nur große Pflanzen, deren Blätter zu alt und nicht mehr optimal sind, um sie zu trocknen. Die Energie wandert zu dieser Jahreszeit in die Samen. Die Blätter kann man kurz abwaschen, abtropfen lassen und dann möglichst einzeln auf ein Blech oder die Gitter eines Dörrautomaten legen. Um Blätter in Rohkostqualität zu trocknen und die Inhaltsstoffe weitestgehend zu erhalten, sollte man nicht höher als 40 Grad Celsius einstellen. Beim Trocknen im Freien kann man die Blätter in den Schatten legen. Sobald die Blätter trocken sind, kann man sie entweder von Hand oder in einem Mixer zu Brennnesselpulver pulverisieren. Man kann das Pulver einem Smoothie beimischen oder z.B. ins Müsli rühren. So versorgt man sich auch im Winter mit hochwertigen Mineralstoffen und Vitaminen. 

Brennnesselsamen 

Die Samen der Brennnessel kann man von Juli bis Oktober sammeln. Sie sind besonders lecker und können bei hormonell bedingtem Haarausfall eine Alternative sein. Es gibt männliche und weibliche Samen. Wie man sie sammelt und worauf man achten muss, könnt ihr in diesem Lehrvideo anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Brennnesselspinat

Aus jungen Blättern kann man leckeren Brennnesselspinat machen. Man erntet am besten nur die Brennnesselköpfe, also die oberen vier Blätter. Kurz gedünstet, mit Zwiebeln verfeinert, brennt nichts mehr, versprochen. 

Brennnesselpesto

Dafür brauchst du nur 3 Zutaten:

  • Brennnesseln
  • Knoblauch
  • Olivenöl

Man gibt alles in einen Mixer und kann das Rezept nach Belieben noch mit Kräutersalz, Pfeffer, Pinienkerne oder Cashews verfeinern.  Hier ist besonders gut, dass all diese Zutaten roh verarbeitet werden und somit keinen Nährstoff Verlust erleiden. Das ausführliche Rezept könnt ihr hier nachlesen

Brennnessel roh im Wildkräutersalat

Ja, man kann sie sogar roh essen. Zum Sammeln der Brennnessel sollte man aber immer Handschuhe tragen und die Blätter erst in einem Küchentuch eingewickelt, leicht mit einem flachen Gegenstand ausklopfen oder einem Nudelholz ausrollen. Ein Kochlöffel oder ein Teigroller eignen sich hier gut. Dann fallen die Brennhaare ab und brennen nicht mehr und man kann die Blätter sogar roh im Salat verarbeiten. Es empfiehlt sich Brennnesselblätter nur anteilig in einen Wildkräutersalat zu geben. Ein Dressing aus Balsamico, Olivenöl, Senf und Kräutersalz passt hier sehr gut. Wie man sie am besten sammelt, um sie roh zu verarbeiten, erfahrt ihr in diesem Lehrvideo. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wildkräuterwissen an Kinder vermitteln

Uns ist wichtig, dass schon Kindern den Bezug zur Natur lernen. Aus diesem Grund haben wir ein Entdeckerbuch für Kinder entwickelt. „Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter“ soll euren Kindern und euch eine Hilfe beim Entdecken heimischer Pflanzen sein und das Wildkräuterwissen erhalten. Der Schwerpunkt liegt nicht nur auf den Kräutern, sondern auch auf der Bedeutung von Insekten. Gerade an der Brennnessel tummeln sich oftmals Raupend des Tagpfauenauges, da die Brennnessel ihre Hauptnahrung darstellt. Aber auch Marienkäfer findet man oft. Ihr bekommt das Buch in unserem eigenen Kräuterhexen – Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter
Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter

Brennnessel im Smoothie

Wenn man Brennnessel roh essen und von all ihren Nährstoffen profitieren möchte, dann empfiehlt sich ein Smoothie besonders dann, wenn es schnell gehen muss. Man muss nicht erst die Brennnhaare entschärfen, sondern es reicht Brennnesseln zu sammeln, zu waschen und zusammen mit etwas Obst und etwas Pflanzenmilch in den Mixer zu packen, kurz durchzumixen und zu genießen. Weitere Anregungen für Smoothierezepte findet ihr hier

Brennnessel im Kräutersalz

Im Frühling und Sommer sollte man Kräuter sammeln, um ein Wildkräutersalz zu machen. Auch die Brennnessel eignet sich hier hervorragend. Eine Anleitung und eine Auflistung, welche Kräuter besonders gut passen, findet ihr hier.

Das fertige Kräutersalz

Brennnesseltee

Woran man wahrscheinlich als erstes denkt, wenn es darum geht, Brennnessel zu nutzen, ist der Brennnesseltee. Er wird vor allem wegen seiner entwässernden Eigenschaften geschätzt, ist aber auch bei Blasenentzündung ein altes Hausmittel. Um ihn zuzubereiten braucht man nur frische oder getrocknete Brennesselblätter mit heißem Wasser zu übergießen und 5-7min ziehen lassen. Man nutzt hier vor allem junge Blätter vor der Blüte. 

Brennnesselwurzel bei Haarausfall

Die Wurzel sollte man am besten von Oktober bis November oder im zeitigen Frühjahr ausgraben. Dann hat sie die meiste Kraft. Auch in der Haarpflege kann man die Brennnessel nutzen, denn aufgrund ihrer Inhaltsstoffe kann sie die Kopfhaut pflegen und die Durchblutung fördern. Dies hilft den Haarwurzeln, dass sie wieder besser mit Nährstoffen versorgt werden können und Haarausfall zurückgehen kann. Die Wurzeln der Brennnessel enthalten zudem Phytosterol, was bei trockener Kopfhaut helfen kann. Die enthaltenen Gerbstoffe können den Talgfluss mindern und so kann ein schnelles Nachfetten der Haare verlangsamt werden. 

haarwasser
Haarwasser aus Brennnesseln

Für das Haarwasser benötigt man:

Blätter und Wurzeln sollten mit einem Messer zerkleinert werden und zusammen mit Kornbrand im Mixer gemixt werden. Am Folgetag gießt man den Auszug durch einen Kaffeefilter oder ein Geschirrtuch. Zum Schluss wird das Rosenwasser zur fertigen Mischung gegeben und in Pipetten Flaschen gefüllt. Das Haarwasser kann nach der Haarwäsche mithilfe der Pipette direkt auf die noch feuchte Kopfhaut geträufelt werden und leicht einmassiert werden. Es eignet sich am besten für dunkles Haar. Blondes Haar kann durch die Brennnesseln leicht getönt werden. Im Kühlschrank hält sich das Haarwasser drei bis vier Monate lagern. 

Brennnesseljauche und Brennnesselpflanzen als Dünger 

Die Brennnessel ist aufgrund ihres Nährstoffprofils auch für andere Pflanzen interessant. Man kann die ganze Pflanze als natürlichen Dünger für Jungpflanzen im Gemüsebeet verwenden, indem man beispielsweise unter Tomaten oder Zucchinipflanzen 1-2 Brennnessel vergräbt oder eine Brennnesselhauch ansetzen. Wie das geht, haben wir hier ausführlich für euch erklärt. 

Jauche aus Brennnesseln

Wissen, wann man welche Teile der Brennnessel sowie andere Wildkräuter sammeln kann

Um euch beim Sammeln bestmöglich zu unterstützen und euch einen Überblick zu geben, wann man welche Pflanze sammeln kann, haben wir einen wirklich besonderen Saisonkalender für Wildkräuter entwickelt, der Monat für Monat die wichtigsten heimischen Kräuter und Wildpflanzen auf einen Blick zeigt. Er ist ebenfalls in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de zu finden. 

Saisonkalender für Wildkräuter im Monat Juni
https://www.die-moderne-kräuterhexe.de

Weitere Kanäle, die dir kostenlose Unterstützung beim Sammeln bieten

Unser Kräuterkeller ist nicht zuletzt aufgrund der Brennnessel entstanden. Beim Sammeln der Samen wurden wir immer gefragt, was wir da eigentlich machen und wozu man diese Samen nutzen könne. Aus diesem Grund wurde uns klar, dass unser Wildkräuterwissen gar nicht mehr bekannt ist und wir haben beschlossen es für alle Menschen auszuschreiben und frei zur Verfügung zu stellen. Wir haben mittlerweile viele Inhalte erstellt, die ihr gerne kostenlos nutzen könnt. Folgt uns auch auf diesen Kanälen und abonniert sie. Darüber würden wir uns sehr freuen, denn damit unterstützt ihr unsere Arbeit, ohne etwas dafür bezahlen zu müssen. 

Folge uns auf Instagram

Wenn ihr erleben wollt, wie wir Wildpflanzen täglich nutzen, dann folgt uns gerne auf Instagram. Hier berichten wir immer von aktuellen Wildpflanzen und stehen für all eure Fragen zur Verfügung. 

1 Kommentar zu „So vielfältig ist die Brennnessel – 10 einfache Tipps und Rezepte“

  1. Pingback: Wildkräuter im Spätsommer und im Herbst - der "zweite Frühling"

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Entdecke die Welt der Wildkräuter mit unserem Buch.

Die moderne Kräuterhexe