Darmflora mit Kefir natürlich optimieren

Darmflora mit Kefir natürlich optimieren

Gesunder Darm – gesunder Körper und das mit Kefir? Ja das geht und dass eine gesunde Darmflora wichtig ist, das wissen wir nicht erst, seit das Thema Darm es in die Spiegelbestsellerliste geschafft hat. Mein Geheimrezept für ein gesundes Darmmilieu ist Kefir, die Alternative zu Joghurt und zudem ganz einfach selbst herzustellen.

Als ich begann mein Frühstück zu optimieren, suchte ich nach einer gesünderen Variante der Milch und das war Kefir!

Was ist Kefir

Das fertige Getränk ist ein, in der Kaukasusregion beheimatetes, fermentiertes Milchprodukt, das einen sauermilchartigen Geschmack hat. Die Konsistenz ist je nach Gärzeit dickflüssig bis leicht fest. Am Anfang steht die Kefirsaat, die Kefirknolle oder auch  der Kefirpilz, alles Bezeichnungen für die “Mutterkultur”, die man in die Milch einlegt. Diese Knollen sind lebende Bakterien und Hefepilze, die die Milch und den in ihr enthaltenen Milchzucker vergären.

Diese Milchsäurebakterien können sich positiv auf die Verdauung auswirken. Es wird berichtet, dass 12h vergorener Kefir eher abführende Wirkung haben soll, 24h alter Kefir hingegen eher verstopfungsfördernde Wirkung. Die probiotische Wirkung ist in jedem Fall ein großes Plus, um Kefir zu trinken. Ebenso gibt es Studien, die berichten, dass er ein günstiges Lebensmittel in der Anti-Pilz-Diät sein soll (Guzek und Lange 2002).

Nach 24h soll übrigens alle Laktose vergoren sein. Der Kefir ist dann weitestgehend laktosefrei, enthält aber eine geringe Menge Alkohol, die durch die Gärung entsteht. Wer ganz empfindlich ist, kann ihn auch mit laktosefreier Milch ansetzen. Allerdings weiß ich nicht, wie lange er dann überlebt, denn das habe ich noch nicht ausprobiert. Es soll aber funktionieren.

Kefir vegan?

Mittlerweile lebe ich vegan. Somit musste auch der Kefir vegan werden. Das war gar nicht so leicht, aber auch das geht. Ich setze gerne Kefir in Kokosmilch oder Mandelmilch (korrekt: Mandeldrink) an. Allerdings überlebt der Kefir bei mir bisher nicht für immer in den pflanzlichen Alternativen. Man muss man leider immer eine Reservekultur in Tiermilch haben, da der Kefir sich in der Pflanzen Milch nicht mehr optimal vermehrt. Da ich selbst keine tierischen Produkte mehr kaufe, ist das natürlich ein Problem. Meine Mutter macht Kefir mit normaler Milch und so hole ich mir dort dann immer die neuen Kulturen, sollten meine veganen nicht mehr wollen. Die Fermentation funktioniert hier aber trotzdem und das ist es ja, was wir erzielen wollen um, dann die pflanzliche Milch zu trinken.

Zum Alkoholgehalt: Keine Angst man schmeckt ihn nicht. Er schmeckt leicht säuerlich und frisch.
Die beschriebenen Wirkweisen sind Erfahrungsberichte von mir. Bei weiten Fragen dürft ihr mir gerne über das Kontaktformular schreiben. Auch wenn ihr an Kefir interessiert seid, schreibt mir einfach. Ich habe jede Menge davon da und kann ihn ggf. auch an euch verschicken.  Zu kaufen gibts ihn aber auch. http://amzn.to/2ylBnEH

Wie man Kefir selbst herstellen kann, könnt ihr übrigens hier auf meinem Blog nachlesen.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken



3 thoughts on “Darmflora mit Kefir natürlich optimieren”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.