Meine Neun – Kräuter – Suppe vegan, lecker und vitalisierend

Meine Neun – Kräuter – Suppe vegan, lecker und vitalisierend

Gerade sprießt alles um uns herum, so auch die Kräuter. Das Angebot an Wildkräutern so vielfältig, dass ich mittags und abends Wildkräuter in meinen Speiseplan integrieren kann. Mein absoluter Favorit, wenn es mal was Warmes sein soll, ist die Neun-Kräuter-Suppe.
Sie vertreibt nicht nur Energietiefs, weil sie voller wertvoller Inhaltsstoffe steckt, sie kurbelt auch unseren Stoffwechsel kräftig an und sorgen dafür, dass unser Immunsystem gestärkt wird. Gerade wenn es zu starken Temperaturschwankungen und Jahreszeitenumschwüngen kommt, kann das schon einmal Müdigkeit zur Folge haben. Mit dieser Suppe hast du Power für den Tag. Ich mache sie mir gerne mittags nach der Arbeit.

Wichtig ist, dass die Kräuter alle frisch gepflückt werden und sofern es geht, aus Wiesen und Wäldern, die frei von Hundekot sind. Um die Nährstoffe der Kräuter zu erhalten gebe ich sie ganz zum Schluss in den Topf.

Ihr benötigt für die Suppe jeweils junge Blättchen von:

Außerdem:

  • Zwiebeln
  • Kartoffeln
  • Etwas Kokosfett
  • Gemüsebrühe
  • Einen Schuss Sahne oder Kokosmilch (wenn vegan)
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

Da ich die Suppe immer frei Schnauze mache, habe ich keine Mengenangaben parat. Das kann man aber leicht herausfinden. Im Zweifel einfach noch etwas mehr Kokosmilch oder Salz hinzugeben. Das hilft meist, wenn es noch nicht ganz rund schmeckt.

Die Zubereitung:
Zuerst wasche ich die Kräuter und schneide sie klein. Danach würfle ich die Zwiebeln fein und dünste sie zusammen mit den geschälten und ebenfalls gewürfelten Kartoffeln an. Anschließend lösche ich mit Gemüsebrühe ab und lasse alles für etwas 15 min köcheln. Jetzt gebe ich die Kräuter dazu, nehme die Suppe aber schon vom Herd und püriere alles mit etwas Kokosmilch. Nun nur noch abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und die Suppe ist fertig.
Als Garnitur sind Gänseblümchenblüten oder ein paar Blättchen wunderschön!
Übrigens kann man bei den Kräutern auch variieren. Erlaubt ist, was schmeckt. Gesund sind Wildkräuter allemal! Wer nachlesen will, wie gesund z.B. Vogelmiere ist, findet die Nährstoffangeben im Vergleich mit Salat in diesem Beitrag.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.