Rote Zwiebeln sind gesünder

Rote Zwiebeln sind gesünder

Zwiebeln verfeinern viele unserer Speisen und dürfen in keiner Küche fehlen. Zweifelsohne sind sie gesund, jedoch sind rote Zwiebeln gesünder als weiße. Warum verrät dieser Artikel.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Beim Zwiebelkauf fiel es mir immer schwer mich zu entscheiden. Ich kaufe meist intuitiv und habe beobachtet, dass ich meist zu den roten Zwiebeln gegriffen habe und mich dann teilweise geärgert habe, weil beim Zubereiten von hellen Speisen, die intensiv rot-bläuliche Farbe sehr dominant war und so manche Optik eines Gerichts gestört hat. Trotzdem kaufte ich immer wieder rote Zwiebeln. Dann begann ich darüber nachzudenken und recherchierte, was es mit den roten Zwiebel auf sich hat. Rein geschmacklich ist die rote Zwiebel etwas milder und süßlicher, weshalb Kinder diese Sorte meist lieber essen. 

Werbung
vitaltee zistrose

Warum rote Zwiebeln gesünder sind

Zwiebeln werden weltweit gegessen und sind das ganze Jahr verfügbar. Man kann sie lange lagern und auch im eigenen Garten anbauen, wenn man sich Steckzwiebeln kauft und diese einpflanzt. Rote Zwiebeln gelten als gesünder, denn sie enthalten mehr Antioxidantien als weiße. Antioxidantien schützen uns vor freien Radikalen, die viele unserer Zivilisationskrankheiten begünstigen können. Bei meiner Recherche bin ich auf zahlreiche englischsprachige Studien gestoßen, die zumeist von Krebs handelten. Zwiebeln können, sofern man genügend davon isst, gegen Krebs helfen. Allerdings muss man schon sehr viel Zwiebeln zu sich nehmen. Laut der Studien sind Mengen von etwa 100g täglich notwendig. Das ist eine ganze Menge, dennoch beweist dies, dass natürliche Lebensmittel uns vor den großen Zivilisationskrankheiten schützen können.

rote zwiebel

Zwiebeln und Krebs

Da die rote Zwiebel mehr Antioxidantien als andere Zwiebelsorten hat, gilt sie nicht nur als Favorit, wenn es im die gesundheitlichen Vorzüge geht, sie wurde auch in der Krebsforschung entdeckt und Studien deuten darauf hin, dass sie gerade in der Krebsprävention aber auch bei vorhandenen Tumoren in Tierstudien vielversprechend sein könnte. Besonders wichtig sind die enthaltenen Flavonoide, die sich positiv auswirken. In einer Studie mit Mäusen wurde das Wachstum von Darmtumoren deutlich reduziert.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24470761
Nun kann man Tierstudien nicht immer 1:1 auf den Menschen ummünzen, dennoch gibt es auch beim Menschen positive Ergebnisse.

Eine Studie im südeuropäischen Raum kam zu dem Ergebnis, dass sich der Verzehr von Zwiebeln und auch Knoblauch positiv auf die Gesundheit auswirkt und Krebs signifikant seltener wurden, wenn die Probanden genügend Zwiebeln und generell alle Pflanzen der Alliumgattung verzehrten. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17093154

Wer mehr zum Thema Krebs wissen will, findet in diesem Artikel 10 Tipps, die Krebs vorbeugen könnten. 

Zwiebeln bei Erkältung

In der Erkältungszeit sind Zwiebeln ein alt bewährtes Hausmittel bei Erkrankungen der Athemwege. Es gibt zahlreiche Varianten Hustensaft aus Zwiebeln zu machen. Meist werden kleingeschnittene Zwiebeln mit Honig übergossen, über Nacht stehen gelassen und die dabei entstandene Flüssigkeit dann als Hustenlöser mit den Wirkstoffen der Zwiebel eingenommen. Der Zwiebelsirup kann nicht nur als Hustensirup verwendet werden, auch bei Erkälrungssymptomen wie Halsschmerzen, Heiserkeit oder Ohrenschmerzen haben sich Hausmittel aus Zwiebeln bewährt. 

Weitere Grundzutaten für aromatische Gerichte

Natürliche Lebensmittel bereichern unsere Ernährung Tag für Tag. Man muss nicht Unmengen an Zwiebeln essen. Schon drei bis vier in der Woche genügen. Es gibt viele Grundzutaten, die bei uns nie ausgehen dürfen, da sie aus unserer Sicht die Ernährung extrem aufwerten und jedes Gericht verfeinern und geschmacklich verbessern. Dazu gehören zum Beispiel frische Kräuter, wie Petersilie, Thymian, Rosmarin, Wildkräuter, Knoblauch und hochwertiges Salz. Unsere Ernährungskonzept findet ihr auch in unserem Buch “Die moderne Kräuterhexe.” Eine kostenlose Leseprobe des ersten Kapitels gibt es hier. Insbesondere Wildkräuter halten wir für sehr wertvoll für die Ernährung. Sie sollten wieder bekannter werden und mehr gegessen werden. Aus diesem Grund wollen wir das alte Wildkräuter Wissen stärker verbreiten. Wir hoffen, du findest tolle Anregungen in unserem Buch und sammelst in Zukunft (noch mehr) Wildpflanzen.

Die moderne Kräuterhexe
Unsere Postkartensets und unser Buch “Die moderne Kräuterhexe”

Wildkräuter in der Küche

Weil es wichtig ist, Wildkräuter zu sehen, haben wir einige Videos gedreht. Die kleine Wildkräuterkunde soll euch einzelne Wildkräuter näher bringen. Bereits vorgestellt wurden z.B. schon wie man die Brennnessel roh essen kann oder wie man Vogelmiere bestimmen und verwenden kann. Außerdem gibt es einen kleinen kostenlosen Einsteigerkurs ins Thema Wildkräuter. Ich würde mich freuen, wenn meine Leidenschaft für Kräuter und gesunde Ernährung auf euch überspringt.

Video Einstieg in die Welt der Wildkräuter
kostenloses Video zum Einstieg in die Welt der Wildkräuter



8 thoughts on “Rote Zwiebeln sind gesünder”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.