6 natürliche Tipps gegen Sodbrennen

6 natürliche Tipps gegen Sodbrennen

Sodbrennen ist definitiv etwas sehr unangenehmes. Es reizt die Speiseröhre und Schleimhäute und verursacht ein brennendes Gefühl. In diesem Artikel erfährst du was Sodbrennen genau ist und was du natürlich dagegen tun kannst. 

Was ist Sodbrennen? 

Bei dem sogenannten Sodbrennen fließt Magensäure quasi in die falsche Richtung. Normalerweise wird die Magensäure im Magen benötigt um die dort ankommende Nahrung zu verdauen und um den Magen vor schädlichen Keimen zu schützen. Diese Säure ist extrem sauer und hat einen PH-Wert von ca. 1,5 bis 2,5. Bei dem Sodbrennen kommt es zu einem Rückfluss dieser Säure aus dem Magen in die Speiseröhre und manchmal sogar bis in den Mund. Besonders häufig geschieht dies durch das „saure Aufstoßen“. Beim Aufstoßen versucht der Körper überschüssige Luft des Magens nach außen zu befördern, dabei kann dann die Magensäure mit aufgestoßen werden. Ist jemand stark von ständigem aufstoßen geplagt, so ist von der Reflux-Krankheit die Rede. Doch insgesamt kann der Betroffene einiges selbst tun, um das saure aufstoßen zu verringern. 

Werbung

Warum entsteht Sodbrennen? 

Wie bereits erwähnt stoßen wir häufig auf, wenn zu viel Luft im Magen ist. Dies kann durch zu schnelles essen, durch sprechen während des Essens oder auch durch kohlensäurehaltige Getränke passieren. Sodbrennen taucht häufig nach besonders fettigem, reichhaltigem, schwer verdaubaren oder scharfen Essen auf. 

Der Magen wird durch eine Art Klappe (einem Schließmuskel) von der Speiseröhre getrennt. Dies verhindert, dass normalerweise keine bereits geschluckte Nahrung zurück in die Speiseröhre gelingt. Liegt aber bspw. eine Schwächung oder eine Funktionsstörung dieses Schließmuskels vor, so kann der Mageninhalt, bzw. in diesem Fall die Magensäure durch das Aufstoßen zurück in die Speiseröhre fließen. Auch Kaffee, Alkohol, Stress, bestimmte Medikamente und Rauchen fördern die Produktion von Magensäure und können das Auftreten von Sodbrennen erhöhen. 

Typische Symptome des Sodbrennens sind Druckgefühle im Oberbauch, brennende Schmerzen im Bereich des Brustkorbs und das brennende Gefühl durch die Säure, die durch das Aufstoßen in die Speiseröhre gelangt. Auch ein Völlegefühl und Unwohlsein können typische Anzeichen für Sodbrennen sein. Auf Dauer kann Sodbrennen die Schleimhäute in der Speiseröhre, sowie die Stimmbänder stark angreifen, was zu Entzündungen führen kann. Gelangt die Säure in den Mund, kann auch der Zahnschmelz angegriffen werden. 

Was kann ich natürlich gegen Sodbrennen tun? 

Das Gute ist, das man selbst einiges tun kann um das Sodbrennen vorzubeugen und zu behandeln. 

Prävention

Im Allgemeinen sollte man darauf achten, die Nahrung gut und ausreichend zu kauen, da schon ein Teil der Verdauung durch die Speichelamylasen im Mund einsetzt und der Magen somit schon bereits gut zerkleinerte und vorverdaute Nahrungsbestandteile bekommt. Zudem sollte man sich während des Essens Zeit nehmen und wenig sprechen, um möglichst wenig Luft mitrunter zu schlucken. Auch auf Säurebildende Lebensmittel wie Alkohol, Kaffee, scharfe Gewürze, kohlensäurehaltige Getränke und fettige Speisen sollte man besser minimieren, wenn man unter Sodbrennen leidet. Ein weiterer Faktor ist auch hier wieder der Stress, wichtig ist es diesen zu vermeiden und regelmäßige Entspannungs- und Atemübungen in den Alltag zu integrieren, denn auch Stress kann den Körper langfristig übersäuern. Ebenso kann regelmäßige Bewegung helfen, die Verdauung und die Durchblutung des Magen-Darm-Trakts zu verbessern. 

Auch Kamillen-Tee kann präventiv eingesetzt werden um die überschüssige Magensäure zu neutralisieren, bzw. zu verdünnen. Kamillen-Tee kann die gereizten Schleimhäute beruhigen und krampflösend wirken. 

Natürliche Mittel gegen Sodbrennen 

Ist das Sodbrennen trotz präventiven Maßnahmen eingetreten, so kann man zu natürlichen Mitteln greifen, um das saure Aufstoßen zu minimieren.

Natron

Ein altbekanntes Hausmittel ist unter anderem das Natron. Es ist basisch und kann die Salzsäure im Magen, bzw. in der Speiseröhre neutralisieren, wodurch das brennende Gefühl gelindert wird. Durch die chemische Reaktion des Natrons mit der Magensäure entsteht Wasser und Kohlenstoffdioxid (CO2).  Dieses Gas kann dann durch einen normalen Rülpser entlassen werden. Dieses Hausmittel empfiehlt sich bei akutem Sodbrennen, da es schnell Linderung verschaffen kann. 

Banane

Neben dem Natron kann auch die Banane helfen. Sie ist ein sogenanntes Antazidum, d.h. säureneutralisieren. Bananen sind reich an Kalium und dieses Kalium wirkt alkalisierend, d.h. die Magensäure kann dadurch reduziert bzw. etwas neutralisiert werden. Wodurch sie weniger aggressiv ist und das brennende Gefühl nachlässt.

Mandeln

In meiner Familie sind einige von Sodbrennen betroffen und wir schwören auf Mandeln. Lange wussten wir nicht genau, wie das funktionieren kann. Neben Mandeln kann auch Mandelmilch hilfreich sein. Grund dafür sind die enthaltenen Fette. Sie können dazu beitragen, die Magensäure in der Speiseröhre zu neutralisieren. Man sollte hierzu vier bis fünf Mandeln lange und gut kauen und den Mandelbrei dann langsam herunterschlucken. 

Basilikum

Ein eher unbekanntes Mittel gegen Sodbrennen ist das Basilikum. Die enthaltenen Gerbstoffe, Flovanoide und die ätherischen Öle wie Cineol, Thymol und Kamper können den Magen-Darm-Trakt kräftigen und den Körper bei einer Entsäuerung und Ausleitung von zu viel Magensäure unterstützen. Die enthaltenen E-Beta-Caryophyllene (E-BCP) können Magen-Darmentzündungen minimieren, da bestimmte Signalübertragungen, welche Entzündungen auslösen, durch das E-BCP blockiert werden. 

Kümmel

In vielen Magen-Darm-Tees finden wir den Kümmel. Bei Kohlgerichten oder allgemein blähenden Gerichten wird gerne Kümmel zugesetzt, um die Gasbildung im Magen zu minimieren, so auch häufig in indischen Gerichten. Dies kann helfen, das saure Aufstoßen zu verringern. Verantwortlich für die Heilkräfte des Kümmels sind auch hier wieder die ätherischen Öle, vor allem das Carvon. Schon Hildegard von Bingen empfahl den Kümmel bei Blähungen und Magen-Darm-Beschwerden.

Wasser

Ein weiterer einfacher Tipp ist es, viel zu trinken. Wasser kann die aggressive Magensäure verdünnen und die Speiseröhre durchspülen, wodurch sich die Säure nicht an den Schleimhäuten festsetzt. 

Im Allgemeinen ist es wichtig auf einen gesunden Lebensstil zu achten, um bei dem Ursprung des Sodbrennens anzusetzen, sollte es dennoch zu Sodbrennen kommen, hoffe ich, dass die die natürlichen Tipps helfen können, die Beschwerden zu lindern. Leidest du häufig unter Sodbrennen leiden, so solltest du dies mit deinem Arzt oder Therapeuten besprechen. 

Quellen: 

Robert Kopf (2019): Sodbrennen – Behandlung mit Homöopathie, Heilpflanzen, Schüsslersalzen und Naturheilkunde; BookRIx. 

Patrick Holford (2009): The Optimum Nutrition Bible: The Book You Have To Read If Your Care About Your Health

Bildnachweis
Titelbild: © Adiano – stock.adobe.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.