Räuchern bei der Sommersonnenwende

Räucherbündel zur Sommersonnenwende selber machen

In den Tagen um die Sommersonnenwende blühen besonders viele Wildpflanzen. Jetzt ist die beste Zeit, um sich Räucherbündel oder Räucherbuschen zu machen, die man für schöne Rituale nutzen kann. Wir zeigen euch, welche Pflanzen wofür stehen und wie man einen Räucherbündel machen kann. 

Die Sommersonnenwende

Am 21. Juni 2022 ist der längste Tag des Jahres, danach werden die Tage wieder kürzer. Man nennt dieses Jahreskreisfest auch „Litha“. Viele Wild- und Heilpflanzen begleiten diese Phase. So spielte zum Beispiel die Brennnessel eine wichtige Rolle. Zur Sommersonnenwende legte man Brennnessel vor die Tür oder auf das Fensterbrett, um das Haus und seine Familie vor bösen Geistern und Hexerei zu schützen. Man stellte aber auch Räucherbündel her, die man entweder im Haus oder draußen anzündete, um damit zu räuchern. Diesen Brauch pflegen auch heute noch viele Menschen. 

Wie stellt man Räucherbündel her?

Ein selbstgebundener Räucherbuschen ist etwas sehr besonders. Man kann sich selbst, je nach Verfügbarkeit in der Natur und je nach Vorliebe, ganz unterschiedliche Wildpflanzen suchen. Man schneidet etwa 20-30cm lange Zweige der entsprechenden Pflanzen mit Kraut und Blüten ab und bindet sie mit einem Jutegarn zusammen. Man kann die Kräuter zunächst an einem Ende festbinden und wickelt dann bis zum anderen Ende, sodass alle Pflanzenteile fest zusammen sind und nichts auseinander fällt. Am Schluss verknotet man das Garn und lässt ein längeres Stück, bevor man es vom Knäul abschneidet. Damit wird der Räucherbuschen zum Trocknen aufgehängt. Das Garn sollte auf jeden Fall aus Naturfaser bestehen. Auch Hanf oder Brennnessel eignen sich, sind aber etwas schwerer zu bekommen. Bei warmen und trockenen Verhältnissen sollte man ca. eine Woche trocknen. Wer einen hat, kann auf dem Dachboden trocknen. So hat man es früher auch gemacht. 

Räuchern während der Sommersonnenwende

Wie nutzt man Räucherbündel?

Beim Verbrennen der getrockneten Pflanzen werden die ätherischen Öle und damit die Duftstoffe der Pflanze freigesetzt. Je nach verwendeter Pflanze und Pflanzenteil können damit bestimmte Wirkungen erzielt werden, von tiefer Entspannung bis hin zur Anregung und Vitalisierung. Zum Räuchern zündet man das obere Ende an und achtet darauf, dass es nicht zu einer größeren Flamme kommt. Die Kräuter sollten glimmen, nicht brennen. Man kann den Buschen draußen halten oder auf eine feuerfeste Unterlage oder eine Räucherschale legen. Im Haus sollte man beachten, dass Glutreste zu Boden fallen können. Ob man im Haus räuchert, muss man abwägen. Rauchmelder könnten angehen. Wir empfehlen deshalb das Räuchern als Ritual zu sehen und dies zum Beispiel draußen auf der Terrasse oder im Garten zu praktizieren. 

Wildpflanzen im Sommer nutzen

Wir möchten euch in jeder Jahreszeit Anregungen zeigen, um heimische Wildpflanzen zu nutzen. Nun haben wir uns einen langersehnten, wenn auch sehr arbeitsintensiven Traum erfüllt und ein eigenes Magazin herausgebracht. Aktuell ist die Sommerausgabe des Kräuterkeller Magazins erschienen. Darin zeigen wir euch, welche Wildkräuter man im Sommer finden kann, wie man sie verarbeiten kann und welche Pflanzen man bei Sonnenbrand, starkem Schwitzen oder zum Grillen gut nutzen kann. Es sind viele Rezepte und tolle Expertenartikel darin enthalten.

Das Kräuterkeller Magazin

Welche Wildpflanzen eignen sich für die Räucherbüschel? 

Zu einer sehr beliebten Räucherpflanze gehört der Salbei, besonders der weiße Salbei. Dieser wird vor allem bei energetischen Reinigungen von Räumen und Gegenständen verwendet. Salbei lässt sich gut binden und ist auch getrocknet sehr stabil. Er soll er auch die Konzentration stärken und die Gedanken klären können. 

Räucherbündel selber machen

Wie bereits erwähnt, darf man nutzen, was für einen selbst passt. Einige Pflanzen sind hier als Anregung aufgeführt, die aktuell auch in der Natur zu finden sind. Um die Intuition sowie die Selbstheilungskräfte zu stärken und um Ängste loszuwerden wird gerne auch der Beifuß verwendet, welcher zu den bedeutendsten und ältesten Räucherpflanzen gehört. Auch Thymian, Basilikum, Pfefferminz, Oregano und Rose können geräuchert werden. Ihr frischer und belebender, würziger Duft kann desinfizieren, reinigen und belebend wirken. 

Räuchern in unserem Ratgeber erklärt

Möchtest du die Welt der Wildpflanzen und Heilkräuter etwas genauer kennenlernen und übers Jahr hinweg Wildpflanzen sammeln, um selbst Räucherbuschen oder Hausmittel herstellen zu können? Dann schaue doch einmal in unserem kleinen Kräuterhexen–Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de vorbei. Dort findest du zum Beispiel unser Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich). Neben Tipps zum Räuchern findest du dort viele heimische Wildkräuter und Heilpflanzen, die wir selbst fotografiert und beschrieben haben. Zu jeder Pflanze gibt es Verwendungshinweise für die Hausapotheke und die Hexenküche. Das Buch ist nach Jahreszeiten gegliedert. Was du jetzt im Sommer findest, ist im Sommerteil beschrieben.

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr
Auszug aus unserem Buch "Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr"
Auszug aus unserem Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“

Überblick über die Welt der Wildpflanzen und Heilkräuter

Du interessierst dich für das Thema Wildkräuter und Heilkräuter und weißt manchmal nicht, wann man welche Pflanzen sammeln kann? Wir haben viele hilfreiche selbstentwickelte Kräuterprodukte in unserem Kräuterhexen Shop. Besonders übersichtlich ist unser selbst gestalteter Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich). Er ist so nur bei uns zu finden und zeigt in jedem Monat, welche Wildkräuter gerade draußen in der Natur zu finden sind. Hier kommst du direkt zum Saisonkalender

Saisonkalender für Wildkräuter im Monat Juni

Räucherbündel bei kruut

Wenn du dir noch nicht zutraust, selbst einen Räucherfischen zu binden oder keine Möglichkeit hast, in die Natur zu gehen, haben wir einen tollen Tipp für dich. Unter www.kruut.de findest du viele bereits vorgefertigte Bio-Räuchermischungen wie z.B. das Räucherbündel „Klarer Geist“ (hier erhältlich). Ysop, Quendel und Salbei sind ideal um Altes loszulassen und sich auf neue Wege einzustimmen. Zudem fördert dieses Räucherbündel die Konzentration.  Es besteht aus heimischen Heilpflanzen, die ohne Pestizide von erfahrenen Kräuterfrauen angebaut und geerntet wurden. Schau dir doch einfach mal das Sortiment an und spare mit dem Rabattcode kraeuterkeller 15% auf deinen ganzen Einkauf. Werbung.

Räucherbündel von kruut

Folgt uns auf unsere weiteren Kanälen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter