Lebkuchen Rezept – ohne Zucker und glutenfrei

Lebkuchen Rezept – ohne Zucker und glutenfrei

Lebkuchen sind ein Klassiker der Weihnachtsbäckerei und bei vielen Menschen sehr beliebt. Das Rezept kommt ohne raffinierten Zucker aus und ist vegan und glutenfrei. Somit kann man ohne Reue aber mit viel Genuss naschen.

Warum Leberkuchen selberbacken?

Schon seit August konnte man in den Geschäften weihnachtliche Leckereien sehen und Lebkuchen kaufen, aber beim Blick auf die Zutatenliste verging einem die Lust sehr schnell. Deswegen musste ein gesundes Lebkuchenrezept her.

Das Lebkuchen Rezept

Zutaten für ca. 10 Stück:

  • 25g gehackte Mandeln
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 75g gemahlene Haselnüsse
  • 25g gehackte Haselnüsse
  • 25g gehackte Walnüsse
  • 100g Softdatteln (ganz klein schneiden)
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 75g Apfelmus
  • 2 TL Weinstein Backpulver
  • Schale einer 1/2 Bio Zitrone
  • Schale einer 1/2 Bio Orange

Optional für die Glasur:
50-100g vegane Zartbitter-Schokolade mit mindestens 75% Kakaoanteil. Je höher der Kakaoanteil, desto gesünder ist die Schokolade auch.

lebkuchen rezept

Zubereitung der Lebkuchen

Zunächst werden die Datteln mit ca. 50ml heißem Wasser übergossen und für 10min eingewicht. Anschließend wird alles mit einem Pürierstab, im Mixer püriert oder im Thermomix auf Stufe 9 zu einem feinen Püree zerkleinert. In der Zwischenzeit kann man alle trockenen Zutaten und Gewürze mischen. Zum Dattelpüree kann man den Abrieb der Zitrone und Orange mischen. Nun kann man alles zusammengeben und im Thermomix 20 Sekunden auf Stufe 5 vermischen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Alternativ kann man auch ein Handrühgerät benutzen. Sollte der Teig zu fest sein, kann man etwas Mandelmilch hinzugeben.

Nun kann man ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel werden dann Häufchen auf das Backpapier gesetzt und mit feuchtem Finger glattgestrichen. Die Backzeit beträgt bei 175°Grad Ober/Unterhitze 20 min.

Wer Lebkuchen nur mit Glasur liebt, der kann hochwertige bio Zartbitterschokolade mit möglichst hohem Kakaoanteil schmelzen und die abgekühlten Lebkuchen damit bestreichen.

lebkuchen rezept

Die Lebkuchen unter der Lupe

Dieses Lebkuchen – Rezept ist nicht nur leicht zu backen sondern, schmeckt auch noch zehnmal besser als fertige Lebkuchen aus dem Supermarkt! Lebkuchen kann man sich eigentlich ohne schlechtes Gewissen gönnen. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen weihnachtlichen Köstlichkeiten, steckt in Lebkuchen verhältnismäßig wenig Fett. Denn das enthaltene Fett zählt überwiegend zu den “guten” Sorten und liefert uns die nützlichen ungesättigten Fettsäuren. Außerdem haben die Lebkuchen durch den hohen Nussanteil einen beachtlichen Gehalt an Ballaststoffen, die schnell sättigen und dafür sorgen, dass man nicht zu viel davon nascht.

Ein weiterer Pluspunkt sind die aromatischen Gewürze wie Muskat, Nelken, Zimt, Kardamom und Ingwer, die uns richtig gut tun.
Denn diese Gewürze helfen unserer Verdauung, welche es in der Vorweihnachtszeit gerne mal etwas überbelastet ist. Die Gewürze beruhigen den Magen, regen die Verdauung an, entkrampfen und fördern die Gallenfunktion.


Kleiner Tipp noch: Du kannst auch ganze Nüsse kaufen und zuhause selbst mit einem Mixer oder dem Thermomix fein mahlen bzw hacken. Eine Alternative zu Backpulver wäre übrigens Pottasche, ebenfalls ein Backtriebmittel. Da bleibt der Teig etwas lockerer und geht so sehr auf, sondern eher in die Breite. Für alle die Pottasche nicht kennen, es ist ähnlich wie Backpulver und gibt es ebefalls in den Gewürzregalen zu kaufen.

Die Lebkuchen sind wirklich lecker, locker, saftig und nicht zu süß. Probiert es einfach aus! Und in einer Dose verschlossen aufbewahrt halten sie sich auch ein paar Wochen. Wer noch Schalen der Zitrusfrüchte hat, kann daraus einen tollen Reiniger machen. Den Beitrag dazu gibt es hier. Weitere glutenfreie und zuckerfreie Plätzchenrezepte findet ihr hier.

Bildnachweis
Titelbild: © ji_images – stock.adobe.com
Beitragsbilder: Daniela Mach



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.