Wildkräuter im Frühling - die Übersicht

Wildkräuter im Frühling – einfach erklärt, leicht zu finden

In dieser von uns erstellten Übersicht findest du die wichtigsten Wildkräuter im Frühjahr. Wir haben sie für dich gesammelt, beschriftet und werden sie in diesem Beitrag für dich erklären. 

Welche Wildkräuter kann man im Frühjahr sammeln? 

Wir waren in der Natur unterwegs und zeigen dir, welche Kräuter man bei uns in Mitteleuropa im Frühling besonders reichlich finden kann.

Bärlauch

Jetzt im Frühling ist die Hochsaison des Bärlauchs. Im März und April findet man die Blätter reichlich an schattigen Plätzen oder im Wald. Bärlauch hat knoblauchartiges Aroma und kann hervorragend zu Bärlauchpesto, Bärlauchsalz oder Bärlauchbutter verarbeitet werden. 

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen ist eine Wildpflanze, die jedes Kind kennt. Aus dem Gänseblümchen kann man nicht nur tolle Blumenketten machen, die Blüten sind lecker im Salat und äußerlich angewendet ist das Gänseblümchen in der Volksheilkunde bei Hautleiden, kleinen Entzündungen und Verletzungen nicht wegzudenken. 

Taubnessel

Die Taubnessel ist im Frühling ein wahrer Hummelmagnet. Sie erblüht weiß, lila oder gelb und ist ähnlich wie die Brennnessel zu verwenden. 

Schafgarbe Blätter

Die Blätter der Schafgarbe enthalten reichlich Bitterstoffe und sind im Frühjahr besonders zart. Sie sind auf vielen Wiesen oder im Rasen zu finden und an ihren buschigen Blättern zu erkennen die an eine Augenbraue erinnern. 

Duftveilchen

Das Duftveilchen blüht im zeitigen Frühjahr und ist in der Wiese zu finden. Seine lilafarbenen Blüten ziehen nicht nur Insekten an, sie sind sehr dekorativ und werden gern für Blütenzucker genutzt. 

Scharbockskraut

Scharbockskraut ist eines der ersten Wildkräuter im Frühjahr. Man sollte es allerdings nur vor der Blüte essen. Sobald die leuchtend, gelben Blüten zum Vorschein treten, sollte man es nicht mehr ernten.

Gundermann

Gundermann oder auch Gundelrebe ist im Frühjahr in  vielen Wiesen oder im Gemüsebeet zu finden. Die lila oder blauen Blüten locken Insekten an. Der minzartige Geschmack macht Gundermann besonders interessant für die Küche. Man kann Blätter und Blüten des Gundermanns für Limos, Süßspeisen oder die Hausapotheke nutzen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ehrenpreis

Bei uns findet man vor allem den persischen Ehrenpreis, der an seinen kleinen, zarten, blauen Blüten zu erkennen ist. Ehrenpreis ist recht bitter, in Maßen jedoch eine wichtige Beigabe zu Wildkräutersalaten oder Kräutersalz.

Schaumkraut

Vor allem das Wiesenschaumkraut ist sehr schmackhaft und sehr beliebt. Sein kresseartiges Aroma passt gut zu Wildkräutersalaten oder Kräutersuppen

Wegerich (Blätter)

Spitzwegerich und Breitwegerich sind nicht nur eine schnelle erste Hilfe bei Blasen oder Insektenstichen, sondern junge Blätter sind auch schmackhaft im Wildkräutersalat. Man findet Wegerich meist am Wegesrand oder in der Wiese. 

Giersch

Giersch ist der Schreck vieler Gärtner, doch das Wildkraut ist sehr schmackhaft, erinnert etwas an Petersilie und enthält viele wichtige Mikronährstoffe. Bei uns nimmt Giersch nicht Überhand, sondern wird fast täglich verzehrt. Wir schätzen das kostenlos und immer nachwachsende Wildkraut sehr. Hier könnt ihr euch unsere Podcastfolge zum Giersch auf Apple Podcast oder Spotify anhören.

Löwenzahn Blätter und Blüten

Löwenzahn ist ein Wildkraut, das sehr bekannt ist und vor allem an den leuchtend gelben Blüten zu erkennen ist. Die Blüten locken ab April nicht nur Bienen und Hummeln an, sondern können auch zu einem Honigersatz verarbeitet werden. (Das Rezept findet ihr unter www.löwenzahn-sammeln.de) Die jungen Blätter des Löwenzahns sind besonders reich an Bitterstoffen und schmecken hervorragend im Wildkräutersalat. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pimpinelle

Pimpinelle ist fast das ganze Jahr über zu finden. Im Frühling sind die jungen Blätter allerdings besonders zart. Man findet Pimpinelle auf Äckern oder am Wegesrand. Die Blätter schmecken besonders im Wildkräutersalat. 

Labkraut (Wiesen- , Kletten)

Bei uns ist vor allem das Wiesenlabkraut und das Klettenlabkaut sehr reichlich zu finden. Man erkennt Labkräuter an ihren sternförmig angeordneten Blättern. Klettenlabkraut klebt leicht, beim Darüberstreichen während Wiesenlabkaut glatt ist. Beide Arten sind essbar und schmecken roh besonders gut. 

Brennnessel (Blätter)

Die Brennnessel ist im Frühjahr besonders zart. Schon Anfang März kann man erste junge Köpfe der Brennnessel ernten. Man nutzt nur junge Blätter und kann sie entweder roh im Salat oder als Brennnesselpesto verwenden.

Das Gänseblümchen neu entdeckt

Jeder von uns kennt Gänseblümchen. Das Gänseblümchen ist sicher zu bestimmen und war auch schon Heilpflanze des Jahres. Doch wir beleuchten das Gänseblümchen auf neue Art und Weise und haben ihm eine eigene Folge in unserem Podcast „Die moderne Kräuterhexe“ gewidmet. Sie ist seit heute (02. April) online und kann bei Spotify oder Apple Podcast kostenfrei angehört werden. 

Wildkräuter und Heilpflanzen im Frühling sicher bestimmen

Suchst du ein Bestimmungsbuch, das zudem wertvolle Hinweise zum Sammeln und nützliche Tipps zur Verwendung in der Hexenküche und in der Hausapotheke enthält? Dann solltest du dir unser ganz neues Buch „Mit Wildkräuern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr“ zulegen. Dieses Kräuterbuch ist sehr besonders, denn wir berichten nicht nur über die wichtigsten heimischen Heil- und Wildkräuter, sondern du findest darin auch viele Eindrücke unserer Arbeit mit den Kräutern und viele Einblicke in unseren Garten. Das Buch wurde von uns selbst erstellt und ist nicht im Buchhandel zu finden. Du kannst es nur bei uns bestellen. Es ist hier in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de und bei Amazon zu finden. 

Frühlings Set
Unsere Bücher und den Saisonkalender findest du unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de

Saisonkalender für Wildkräuter, um zu wissen, was man ernten kann

Wir sind einer der größten Wildkräuter – Kanäle in Deutschland und möchten hilfreiche Informationen zur Verfügung stellen, damit du die Wildkräuter leichter bestimmen kannst und schneller in der Natur erkennen kannst. Vielleicht kennst du unseren Saisonkalender für Wildkräuter. Dort zeigen wir auf einen Blick, welche Kräuter man im jeweiligen Monat finden kann. Falls du ihn gerne bei dir daheim an der Wand haben möchtest, kannst du ihn in unserem Kräuterhexen Onlineshop unter www.die-moderne-Kräuterhexe.de bestellen. Er ist von uns selbst entwickelt und du findest ihn nur bei uns. Alle Kräuter sind definitiv im jeweiligen Monat zu finden, denn uns war wichtig, dass der Kalender nicht unendlich viele Kräuter zeigt, sondern wirklich nur die, die man auch in großer Menge finden kann. 

Saisonkalender im April

Kanälen, denen du unbedingt folgen solltest

Wir bieten die auf vielen Kanälen kostenlose Beiträge rund um das Thema Wildkräuter und Heilpflanzen. Indem du unsere Kanäle abonnierst, erhältst du immer die aktuellsten Beiträge und unterstütz so unsere Arbeit ohne das du dafür etwas zahlen musst! Wir würden uns freuen, wenn du einen oder mehrere unserer Kanäle abonnieren würdest. Du findest uns unter:

  • Auf Instagram unter “Kräuterkeller” (oder einfach hier klicken)
  • Auf Telegram unter “Kräuterkeller” (oder einfach hier klicken)
  • Auf YouTube mit vielen Lehrvideos unter “Kräuterkeller” (oder einfach hier klicken)
Das Kräuterkeller Team
Sandra und Alex von Kräuterkeller
Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr - Die moderne Kräuterhexe
  • Mit Wildkräutern durch das Jahr
  • Kräuter sammeln
  • Kräuter bestimmen
  • Saisonal sammeln
  • Sandra Keller (Autor)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Wildkräutern und Heilpflanzen durchs ganze Jahr

Entdecke die Welt der Wildkräuter mit unserem Buch.

Die moderne Kräuterhexe