Gänseblümchen zum Entschlacken, als Kapernersatz oder bei Husten

Gänseblümchen zum Entschlacken, als Kapernersatz oder bei Husten

Jedes Jahr gibt es übrigens eine Heilpflanze des Jahres. Im letzten Jahr war es die uns allen vertraute Pflanze – nämlich das Gänseblümchen (bellis perennis). Wir erkennen es alle, doch in welcher Form es unserem Körper gut tut, ist weniger bekannt. Deshalb stelle ich euch gerne die Vorzüge vor.

Am einfachsten kann man die Blüten als optisches Highlight in jeden Salat integrieren. Es schmeckt super lecker und ist sehr gesund. Auch die jungen Blätter lassen sich gut als Salat verwenden. Legt man die Knospen in einen biologischen und naturtrüben Apfelessig ein, werden sie ein schmackhafter Kapernersatz. Die großen Mengen an Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin A und C machen den Genuss zu einer gesunden Sache. 

Die im Gänseblümchen enthaltenen Saponine sind ein tolles Mittel gegen Husten. Sie wirken schleimlösend und auswurffördernd. Flavonoide und Bitterstoffe sind ebenfalls gut für unsere Verdauung. Zu sich nimmt man die Gänseblümchen dann am besten als Tee. Hier empfiehlt sich ein Esslöffel frische oder im Winter getrocknete Gänseblümchen auf eine Tasse Wasser zu nehmen. Den Tee kann man trinken oder sogar äußerlich anwenden. Dazu tränkt man Umschläge mit dem Tee. Diese helfen z.B. bei Ekzemen oder Prellungen.

Gänseblümchen eignen sich übrigens auch hervorragend zur Entschlackung. Dazu muss man ihn aber kurweise über einen Zeitraum von drei Wochen trinken. Ich trinke drei Wochen lang drei Tassen am Tag und überbrühe mir einfach ein paar der Blütenköpfe mit heißem Wasser. Man kann sie auch auf Vorrat sammeln, da man natürlich keine Zeit hat dreimal am Tag eine Wiese aufzusuchen. Selbst wenn die Blüten ein wenig lahmen, werden sie im Tee wieder wie neu. Ein anderer Trick ist, die Gänseblümchen in eine Vase zu stellen. So halten sie zwei bis drei Tage lang frisch.

Wer mehr zum Thema wissen möchte, dem lege ich dieses Buch an Herz.

Habt ihr schon einmal Gänseblümchen gegessen oder verwendet?



1 thought on “Gänseblümchen zum Entschlacken, als Kapernersatz oder bei Husten”

  • Irgendwie habe ich Gänseblümchen nie als Nahrungsquelle auf dem Schirm. Vielleicht wird sich das bei der nächsten Schüssel Mischsalat aus dem Garten ja ändern.
    Viele Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.