Cholesterinspiegel

Hoher Cholesterinspiegel mit Kräutern und Heilpflanzen senken

Ein Großteil der Bevölkerung hat mit einem hohen Cholesterinspiegel zu kämpfen. Dieser wird mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Arteriosklerose in Verbindung gebracht. Aber was steckt genau hinter einem hohen Cholesterinspiegel? Und welche Kräuter und Heilpflanzen können helfen den Spiegel wieder ins Lot zu bringen?

Lebensnotwendiges Cholesterin

Cholesterin ist ein lebensnotwendiger Stoff, ein Lebensbaustein für jede Zelle. Es bildet die äußerste Schicht (Zellmembran) jeder Körperzelle. Dadurch beeinflusst Cholesterin die Zähflüssigkeit der Zellmembran. Diese Membran schützt das Zellinnere vor dem äußeren Milieu. Demnach ist verständlich, dass dieser Stoff bedeutungsvoll für uns ist und durchaus seine Daseinsberechtigung hat. Im menschlichen Organismus übernimmt Cholesterin vier essentielle Funktionen;

  • Essentieller Bestandteil der Zellmembranen
  • Wichtig für die Produktion von Gallensäure
  • Notwendig für die Bildung von Hormonen z.B. Testosteron, Östrogen, Cortisol, Progesteron
  • Wichtig für die Herstellung von Vitamin D

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz und gehört wie die Fette zur Familie der Lipide. Es ist dementsprechend kein Fett, sondern nur mit den Fetten verwandt. Das Cholesterin, auch Cholesterol genannt, wird zum größten Teil in der Leber produziert. Via Blutstrom gelangt es anschließend zu anderen Organen. 

Das „Gute“ und das „Böse“ Cholesterin

Da Cholesterin nicht wasserlöslich ist, benötigt es für den Transport wasserlösliche Proteine, an die es sich binden kann. Solche Cholesterin-Protein-Verbindungen werden auch Lipoproteine genannt. Lipoproteine werden ihrer Dichte nach in drei Kategorien eingeteilt:

  • HDL (High Density Lipoprotein, steht für eine «hohe Dichte»)
  • LDL (Low Density Lipoprotein, steht für eine «niedrige Dichte»)
  • VLDL (Very Low Density Lipoprotein, steht für eine «sehr niedrige Dichte»)

Je geringer die Dichte, desto schädlicher sei das Cholesterin für den menschlichen Organismus, so die heutige Auffassung.

LDL – „Böses“ Cholesterin

LDL (Low Density Lipoprotein) hat eine geringe Dichte und einem hohen Cholesterinanteil. Seine Aufgabe liegt in der Verteilung von Cholesterin in die Körperzellen. Sind diese jedoch bereits gesättigt mit Cholesterin, können sie nicht mehr davon aufnehmen, das LDL bleibt im Blut zurück. Ein zu hoher Spiegel kann Schäden an der Gefäßwand verursachen und zur Entstehung von Arteriosklerose beitragen.

HDL – „Gutes“ Cholesterin

HDL (High Density Lipoprotein) wird ebenfalls in der Leber hergestellt. Im Gegensatz zum LDL besitzt das HDL nur wenig Cholesterin. Als Lipoprotein holt das HDL überschüssiges Cholesterin aus den Zellen und bringt dies zur Leber zurück. Dort kann es anschließend abgebaut werden. Insgesamt lässt sich sagen, je höher der Anteil an LDL und je tiefer das HDL ist, umso größer die Gefahr für die Entstehung einer Arteriosklerose.

Unser Wildkräutermagazin

Im Kräuterkeller Magazin (hier erhältlich) möchten wir euch die Wildkräuter und das natürliche Leben näher bringen. Jede Jahreszeit hat ihre besonderen Pflanzen. Deswegen leiten uns die Jahreszeiten beim Erstellen dieses Magazins. Ab sofort bekommst du auch die Herbstausgabe als gedruckte und digitale Ausgabe in unserem Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de
Themen dieser Ausgabe sind unter anderem: 

  • Rezepte mit der Hagebutte
    Hagebuttenpulver, Plätzchen & Tee
  • Phytotherapie bei Schlafstörungen
    Tipps für einen besseren Schlaf
  • Die Quitte
    Rezept für Fruchtleder
  • Unsere liebsten Speisekürbisse
    Suppe, Aufstrich und Co.
  • Wildpflanzen im Herbst
    Der „zweite Frühling“
  • Löwenzahnwurzel
    Hervorragende Bitterstoffquelle
Wildkräuter Magazin Sommer und Herbst

Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel

Es gibt nicht beeinflussbare Risikofaktoren, wie beispielsweise ein Gendefekt. Auf der anderen Seite sind Faktoren, wie die Nährstoffversorgung, der Lebensstil sowie die Ernährung, durchaus beeinflussbar. Wer Medikamente einnimmt, sollte dies ebenfalls bei der Betrachtung seiner Cholesterinwerte im Kopf behalten, einige davon können sich negativ darauf auswirken. Zudem können bestimmte Erkrankungen Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel haben. Zu diesen zählen unter anderem Nieren- und Lebererkrankungen sowie eine Schilddrüsenunterfunktion. Ein hoher Cholesterinspiegel wird häufig mit Statinen gesenkt, diese sind können aber auch Nebenwirkungen mit sich bringen und haben manchmal nicht den erwünschten Effekt.

Erhöhter Cholesterinspiegel = Arteriosklerose?

Interessanterweise gibt es Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel, die keine Arteriosklerose bekommen. Wie ist das denn möglich? Gemäß Untersuchungen verfügen diese Personen über einen hohen Anteil an Antioxidantien im Blut, die den Prozess der LDL-Oxidation verhindern können. Bekannte Vertreter aus der Gruppe der Antioxidantien sind u.a. Vitamin C und E sowie das Beta-Carotin. Im Kampf gegen die freien Radikale können auch andere Antioxidantien, zu welchen auch sekundären Pflanzenstoffe dazu zählen, hilfreich sein. (1)

Heimische Wildkräuter und Heilpflanzen im Garten und in der Natur nutzen

Du möchtest tiefer in die Welt der Wildkräuter und Heilpflanzen eintauchen? Dann ist unser Buch „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ (hier erhältlich) genau der richtige Einstieg für dich. Auf über 160 Seiten haben wir viele heimische Pflanzen fotografiert und unsere Erfahrungen damit aufgeschrieben. Zu jeder Pflanze gibt es auch einen Tipp zur Anwendung in der Hausapotheke und in der Küche. 

Das Wildkräuter Entdeckerset für die ganze Familie
Das Wildkräuter Entdeckerset für die ganze Familie

Mit unserem Saisonkalender für Wildkräuter (hier erhältlich) hast du die Erntezeitpunkte der wichtigsten, heimischen Wildkräuter im Blick – und das das ganze Jahr. Jeden Monat zeigen wir dir dort in farbenfrohen Bildern, die aktuell erntebaren Wildkräutern. Dabei kannst du den Kalender im nächsten Jahr wieder von vorne starten lassen. Er ist nämlich ein Dauerkalender. Schau ihn dir gerne einmal in unserem eigenen Kräuterhexen-Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de an. Dort findest du auch unser Entdeckerbuch für Kinder „Ben und Mara entdecken die Welt der wilden Kräuter“ (hier erhältlich) und unser begleitendes Buch zum Kalender „Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“. Dort findest du als Einsteiger und auch als Fortgeschrittener auf über 160 Seiten viele heimische Wildkräuter und deren Verwendungsgebiete. Besonders stolz sind wir darauf, das fast alle Bilder in diesem Buch von uns stammen! Auch diese Bücher findest du in unserem Kräuterhexenshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Heilpflanzen und Kräuter bei zu hohem Cholesterinspiegel

Unabhängig davon, wie potent eine Heilpflanze oder ein Kraut bei der Senkung des Cholesterinspiegels ist, sollten selbstverständlich allgemeine Maßnahmen, wie eine ausgewogene Ernährungsweise und ein aktiver Lebensstil beachtet werden. Zusätzlich können Kräuter und Heilpflanzen die Wiederherstellung eines ausbalancierten Cholesterinspiegels unterstützen.

Zwiebel

Zwiebeln, Knoblauch und Lauch können eine cholesterinsenkende Wirkung haben. Das Alliin kann die Cholesterinsynthese hemmen. Weiter kann die tolle Knolle den Blutdruck senken, vor Ablagerungen in den Gefässen schützen sowie das Risiko von Gefässerkrankungen, Schlaganfall und Herzinfarkt verringern. (2)

rote zwiebeln

Ingwer

Das Rhizom regt die Verdauung an, hilft gegen Übelkeit und kann die Umwandlung von Cholesterin in Gallensäure fördern. Die im Ingwer enthaltenen Gingerole können bei der Ausscheidung von überschüssigem LDL-Cholesterin helfen.

Weißdorn

Weißdorn ist ein altbewährtes Hausmittel bei Herzbeschwerden. Mit seinem hohen Gehalt an Flavonoiden kann er Entzündungen zurückdrängen und kann die Entstehung von Arteriosklerose vermindern. Der Weißdorn ist nebst der Senkung des LDL-Cholesterins auch bei Übergewicht und Bluthochdruck sehr geschätzt. (3)

Teemischung selber machen

Schon Maria Treben hat bei hohem Cholesterinspiegel Teemischungen empfohlen. Wir nutzen in leichter Abwandlung eine Mischung aus:

Pfefferminze (Kraut), Artischockenkraut, Mariendistelkraut, Löwenzahnkraut und Wurzel, Goldrutenkraut. Man kann 10g von jeder Pflanze mischen und diese Teemischung 2x täglich je einen TL mit 200ml Wasser aufbrühen. Dies sollte man kurweise anwenden. Nach 6-8 Wochen sollte man eine Pause einlegen, wie bei allen Heilpflanzen. Empfehlenswert ist es, diese Kur mit dem Arzt abzusprechen und die Werte davor und danach zu messen, um einen Fortschritt zu sehen.

Gewürze und getrocknete Kräuter für eine Teemischung beim Achterhof kaufen

Wir kaufen seit vielen Jahren unsere Gewürze und Kräuter beim Achterhof. Nun haben wir sogar einen Rabattcode für euch bekommen. Mit dem Code Rabattcode kraeuterkeller10    spart ihr 10% auf euren gesamten Einkauf. Nutzt dabei einfach diesen Link zum Bestellen. Wir bekommen dann eine kleine Provision vom Achterhof, ohne das euch dabei Mehrkosten entstehen.

Kräuter und Gewürze im Alltag verwenden

Beim Kochen sollte man immer an Kräuter und Gewürze denken. Besonders empfehlenswert sind Rosmarin, Oregano oder schwarzer Pfeffer für herzhafte Gerichte und für Süßspeisen, Ceylon Zimt, Gewürznelken oder Kurkuma.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass bei einem zu hohen Cholesterinspiegel jeder Mensch mit einer ausgewogenen Ernährung mit vollwertigen Lebensmitteln und einem aktiven Lebensstil eine gesunde Basis für einen gut funktionierenden Organismus legen kann. Kräuter und Heilpflanzen können zusätzlich eine unglaublich wertvolle Unterstützung zur Gesunderhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit sein. 

Omega 3 nicht vergessen

Mittlerweile weiß man, dass auch die Fettsäuren eine wichtige Rolle spielen. Lebensmittel mit Transfetten, wie Pommes, Pizza, Donuts, Chips oder auch manche Müsliriegel sollte man eher meiden. Dafür sollte man hochwertige Fette zu sich nehmen. Vor allem Omega-3 reiche Lebensmittel wie Walnüsse, Leinöl oder gleich zu Omega-3 Öl greifen.

Unsere Omega 3  beziehen wir von Norsan. Dort bekommst du klassisches aber auch veganes Omega 3 Öl – auch speziell für Kinder. Mit dem Rabattcode kraeuterkeller15 sparst du 15% auf deine erste Bestellung. Hier gehts zu Norsan.

Lehrvideos zu Wildkräutern

In Videoform findest du unsere Lehrvideos auf unserem YouTube Kanal unter www.youtube.com/kräuterkeller Wir freuen uns, wenn du uns in den Kommentaren Anregungen hinterlässt, zu welcher Pflanze du dir ebenfalls ein Video wünschst. Mit der Möglichkeit, unseren Kanal kostenlos auf YouTube zu abonnieren unterstützt du uns und wirst automatisch informiert, wenn ein neues Video von uns erscheint.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zudem findest du uns auch noch auf anderen Plattformen. Auch hier kannst du uns kostenfrei abonnieren:

Quellen:

  1. https://www.aafp.org/pubs/afp/issues/1999/0901/p895.html#:~:text=Recent%20experimental%20and%20epidemiologic%20evidence,10)%2C%20bioflavonoids%20and%20selenium.
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10882191/
  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27187458/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Brennnessel Buch "Die Brennnessel - Königin der Wildpflanzen"

So hast du die Brennnessel noch nie gesehen – mit vielen Rezepten!

Die Brennnessel - Königin der Wildkräuter